40 Pfennig
Numero 1252
Ausgabe vom Samstag, den 25. Oktober 2014

Willkommen bei den Steampunk-Chroniken!

Von Professor Xanathon

Zum Gruße, ehren­werte Damen und Her­ren. Wir freuen uns, dass Ihr Weg durchs Æther­netz Sie zu unse­rer klei­nen Publi­ka­tion geführt hat. Im Ver­laufe ihres Besuchs auf unse­ren Sei­ten wer­den Sie erfah­ren, worum es hier geht. In der gebo­te­nen Kürze einer Ein­füh­rung: erle­ben Sie eine His­to­rie die es so nie gege­ben hat durch die Berichte unse­rer Kor­re­spon­den­ten. Erle­ben Sie furcht­lose For­scher, wahn­sin­nige Tyran­nen, Dampf­ma­schi­nen, Aether­schiffe, Uhrwerk-Androiden, Magie und wie sich all dies zusam­men fügt. Erle­ben Sie Aben­teuer in einer fas­zi­nie­ren­den Welt jen­seits der Rea­li­tät — und den­noch auf eigen­ar­tige Weise vertraut!

Erle­ben Sie

DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN

Und ein wenig real­welt­li­cher: Mehr Erläu­te­run­gen zu dem, was hier geschieht und noch gesche­hen soll, fin­det ihr auf der Seite “Mis­sion”. Das ist eine gute Mög­lich­keit sich grund­le­gend über das Pro­jekt zu infor­mie­ren. Hier auf der Titel­seite wer­den immer wie­der Neu­ig­kei­ten zu den Steampunk-Chroniken bereit gehalten.

Die eBooks ste­hen unter einer Crea­tive Commons-Lizenz (CC BY-NC-ND) und kön­nen im Down­load­be­reich kos­ten­los her­un­ter gela­den wer­den. Wem sie gefal­len und wer das Pro­jekt unter­stüt­zen möchte, der kann ent­we­der spen­den, oder aber die Druck– oder Kindle-Version bei Ama­zon erwerben.

Erschie­nen sind bisher:

Aether­garn” als eBook: Down­load­seiteAma­zon

Aether­garn” als Taschen­buch: Ama­zon

NEU: “Geschich­ten aus dem Æther” als eBook: Vor­stel­lungDown­load­seite

NEU: “Geschich­ten aus dem Æther” als Taschen­buch: Ama­zon

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | Kommentieren

Es geht voran!

Von Professor Xanathon

Cover "Mechanische Geister"Ich freue mich ver­kün­den zu dür­fen, dass der erste Durch­lauf von Lek­to­rat und Kor­rek­to­rat der Geschich­ten für “Gas­licht” been­det ist. Doch bitte froh­lo­cket nun nicht zu früh, liebe Leser und Auto­ren, denn es han­delt sich eben nur um den ers­ten Durch­lauf und es wird noch wei­tere davon geben (müssen).

Äußerst posi­tiv ist, dass ich seit eini­ger Zeit über die Soft­ware “Papy­rus Autor” ver­füge, die sich als extrem hilf­reich her­aus gestellt hat, was das Über­ar­bei­ten von Geschich­ten (oder Büchern) angeht. Neben einer aus­ge­go­re­nen Recht­schreib­prü­fung ver­fügt die­ses Schreib­pro­gramm auch noch über eine Sti­l­ana­lyse. Die ersetzt zwar nicht ein Kor­rek­to­rat und Lek­to­rat, erleich­tert diese aller­dings allein schon durch die Anzeige von Wort­dou­blet­ten unf Faul­heits­ver­ben, die man dann ent­fer­nen kann — wenn es wirk­lich nötig ist und diese kein Stil­mit­tel sind. Ich sage es noch­mals: das ist äußerst hilf­reich, aber ich lasse mir den­noch nicht von einer Soft­ware vor­schrei­ben, wie ein Text aus­zu­se­hen hat. Es han­delt sich um ein Hilfs­mit­tel, nicht um das elfte Gebot. Abschlie­ßend bestimme immer noch ich. Den­noch hilft Papy­rus erheb­lich dabei, zügi­ger voran zu kommen.

