40 Pfennig
Numero 2679
Ausgabe vom Freitag, den 21. September 2018

Ausschreibung

Für einen Son­der­band der Steam­punk-Chro­ni­ken wer­den Geschich­ten gesucht, die in der von Anja Bagus erson­ne­nen Æther­welt spie­len. Somit wird der Titel des Son­der­ban­des auch

Ætherwelt”

CoverRheingoldlau­ten.

Deutsch­land 1914. Die Welt steht am Ran­de eines Krie­ges … oder etwa nicht? Wir befin­den uns in der Æther­welt und hier ist eini­ges anders, als wir es aus den Geschichts­bü­chern ken­nen. Der grü­ne Nebel, der seit der Jahr­tau­send­wen­de welt­weit über den Gewäs­sern auf­steigt, hat alles ver­än­dert: Pflan­zen, Tie­re, Indus­trie. Auch vor Men­schen macht er nicht halt. Der Æther ist Grund­stoff für bahn­bre­chen­de tech­ni­sche Neue­run­gen, aber auch ver­ant­wort­lich für das Wie­der­auf­tau­chen von Krea­tu­ren aus Mythen und Legen­den. Im Sie­ben­ge­bir­ge herrscht einer, der sich Rübe­zahl nennt; in Eng­land haben die Sidhe einen zwei­ten Königs­hof in fast undurch­dring­li­chen Wäl­dern errich­tet und in Russ­land regiert Ras­pu­tin gott­gleich. Jedem Men­schen kann es pas­sie­ren, dass er sich plötz­lich ver­än­dert, und mit Flü­geln oder Hör­nern zurecht­kom­men muss; manch einer fin­det eine wun­der­sa­me neue Bestim­mung in die­ser sich stän­dig wan­deln­den Welt.

Willst du als Autor auch etwas auf­de­cken? Willst du … mit Luft­schif­fen durch den Him­mel rei­sen oder als Ver­än­der­ter dei­nen Platz in die­ser Welt fin­den? Willst du den Beam­ten des Amtes für Æther­an­ge­le­gen­hei­ten fol­gen, oder als Sol­dat bei den Exe­ku­ti­ven in den Nebeln die schlim­men Ver­dor­be­nen jagen? Oder willst du gar jeman­den beglei­ten, der die Wir­ren der neu­en Welt nutzt, um sei­nen Pro­fit dar­aus zu zie­hen? Einen Æther­ba­ron oder einen der ande­ren Gau­ner und Schur­ken? Alles ist mög­lich: Die Aether­welt ist rie­sig und span­nend!

In Anja Bagus’ Æther­welt sind bis­her zwei von ihr ver­fass­te Tri­lo­gi­en und eine Sto­ry­samm­lung erschie­nen. In “Gas­licht” befand sich eine Kurz­ge­schich­te und es ist der Roman “Æther­agen­ten” der Auto­rin Tan­ja Schier­ding im sel­ben Uni­ver­sum ver­legt wor­den. Wir möch­ten die­sen Wel­ten­hin­ter­grund für wei­te­re inter­es­sier­te Auto­ren öff­nen, und da Anja ohne­hin einen sol­chen Sto­ry­band plan­te, haben wir uns ent­schie­den, das in der Rei­he Steam­punk-Chro­ni­ken zu tun (wor­über ich mich sehr freue).

Wir wer­den ein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fo­rum ein­rich­ten, in dem man Fra­gen zur Æther­welt stel­len kann. Grund­sätz­li­che Infor­ma­tio­nen fin­det man natür­lich in Anjas Büchern, aber bei­spiels­wei­se auch auf aetherangelegenheiten.de. Wei­ter­ge­hen­de Fra­gen wer­den in der gera­de ange­spro­che­nen geschlos­se­nen Benut­zer­grup­pe bespro­chen, um poten­ti­el­le Leser nicht zu spoi­lern.

Die Tex­te soll­ten min­des­tens einen ers­ten Kor­rek­tur­lauf hin­ter sich haben und grund­le­gen­de Qua­li­täts­stan­dards erfül­len. Ihr müsst zwar noch nicht ver­öf­fent­licht haben, um Euren Text ein­zu­rei­chen, doch wün­schen wir uns weder Recht­schreib- noch Tem­po­ra-Feh­ler. Ob alte oder neue Recht­schrei­bung oder eine Mischung aus bei­dem (“gemä­ßig­te neue Recht­schrei­bung”) ist aller­dings egal. Aus­ge­schlos­sen ist Fan­fic­tion: “Æther­welt-STAR TREK” ist zwar attrak­tiv, aber aus recht­li­chen Grün­den lei­der nicht erlaubt. Wei­ter­hin kei­ne über­mä­ßi­ge Gewalt und kei­ne Por­no­gra­phie (wir reden hier über Steam­punk, okay?). Und auch wenn die Æther­welt recht gru­se­lig sein kann: “har­ter” Hor­ror bleibt außen vor, also bit­te kei­ne sprit­zen­den Inne­rei­en, über Zom­bie-Steam­punk kön­nen wir spä­ter viel­leicht gern mal reden.

