40 Pfennig
Numero 2398
Ausgabe vom Donnerstag, den 14. Dezember 2017

Ein kleines Update zum Status des Projekts

Von Professor Xanathon

Nach den recht hek­ti­schen ers­ten bei­den Wochen des Pro­jekts ist es ein klein wenig ruhi­ger gewor­den, was ich aber erwar­tet habe und mich des­we­gen nicht wirk­li­ch wun­dert. Außer­dem tut sich hin­ter den Kulis­sen das ein oder ande­re wor­über ich noch nicht detail­liert Aus­kunft geben kann, aber wie man das anders­wo gern tut, kann ich zumin­dest Andeu­tun­gen fal­len las­sen… :o)

Es haben sich meh­re­re Gra­fi­ker gemel­det, die Inter­es­se bekun­det haben, Illus­tra­tio­nen bzw. ein Cover bei­zu­steu­ern (die Anmer­kun­gen eini­ger davon konn­te man auch hier auf der Sei­te in den Kom­men­ta­ren lesen, ande­re kamen per Email). Dafür möch­te ich mich erst ein­mal bedan­ke, gen­au wie auch bei den Tex­ten ist das kei­ne Selbst­ver­ständ­lich­keit ange­sichts der ange­kün­dig­ten Ver­öf­fent­li­chung und der CC-Lizenz. Ich möch­te mich aus­drück­li­ch für das ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en bedan­ken. Ich mel­de mich!

Der zwei­te Punkt in Sachen News dreht sich um die Ver­öf­fent­li­chung. Als ich ver­kün­det hat­te, dass DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN zuer­st aus­schließ­li­ch als eBook unter CC-Lizenz erschei­nen soll­ten, mit einer Zahl­op­ti­on über Pay­Pal und Co., ich mir aber eine Zusam­men­ar­beit mit einem Ver­lag für eine Print­ver­si­on expli­zit als Opti­on offen hal­ten woll­te, sag­ten mir eini­ge weni­ge Per­so­nen sinn­ge­mäß “das wird nie was, wel­cher Ver­lag soll­te schon was ver­öf­fent­li­chen wol­len, was es schon kos­ten­los im Netz gibt?”.

Mir zeig­ten sol­che Reak­tio­nen, dass die­se Per­so­nen das Mis­si­ons-State­ment nicht gele­sen oder nicht ver­stan­den hat­ten, eben­so­we­nig wie den von mir hier wie­der­ge­ge­be­nen Arti­kel von Cory Doc­to­row.

Und die Ver­mu­tung war fal­sch, es HABEN sich bereits Ver­la­ge gemel­det. Da sich das Pro­jekt aber in einer SEHR frü­hen Pha­se befin­det, gibt es hier­zu noch nicht ein­mal ansatz­wei­se etwas Kon­kre­tes — aber klar ist zu sagen: das Inter­es­se ist da! Und ich freue mich dar­über, dass es Per­so­nen gibt, die den neu­ar­ti­gen Ansatz zu schät­zen wis­sen!

Sto­ries tru­del­ten nach den ers­ten bei­den kei­ne wei­te­ren ein, aber das ver­wun­dert mich nicht, bis zum ange­dach­ten Ein­sen­de­schluss ist schließ­li­ch noch ein wenig hin.

So weit, geneig­te Freun­de des eBooks und des Steam­punks, das Sta­tus-Update. Ich wer­de wei­ter berich­ten und wün­sche auch wei­ter­hin viel Spaß mit den STEAMPUNK-CHRONIKEN.

Dieser Beitrag wurde in Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht und getaggt , , , . Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}