Ergo: es geht voran! Ich kann nach wie vor nicht genau sagen, wann der erste “Gaslicht”-Band fer­tig sein wird, aber ich kann dort hin­ten am Hori­zont, hin­ter den Wol­ken aus der Dampf­ma­schine, gewisse Sil­ber­strei­fen erken­nen. Und ich möchte mich erneut für eure Geduld bedan­ken! Die­ses Pro­jekt ist weder siech noch tot — und da ist auch noch eine neue Aus­schrei­bung offen — immer­hin wurde mal über ein Thema abgestimmt … :)

Dem Dampf zum Gruße!
Pro­fes­sor X

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Steampunk rund um den Globus

Von Professor Xanathon

Steampunk Hands Around The WorldKe­vin D. Steil, auch be­kannt als »Air­ship Am­bas­sa­dor« hat eine Ak­tion na­mens »Steam­punk Hands Around The World« ins Le­ben ge­ru­fen, die zei­gen soll, wie viel­fäl­tig und bunt die in­ter­na­tio­nale Szene ist:

So wie die Aus­drucks­for­men des Steam­punks der heu­ti­gen Zeit nicht län­ger auf seine li­te­ra­ri­schen Wur­zeln be­schränkt sind, so sind die Mit­glie­der der Steampunk-Gemeinschaft nicht mehr auf eine geo­gra­fi­sche Re­gion be­schränkt. Steam­punk er­scheint in vie­len For­men — und mit sei­ner ste­tig stei­gen­den Po­pu­la­ri­tät ist er ge­wach­sen, um die ganze Welt zu umspannen.

Die­sen welt­wei­ten Bund zu fei­ern und be­kann­ter zu ma­chen ist die Ker­n­idee ei­nes neuen Pro­jekts na­mens »Steam­punk Hands Around The World«. Es wurde er­son­nen von Ke­vin Steil, dem Schöp­fer und Re­dak­teur der Web­seite »Steam­punk Am­bas­sa­dor«, die den In­ter­es­sier­ten mit Neu­ig­kei­ten und Re­sour­cen ver­sorgt. Mehr als drei Dut­zend Steampunk-Schöpfer — Blog­ger, Au­to­ren, Ver­an­stal­ter und an­dere — neh­men bis jetzt an die­sem Pro­jekt teil, das über ei­nen Mo­nat lau­fen soll, und das die in­ter­na­tio­na­len Ver­bin­dun­gen und Kon­takte der Ge­mein­schaft in di­ver­sen Me­di­en­for­ma­ten prä­sen­tie­ren will.

Von Sonn­tag, dem 2. Fe­bruar 2014 bis Frei­tag, dem 28 Fe­bruar, wird die Gruppe zei­gen, dass die Steam­punks mit­ein­an­der ver­bun­den sind, egal wo sie auch le­ben mö­gen, und dass mit je­dem Ge­spräch und je­der Ver­bin­dung neue Freund­schaf­ten ent­ste­hen können.

Steam­punk bringt die Men­schen in sei­nen zahl­lo­sen For­men zu­sam­men, in ei­nem um­fas­sen­den und stets hilfs­be­rei­ten Netz­werk Gleich­ge­sinn­ter. Vom Tei­len der Be­spre­chun­gen neuer Bü­cher oder Mu­sik, über das Spie­len der ak­tu­ells­ten Spiele bis hin zum Wei­ter­ge­ben von An­lei­tun­gen zur Her­stel­lung von Ge­wan­dung oder Re­qui­si­ten, bringt die Steampunk-Gemeinschaft Per­so­nen von acht bis acht­zig zu­sam­men, und das auf eine Art und Weise, wie man sie in an­de­ren Ge­mein­schaf­ten nicht oft findet.

Die voll­stän­dige und täg­lich ak­tua­li­sierte Liste der teil­neh­men­den Web­sei­ten, Blogs und Ver­an­stal­tun­gen wird in ei­nem Auf­takt­bei­trag auf der Web­seite des Air­ship Am­bas­sa­dors ver­öf­fent­licht werden.

Logo von mir, CC 0

In Allgemein, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Es ist nicht immer ganz einfach …

Von Professor Xanathon

Cover Eis & DampfDie Über­schrift ist wohl das Credo zahl­lo­ser Pro­jekte. Frag­los. Es hat mir etwas das Fort­kom­men mit den Bän­den zwei und drei ein wenig ver­ha­gelt. Wer den Hin­wei­sen und Ein­trä­gen auf den soge­nann­ten “sozia­len Medien” folgt, der weiß dar­über Bescheid, dass ich in letz­ter Zeit viel über ein Steampunk-Projekt namens “Eis & Dampf” berich­tet habe. Es han­delt sich dabei um eine Antho­lo­gie von­Ge­schich­ten, die in der Welt des Romans “Die zer­bro­chene Puppe” spielt. Das Buch ist bei Feder & Schwert erschie­nen, wurde von den Auto­ren Judith und Chris­tian Vogt geschrie­ben — und ich mochte es nicht nur und habe es des­we­gen auf der Schwes­ter­seite Phan­ta­News bespro­chen, son­dern es erhielt zur Buch­messe auf dem BuCon in Drei­eich auch noch den Deut­schen Phan­tas­tik Preis als bes­ter Roman. Wow.