Die wei­te­re Bear­bei­tung erfolgt durch Anja Bagus und mich (Ste­fan Holz­hau­er).

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

For­ma­le Vor­ga­ben:
Es müs­sen kei­ne Norm­sei­ten ver­wen­det wer­den (ist uns sogar lie­ber), nutzt ein­fach die Stan­dard­ein­stel­lun­gen von Word oder Open­Of­fice, maxi­mal 35.000 Zei­chen inklu­si­ve Leer­zei­chen.

  • Jeder darf mit­ma­chen
  • Jeder Teil­neh­mer darf bis zu zwei Kurz­ge­schich­ten ein­rei­chen. Die Tex­te müs­sen noch unver­öf­fent­licht sein (auch Inter­net­pu­bli­ka­tio­nen zäh­len hier als Ver­öf­fent­li­chung)
  • Text­ein­sen­dun­gen aus­schließ­lich per eMail als .doc- (KEIN docx!), .rtf- oder odt-Datei an ausschreibung[at]steampunk-chroniken[dot]de (bit­te das (at) durch “@” und das [dot] durch “.” erset­zen)
  • Geschich­ten bit­te mit Che­v­rons (Guil­le­mets mit den Spit­zen nach innen) statt Anfüh­rungs­zei­chen ein­rei­chen. Man kann die auto­ma­ti­sche Nut­zung von Che­v­rons in den Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­men ein­stel­len. Wie, sagt euch Goog­le.
  • Die Geschich­ten müs­sen in deut­scher Spra­che geschrie­ben sein
  • Die end­gül­tig in der Antho­lo­gie ver­tre­te­nen Geschich­ten wer­den durch Anja Bagus und mich aus­ge­wählt. Bei einer Annah­me wird der Autor per Mail benach­rich­tigt, bei einer Ableh­nung gibt es eben­falls eine Mail, aber kei­ne Begrün­dung
  • Mit der Teil­nah­me bestä­ti­gen die Auto­ren und Auto­rin­nen, alleinige(r) Urheber(in) des/der gesen­de­ten Werke(s) zu sein und dar­in kei­ne Rech­te Drit­ter zu ver­let­zen. Die Teil­neh­mer geben ihr Ein­ver­ständ­nis zur redak­tio­nel­len Bear­bei­tung, zu einer even­tu­el­len Über­set­zung sowie zur Ver­öf­fent­li­chung der Bei­trä­ge (und Lese­pro­ben) und einer even­tu­el­len Über­set­zung von Lese­pro­ben in einer eBook-Antho­lo­gie, als Crea­teSpace-Taschen­buch (deut­lich nach dem eBook), sowie im Inter­net. Auch Lesun­gen unter Nen­nung der jewei­li­gen Ver­fas­ser­na­men sol­len erlaubt sein.
  • Jeder Text muss mit dem Namen des/der Autors/Autorin ver­se­hen sein
  • Die ange­nom­me­nen Bei­trä­ge sol­len in einer Antho­lo­gie gemäß der Infor­ma­tio­nen auf der “Mission”-Seite ver­öf­fent­licht wer­den. Erschei­nen wird die­se online als eBook (ePub, pdf, Kind­le) sowie als Taschen­buch im Eigen­ver­lag via Ama­zons Crea­teSpace. Geplant sind auch Lesun­gen im öffent­li­chen Rah­men
  • Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen
  • Ein­sen­de­schluss: 30.04.2016

Jede/r ver­öf­fent­lich­te Autor/in erhält ein Frei­ex­em­plar als PDF oder ePub. Dar­über hin­aus wird kein Hono­rar gezahlt (sie­he hier­bei für wei­te­re Infor­ma­tio­nen auch die Sei­te “Mis­si­on”).

