40 Pfennig
Numero 2398
Ausgabe vom Donnerstag, den 14. Dezember 2017

Geehrte Autorinnen und Autoren, liebe potentielle Leser…

Von Professor Xanathon

Das Ende der Aus­schrei­bungs­frist nähert sich und aus die­sem Grun­de möch­te ich an die­ser Stel­le dar­um bit­ten, mir kurz mit­zu­tei­len, falls noch jemand etwas in Arbeit haben soll­te, was recht­zei­tig fer­tig wird, oder aber eben auch nicht. Das wür­de mir erheb­li­ch wei­ter hel­fen. Ich gehe nach den Rück­mel­dun­gen davon aus, dass sich noch Geschich­ten im “Brau­vor­gang” befin­den… :o)

Auch wenn ich den Ter­min wie bereits beschrie­ben groß­zü­gig hand­ha­ben wer­de, macht es kei­nen Sinn, auf Sto­ries zu war­ten, die nie kom­men…

Gleich­zei­tig wer­de ich aller­dings ab dem End­ter­min bereits begin­nen, die schon vor­lie­gen­den Geschich­ten zu sich­ten, zu bewer­ten und auch bereits zumin­dest grob redak­tio­nell zu bear­bei­ten, damit nicht zuviel Zeit ver­lo­ren geht. Wann dann der end­gül­ti­ge Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min ist, steht der­zeit noch in den Ster­nen, da ich noch nicht gen­au abse­hen kann, wie auf­wän­dig die Nach­be­ar­bei­tung wer­den wird. Die eigent­li­che Über­tra­gung in die elek­tro­ni­schen For­ma­te ist dann im Ver­gleich dazu nicht mehr der ganz gro­ße Zeit­auf­wand — wobei natür­li­ch beim PDF Lay­out not­wen­dig sein wird, das beim ePub wei­test­ge­hend ent­fällt.

Ich dan­ke für Ihre Auf­merk­sam­keit!

Professor X

Dieser Beitrag wurde in Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht und getaggt , , , , . Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

8 Kommentare

  1. Miss Gaya sagt:

    Wer­ter Pro­fes­sor,
    ich habe auch noch eine Geschich­te, die sich in der hei­ßen Brau­pha­se befin­det. Da mich in den nächs­ten Tagen eini­ge Stu­di­en­an­ge­le­gen­hei­ten von der Muße des Schrei­bens abhal­ten wer­den, wird das Resul­tat der Brau­kunst wohl erst gegen Ende der Woche zu ver­kos­ten sein. Ich ver­su­che aber, die Rei­fe­pha­se so kurz wie mög­li­ch zu hal­ten, viel­leicht tut sich noch ein uner­war­te­tes Zeit­fens­ter auf, durch das die Geschich­te schon eher zu einem Ende gebracht wer­den kann. 

    Hoch­ach­tungs­voll,
    Miss Gaya

    • Professor Xanathon sagt:

      Hoch geehr­te Miss Gaya,

      ich bedan­ke mich artig für die vor­treff­li­che Rück­mel­dung. Es sei Ihnen gesagt, dass kei­ner­lei Ver­an­las­sung zu unan­ge­mes­se­ner Eile besteht, gern dür­fen und sol­len Sie sich auch län­ger Zeit las­sen, selbst­ver­ständ­li­ch gehen Ange­le­gen­hei­ten des Stu­di­ums jeder­zeit vor. Zudem möch­te ich nicht dafür ver­ant­wort­li­ch sein, dass Sie sich gedrängt füh­len und des­we­gen mög­li­cher­wei­se nicht die Muße haben, das Werk nach Ihrem Wunsche zu voll­enden. Erfreu­li­ch wäre es aller­dings, wenn das Resul­tat der Braue­rei gegen Ende nächs­ter Woche ein­tref­fen könn­te.

      Mit vor­züg­li­chem Gru­ße,
      Pro­fes­sor Xan­a­thon

  2. Daniel sagt:

    Ach scha­de, das hab ich zu spät gese­hen :-( Groß­ar­ti­ges Pro­jekt, hät­te ger­ne noch was ein­ge­reicht. Ich hof­fe es sind ein paar gute Geschich­ten dabei und ihr habt Erfolg damit! :-]

  3. Geehr­ter Pro­fes­sor,

    ich habe lei­der erst vor kur­zem von Ihrer Aus­schrei­bung erfah­ren. Mei­ne Geschich­te benö­tigt auch noch ein wenig Zeit zum Aus­rei­fen. Ein zusätz­li­ches Wochen­en­de wäre hoch­will­kom­men — zumal ich wäh­rend der Woche pro­fa­nem Geld­erwerb nach­ge­hen muss!

    Mit bes­ten Grü­ßen
    Alex­an­dra

    • Professor Xanathon sagt:

      Geehr­te Alex­an­dra,

      dies stellt selbst­ver­ständ­li­ch über­haupt kein Pro­blem dar. Wie ich bereits Miss Gaya wei­ter oben mit­teil­te, darf man sich gern auch noch bis zum Ende der nächs­ten Woche von der Muse küs­sen las­sen.

      Mit vor­züg­li­chem Gru­ße,
      Pro­fes­sor Xan­a­thon

  4. Merlin Thomas sagt:

    Wer­ter Pro­fes­sor Xan­a­thon,

    so mich nicht eine schlim­me Epi­so­de æthe­ri­scher Schwind­sucht von mei­nem Vor­ha­ben abbrin­gen soll­te, wer­de auch ich mich in der Lage sehen, euch bis zur nächs­te Woche einen getreu­li­chen Bericht über die denk­wür­di­gen Ereig­nis­se auf unse­rem roten Schwes­ter­pla­ne­ten zur Auf­nah­me in eure Collec­tio anzu­bie­ten.

    Bis dahin ver­blei­be ich für die Zukunft stets der Euri­ge,
    Mer­lin Tho­mas.

    • Professor Xanathon sagt:

      Geehr­ter Mer­lin Tho­mas,

      das erfreut mich zu lesen. Ein gutes vor­beu­gen­des Mit­tel gegen Äther­schwind­sucht soll ja das famo­se Eidech­sen­öl des Dr. Pot­ter dar­stel­len. Alter­na­tiv auch ein schot­ti­scher Whis­key. Ich freue mich bereits jetzt auf Eure Ein­sen­dung und die dar­in auf­ge­zeich­ne­ten Gescheh­nis­se vom roten Pla­ne­ten des Krie­ges.

      Mit vor­züg­li­chem Gru­ße,
      Pro­fes­sor Xan­a­thon

      • Merlin Thomas sagt:

        Wer­ter Pro­fes­sor,

        unter tiefster Betrüb­nis muss ich euch mit­tei­len, dass die Ent­tei­chung eines Gar­tens mei­ne Absicht der Bericht­erstat­tung ver­ei­telt hat.
        Ich wün­sche euch den­no­ch viel Erfolg mit dem bereits gespon­ne­nen æthe­ri­schen Gar­nen.

        Für die Zukunft ver­blei­be ich stets der Euri­ge,
        Mer­lin Tho­mas.

Einen Kommentar hinterlassen

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}