Doch bereits viele Wochen vor die­ser Aus­zeich­nung trat der Her­aus­ge­ber Chris­tian Vogt an mich heran, ob ich denn wohl an einer Antho­lo­gie als Autor teil­neh­men wolle, die in der Welt der zer­bro­che­nen Puppe spielt, also in einem eis­zeit­li­chen Parallelwelt-Steampunk-Szenario.

Ich will mich hier nicht aus­führ­lich ent­schul­di­gen, aber: was hät­tet ihr gemacht? Abge­lehnt? Nie im Leben!

Ich habe also nach eini­gem Nach­den­ken selbst­ver­ständ­lich zuge­sagt, eine Geschichte zur Antho­lo­gie bei­zu­steu­ern. Na sicher. Frag­los. Wie groß­ar­tig. Ein gran­dio­ser Steampunk-Roman, eine Sto­ry­samm­lung dazu in der­sel­ben Welt und dazu sollte das Ganze noch via Crowd­fun­ding rea­li­siert wer­den, letz­te­res ohne­hin eins mei­ner Lieb­lings­the­men? Wer kann dazu schon “nein” sagen, um mal eine Wer­be­pla­ti­tüde zu nutzen.

Ursprüng­lich war nur ein eBook geplant. Es gab soge­nannte “Stretch­goals”, das bedeu­tet beim Crowd­fun­ding: wenn mehr Geld ein­geht, als man ursprüng­lich zur Rea­li­sie­rung des Pro­jekts ein­ge­plant hat, dann macht man halt mehr. Gum­mi­ziel eins war eine Karte der Welt. Gum­mi­ziel zwei war eine Prin­t­aus­gabe. Und es ist schwer zu glau­ben, aber es war nicht nur das Crowd­fun­ding für das eBook erfolg­reich, son­dern auch noch das für die Karte der Welt und letzt­end­lich sogar das für die Prin­t­aus­gabe. Unser Dank hat ganz vie­len Per­so­nen und Fans zu gel­ten, die der Ansicht waren, die­ses Werk sei es wert, dafür Geld aus­zu­ge­ben, bevor sie auch nur ein Wort vom Inhalt gese­hen haben. Mei­nes Wis­sens han­delt es sich um eines der, wenn nicht das erste erfolg­rei­che “ge-crowd-fundete” (excuse my gram­mar) Phantastik-Werk in Deutschland.

Wie geil ist das denn?

Aller­dings muss ich zuge­ben, dass das dem Fort­schrei­ten der bei­den Gaslicht-Ausgaben nicht eben gehol­fen hat. Den­noch halte ich meine Ent­schei­dung der Teil­nahme an jenem groß­ar­ti­gen Pro­jekt nach wie vor für rich­tig. Die Arbeit an den bei­den Gaslicht-Bänden geht übri­gens bereits seit Mitte Okto­ber wei­ter. Bei neuen Infor­ma­tio­nen zum Stand melde ich mich selbst­ver­ständ­lich hier zu Wort.

Feder & Schwert haben “Eis & Dampf” übri­gens in Rekord­zeit umge­setzt: bereits ab Mitte Dezem­ber wird die Sto­ry­samm­lung erhält­lich sein!

Cover “Eis & Dampf” Copy­right Feder & Schwert

In Hintergrund veröffentlicht | Getaggt , , , | 2 Antworten

Zum Status von Band zwei und drei

Von Professor Xanathon

Sehr geehrte Leser, werte Freunde der Steampunk-Chroniken, liebe Auto­ren. Da in einem Kom­men­tar gefragt wurde, ob sich etwas tut, möchte ich an die­ser Stelle für alle Ant­wort geben. Ich möchte um Ver­ge­bung dafür bit­ten, dass sich schein­bar lange nichts getan hat auf die­ser Seite und mit die­sem Pro­jekt. Es ist kei­nes­falls sanft ver­stor­ben, ich hatte (und habe) nur lei­der beruf­lich immer noch sehr viel zu tun und das zieht sich deut­lich län­ger hin als erwartet.