Mit Ein­rei­chung sei­ner Geschich­te erklärt sich der Teil­neh­mer mit den Bedin­gun­gen die­ser Aus­schrei­bung und den ergän­zen­den Details auf der Sei­te “Mis­si­on” in allen Punk­ten ein­ver­stan­den. Es besteht kein Recht auf Ver­öf­fent­li­chung. Kri­te­ri­um für eine Ver­öf­fent­li­chung ist die Qua­li­tät des Tex­tes und die Aus­wahl der Jury. Dem Autor oder der Auto­rin ent­ste­hen durch die Teil­nah­me oder die Ver­öf­fent­li­chung kei­ner­lei Kos­ten.

Wenn noch Fra­gen offen sind, kön­nen die­se in den Kom­men­ta­ren gestellt wer­den, oder aber auch an die Email­adres­se im Impres­sum.

——————————————————————————————-

Die abge­schlos­se­ne Aus­schrei­bung zu Gas­licht:

(15.06.2012) Gesucht wer­den für den zwei­ten Band der STEAMPUNK-CHRONIKEN Kurz­ge­schich­ten aus dem Gen­re Steam­punk. Der Arbeits­ti­tel lau­tet und der The­men­schwer­punkt liegt auf

Gaslicht

Damit wol­len wir ver­su­chen, klas­si­sche vik­to­ria­ni­sche Gru­selg­schich­ten mit Steam­punk zu ver­bin­den:

Geis­ter in al­ten schot­ti­schen Schlös­sern, Feen­we­sen, Spuk­ge­stal­ten, das Jen­seits, Sär­ge, Sean­cen die uner­war­tet en­den, unheim­li­che Irr­lich­ter in ei­nem Sumpf, Geis­ter­jä­ger, alt­ägyp­ti­sche, ban­da­gierte Wie­der­gän­ger, Trol­le — erwei­tert durch die unmög­li­chen Mög­lich­kei­ten der ver­rück­ten Wis­sen­schaft­ler, For­scher und sons­ti­ger Prot­ago­nis­ten, Geis­ter­jä­ger mit Jen­seits-Rekom­bo­bu­la­to­ren und Pro­to­plas­ma-Ver­lie­sen, ae­ther­pha­si­gen Sil­ber­ku­geln und an­de­rer Ver­satz­stü­cke des Steam­punk. Auch über Vam­pire kön­nen wir gern re­den, so­lange sie we­der schmu­sen noch blin­kern … ;o)

Die Tex­te soll­ten min­des­tens einen ers­ten Kor­rek­tur­lauf hin­ter sich haben und grund­le­gen­de Qua­li­täts­stan­dards erfül­len. Ihr müsst zwar noch nicht ver­öf­fent­licht haben, um Euren Text ein­zu­rei­chen, doch wün­schen wir uns weder Recht­schreib- noch Tem­po­ra-Feh­ler. Ob alte oder neue Recht­schrei­bung oder eine Mischung aus bei­dem (“gemä­ßig­te neue Recht­schrei­bung”) ist aller­dings egal. Aus­ge­schlos­sen ist Fan­fik­ti­on: “Steam­punk-STAR TREK” ist zwar attrak­tiv, aber aus recht­li­chen Grün­den lei­der nicht erlaubt. Wei­ter­hin kei­ne über­mä­ßi­ge Gewalt und kei­ne Por­no­gra­phie (wir reden hier über Steam­punk, okay?). Auch “har­ter” Hor­ror bleibt außen vor, also bit­te kei­ne sprit­zen­den Inne­rei­en, über Zom­bie-Steam­punk kön­nen wir spä­ter viel­leicht gern mal reden.

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

  • For­ma­le Vor­ga­ben:

Es müs­sen kei­ne Norm­sei­ten ver­wen­det wer­den, nutzt ein­fach die Stan­dard­ein­stel­lun­gen von Word oder Open­Of­fice, maxi­mal ca. 25.000 — 30.000 Zei­chen inklu­si­ve Leer­zei­chen.