Ich habe alle Auto­ren ange­schrie­ben, deren Geschich­ten in den bei­den Büchern erschei­nen wer­den. Sollte jemand keine Mit­tei­lung erhal­ten haben, so bitte ich um kurze Rück­mel­dung, es kann ja immer mal sein, dass Emails in den Wei­ten des Net­zes oder in einem Spam­fil­ter ver­schol­len gehen.

Soweit es meine Zeit zulässt, über­ar­beite ich im Moment die ein­ge­sand­ten Geschich­ten. Dabei kor­ri­giere ich klei­nere Schreib­feh­ler oder ortho­gra­fi­sche Abson­der­lich­kei­ten “ein­fach so”, wenn es inhalt­li­che oder logi­sche Pro­bleme gibt, dann werde ich die vor irgend­wel­chen grund­le­gen­den Ände­run­gen mit den Auto­ren klären.

Nach wie vor kann ich lei­der auf­grund mei­nes Arbeits­pen­sums kei­ner­lei Aus­kunft dar­über geben, wie schnell die bei­den Bände erschei­nen wer­den. Ich werde aber mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit nicht beide gleich­zei­tig her­aus geben, son­dern den ers­ten gleich nach Fer­tig­stel­lung und mich dann darum küm­mern, den zwei­ten fer­tig zu stel­len und zu veröffentlichen.

Ich bitte noch­mal um Nach­sicht wegen der Ver­zö­ge­run­gen, aber es han­delt sich hier­bei wie bekannt um ein nonprofit-Projekt, das ich in mei­ner knap­pen Frei­zeit durch­führe und Zeit ist — wie bekannt — lei­der begrenzt.

Mit bes­tem Gruße,

Pro­fes­sor X

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | 1 Antwort

Geplanter Ausfall am nächsten Samstag, dem 23.03.2013

Von Professor Xanathon

Liebe Le­ser,

am nächs­ten Sams­tag Nach­mit­tag wird es zu ei­nem Aus­fall die­ser Seite kom­men, weil auf ei­nen an­de­ren Ser­ver um­ge­zo­gen wird. Der soll nach An­ga­ben des Pro­vi­ders leis­tungs­fä­hi­ger sein und da­mit sol­len die Stö­run­gen, die es lei­der im­mer wie­der mal zu be­kla­gen gab, und die zu Nicht­er­reich­bar­keit der Seite führ­ten, der Ver­gan­gen­heit an­ge­hö­ren.
Er­schwer­dend kam wohl hinzu, dass laut Aus­sa­gen des Pro­vi­ders ge­gen ei­nen an­de­ren Kun­den auf dem­sel­ben Ser­ver im­mer wie­der mal DDOS-Attacken ge­fah­ren wur­den, die dann lei­der auch zu ei­ner Nicht­er­reich­bar­keit von steampunk-chroniken.de führten.

Ge­plant ist der Um­zug für Sams­tag, den 23.03.2103, statt­fin­den soll er so ge­gen 15:00 Uhr; da­nach muss ver­mut­lich das ein oder an­dere kon­fi­gu­riert wer­den, wei­ter­hin wird es eine Zeit lang dau­ern (mög­li­cher­weise meh­rere Stun­den), bis die neue IP-Adresse bei al­len Do­main Name-Servern welt­weit an­ge­kom­men ist.

Ich bitte für die Maß­nahme um Ver­ständ­nis, die hof­fent­lich da­für sorgt, dass Aus­fälle in Zu­kunft un­ter­blei­ben. Da ich Sams­tags oh­ne­hin die we­nigs­ten Zu­griffe al­ler Wo­chen­tage habe, ent­schloss ich mich, die­sen Tag zu wäh­len (au­ßer­dem habe ich an dann Zeit).

Pro­fes­sor X

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentieren

Geistermaschinen”

Von Professor Xanathon

Die Ent­schei­dung ist gefal­len: der zweite Band mit Schau­er­ge­schich­ten wird einen ande­ren Titel tra­gen, es wird also nicht “Mecha­ni­sche Geis­ter 1& 2″ geben. Der Titel des vier­ten Ban­des der Steampunk-Chroniken wird

“Geis­ter­ma­schi­nen”

lau­ten. Und auch beim Cover bin ich zu dem Ent­schluss gekom­men, nicht ein­fach das Titel­bild von “Mecha­ni­sche Geis­ter” zu über­neh­men, son­dern es im Kon­text zu vari­ie­ren. Was dabei her­aus gekom­men ist, sieht man unten. Links “Mecha­ni­sche Geis­ter”, rechts “Geistermaschinen”.

Cover "Mechanische Geister" Cover "Geistermaschinen"
In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | 5 Antworten

Gaslicht-Neuigkeiten und die Æther-Manufaktur

Von Professor Xanathon

Cover "Mechanische Geister"An die­ser Stelle möchte ich ein paar Neu­ig­kei­ten über den Stand des zwei­ten Ban­des — der mit den Schau­er­ge­schich­ten — ver­mel­den. Der Titel wird

“Mecha­ni­sche Geister”

lau­ten. Auf­grund der schie­ren Menge schö­ner Geschich­ten, die ein­ge­trof­fen sind, habe ich mich ent­schlos­sen, nicht einen, son­dern gleich zwei Bände zu ver­öf­fent­li­chen. Ob die “Mecha­ni­sche Geis­ter 1 & 2″ hei­ßen wer­den, dar­über bin ich mir noch nicht sicher. Nebenan kann man aber immer­hin schon ein­mal das Cover für einen der Bände begutachten.

Ich habe die Geschich­ten inzwi­schen selbst­ver­ständ­lich alle gesich­tet und die­je­ni­gen Auto­ren, deren Sto­ries nicht berück­sich­tigt wer­den konn­ten, wur­den bereits benach­rich­tigt. Ich habe noch fünf Sto­ries, bei denen ich unsi­cher bin und die ich noch­mal lesen muss. Ich werde mich bemü­hen, zumin­dest die Auto­ren, deren Geschich­ten defi­ni­tiv in einem der bei­den Gru­sel­bände drein sind, kurz­fris­tig per Mail zu benach­rich­ti­gen, aller­dings habe ich beruf­lich nach wie vor viel um die Ohren, ich bitte des­we­gen um Nach­sicht, wenn es zu Ver­zö­ge­run­gen kom­men sollte. Die Über­ar­bei­tung der Gesich­ten wird dann eben­falls noch einige Zeit in Anspruch neh­men, des­we­gen: Geduld!

Wei­ter­hin habe ich mich ent­schlos­sen, die Steampunk-Chroniken (und viel­leicht in Zukunft auch ande­res) ab sofort unter einem “Label” zu ver­öf­fent­li­chen, wie es neu­deutsch so schön heisst. Als “Ver­lag” (obwohl es streng genom­men kein Ver­lag ist) wird ab sofort die “Æther-Manufaktur” auf­tre­ten. Erreich­bar sind auch bereits die bei­den Web­sei­ten aethermanufaktur.de und aether-manufaktur.de, aller­dings gibts da bis auf das Logo der­zeit noch kei­nen Inhalt. Kommt alles noch.

Vie­len Dank für euer Inter­esse und wei­ter­sa­gen wäre ganz grandios!

Der Pro­fes­sor

 

Logo Æther-Manufaktur

 

Cover­mo­tiv “Ceme­tery” © Cho­ra­zin — Fotolia.com, Schat­ten­riss: von Vectorportal.com CC0 , Logo Æther-Manufaktur © Ste­fan Holzhauer

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | 2 Antworten

Geschichten aus dem Æther” beim Indie-Autor-Preis

Von Professor Xanathon

Cover "Geschichten aus dem Æther"Knaurs Able­ger neob­ooks, die Messe Leip­zig und der autoren@leipzig Award haben den “Indie-Autor-Preis” aus­ge­lobt, der anläss­lich der Buch­messe Leip­zig im März die­sen Jah­res ver­lie­hen wer­den soll. Es win­ken den drei best­plat­zier­ten Geld– und Sach­preise; das war aller­dings nicht der pri­märe Grund für mich, “Geschich­ten aus dem Æther” dort ein­zu­rei­chen. Der war viel­mehr, Auf­merk­sam­keit für das Buch und das Pro­jekt an sich zu erzeu­gen. Viel­leicht hilft es ja.

Die Gewin­ner wer­den nicht durch ein Publi­kum oder online-Voting fest­ge­stellt, son­dern durch eine fünf­köp­fige Fach­jury. Warum auf der Web­seite den­noch auf­ge­ru­fen wird, für die Bücher via Facebook-Like zu voten, wis­sen ver­mut­lich nur die Ver­an­stal­ter, ich nehme an, sie möch­ten damit Auf­merk­sam­keit für die Aktion erzeu­gen, was letzt­end­lich legi­tim ist.

Mehr zum Preis kann man auf des­sen Web­seite erfah­ren und dort kann man auch “Geschich­ten aus dem Æther” mit einem Klick auf “gefällt mir” seine Sym­pa­thie bekun­den. Ich würde mich freuen, wenn die geneig­ten Leser dies zuhauf tun würden.

Vie­len Dank,
der Pro­fes­sor

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Geschichten aus dem Æther: neue Versionen online

Von Professor Xanathon

Heliosphere 2265Liebe Leser, ich habe soeben neue Ver­sio­nen von “Geschich­ten aus dem Æther” online gestellt. Aktu­ell ist damit jetzt die Datei­ver­sion 1.05. Zum einen gab es noch einen win­zig­klei­nen Pat­zer im Vor­wort, zum ande­ren habe ich mir erlaubt, am Ende des Buches Wer­bung für Andreas Sucha­n­eks SF-Serie Helio­s­phere 2265 ein­zu­fü­gen. Warum ich Letz­te­res tue? Ein­fach: zum einen hatte Andreas freund­li­cher­weise eine Story für Band eins “Æther­garn” zur Ver­fü­gung gestellt, zum ande­ren wird in den eBooks und Prin­t­aus­ga­ben der Sci­ence Fiction-Serie auch Wer­bung für die Steampunk-Chroniken erschei­nen (zumin­dest, wenn ich es zeit­nah schaffe, ihm ent­spre­chende Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung zu stellen).

Neben den ePub– und PDF-Fassungen, die auf die­ser Seite her­un­ter zu laden sind, wur­den auch die Kindle-Version und das Print­buch aktua­li­siert. Das führt lei­der dazu, dass diese Bücher zeit­wei­lig nicht käuf­lich zu erwer­ben sind, ich bitte um Ver­ständ­nis hier­für. Ab mor­gen soll­ten die aber wie­der kauf­bar sein, wenn Ama­zon und Crea­teSpace so arbei­ten wie gewohnt.

Wei­ter­hin viel Spaß mit den Steampunk-Chroniken, und: Weitersagen!

Pro­fes­sor X

 

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentieren

And the winner is …

Von Professor Xanathon

Kaiser MaijiEs gab diverse Ant­wor­ten auf meine Frage, wel­ches Thema ein wei­te­rer Band der Steampunk-Chroniken haben könnte. Das ist erfreu­lich, auch weil ein paar dabei waren, die ich eben­falls bereits auf der Agenda hatte.

Per­sön­lich finde ich bei­spiels­weise, dass die Ver­qui­ckung aus Steam­punk mit den Moti­ven von H. P. Love­craft aus­ge­spro­chen attrak­tiv sein dürfte. ich bin mir aber genauso im Kla­ren dar­über, dass Love­crafts Mytho­lo­gie nicht gerade anspruchs­los zu ver­fas­sen ist, wenn sie die gewünschte Stim­mung erzeu­gen soll. Als gro­ßem Ver­eh­rer von Sher­lock Hol­mes würde mir auch eine Antho­lo­gie mit “ver­s­team­punk­ten” Fäl­len des bril­li­an­ten Ermitt­lers eine Menge Spaß machen.
Eine Idee, auf die ich noch nicht ein­mal ansatz­weise gekom­men war, die aber mal etwas völ­lig neues dar­stel­len würde, wäre “Steam­punk Down Under”, also Geschich­ten in und um Aus­tra­lien und die dor­tige Geschichte und Mytho­lo­gie. Gran­diose Idee. Und auch unter den wei­te­ren Vor­schlä­gen fan­den sich über­den­kens­werte Ansätze. Ich würde sagen: zumin­dest mit Ideen für mög­li­che Hin­ter­gründe bin ich erst ein­mal versorgt.

Das Ren­nen hat aber das Thema gemacht, das mit Abstand am häu­figs­ten genannt wurde:

Der Ferne Osten

Bevor ich aller­dings die neue Antho­lo­gie aus­rufe und eine wei­tere Aus­schrei­bung starte, wird noch ein wenig Zeit ver­ge­hen, da ich erst wei­ter an Gas­licht (und even­tu­el­len Able­gern) arbei­ten möchte; Band drei wird aber eine Sto­ry­samm­lung sein, die Asien mit Steam­punk ver­knüpft. Falls jemand jetzt bereits Ideen dazu hat … großartig! :)

Ich danke allen Vorschlagenden!

Der Pro­fes­sor

Bild: Der japa­ni­sche Kai­ser Meiji, Edu­ardo Chi­oss­one 1888, Public Domain

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | 2 Antworten