  • Jeder darf mit­ma­chen
  • Jeder Teil­neh­mer darf bis zu zwei Kurz­ge­schich­ten ein­rei­chen. Die Tex­te müs­sen noch unver­öf­fent­licht sein (auch Inter­net­pu­bli­ka­tio­nen zäh­len hier als Ver­öf­fent­li­chung)
  • Text­ein­sen­dun­gen aus­schließ­lich per eMail als .doc- (KEIN docx!), .rtf- oder odt-Datei an ausschreibung[at]steampunk-chroniken[dot]de (bit­te das (at) durch “@” und das [dot] durch “.” erset­zen)
  • Die Geschich­ten müs­sen in deut­scher Spra­che geschrie­ben sein
  • Die end­gül­tig in der Antho­lo­gie ver­tre­te­nen Geschich­ten wer­den durch mich und ggfs. wei­te­re Per­so­nen aus­ge­wählt. Bei einer Annah­me wird der Autor per Mail benach­rich­tigt, bei einer Ableh­nung gibt es eben­falls eine Mail, aber kei­ne Begrün­dung
  • Mit der Teil­nah­me bestä­ti­gen die Auto­ren und Auto­rin­nen, alleinige(r) Urheber(in) des/der gesen­de­ten Werke(s) zu sein und dar­in kei­ne Rech­te Drit­ter zu ver­let­zen. Die Teil­neh­mer geben ihr Ein­ver­ständ­nis zur redak­tio­nel­len Bear­bei­tung, zu einer even­tu­el­len Über­set­zung, sowie zur Ver­öf­fent­li­chung der Bei­trä­ge (und Lese­pro­ben) und einer even­tu­el­len Über­set­zung von Lese­pro­ben in einer eBook-Antho­lo­gie, als Crea­teSpace-Taschen­buch (deut­lich nach dem eBook), sowie im Inter­net. Auch Lesun­gen unter Nen­nung der jewei­li­gen Ver­fas­ser­na­men sol­len erlaubt sein.
  • Jeder Text muss mit dem Namen des/der Autors/Autorin ver­se­hen sein
  • Die ange­nom­me­nen Bei­trä­ge sol­len in einer Antho­lo­gie gemäß der Infor­ma­tio­nen auf der “Mis­si­on”-Sei­te ver­öf­fent­licht wer­den. Erschei­nen wird die­se online als eBook (ePub, pdf, Kind­le) sowie als Taschen­buch im Eigen­ver­lag via Ama­zons Crea­teSpace. Geplant sind auch Lesun­gen im öffent­li­chen Rah­men, Ter­mi­ne wer­den noch bekannt gege­ben
  • Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen

Vor­läu­fi­ger Ein­sen­de­schluss: 31.10.2012 (wird bei Bedarf ver­län­gert — ja, da stand in der Tat zuerst “2011”, Auto­ren ohne Zeit­ma­schi­ne kön­nen für eine Steam­punk-Aus­schrei­bung lei­der nicht zuge­las­sen wer­den …)

Jede/r ver­öf­fent­lich­te Autor/in erhält ein Frei­ex­em­plar als PDF oder ePub. Dar­über hin­aus wird kein Hono­rar gezahlt (sie­he hier­bei für wei­te­re Infor­ma­tio­nen auch die Sei­te “Mis­si­on”).

Mit Ein­rei­chung sei­ner Geschich­te erklärt sich der Teil­neh­mer mit den Bedin­gun­gen die­ser Aus­schrei­bung und den ergän­zen­den Details auf der Sei­te “Mis­si­on” in allen Punk­ten ein­ver­stan­den. Es besteht kein Recht auf Ver­öf­fent­li­chung. Kri­te­ri­um für eine Ver­öf­fent­li­chung ist die Qua­li­tät des Tex­tes und die Aus­wahl der Jury. Dem Autor oder der Auto­rin ent­ste­hen durch die Teil­nah­me oder die Ver­öf­fent­li­chung kei­ner­lei Kos­ten.

Wenn noch Fra­gen offen sind, kön­nen die­se in den Kom­men­ta­ren gestellt wer­den, oder aber auch an die Email­adres­se im Impres­sum.

Bild: “Haun­ted Lane” von Melan­der & Bro 1889, Public Domain

——————————————————————————————-

Die abge­schlos­se­ne Aus­schrei­bung zum ers­ten Band:

Der Æther — Die letz­te Gren­ze

Es geht somit um Steam­punk-Raum­fahrt: schlan­ke Æther­schif­fe mit Segeln die sich im sola­ren Wind blä­hen, Kolo­ni­en des Empi­re (und ande­rer) auf Venus und Mars, Æther­na­vi­ga­ti­on, fremd­ar­ti­ge Maschi­nen die den Raum­flug erst ermög­li­chen, ehren­wer­te Mar­sia­ner, Raum­pi­ra­ten mit fau­chen­den Strah­len­ka­no­nen und vie­les mehr.

Die The­men­be­gren­zung ergibt sich dar­aus, dass im Erfolgs­fal­le even­tu­ell noch wei­te­re STEAMPUNK-CHRONIKEN erschei­nen sol­len und auch die­se dann einem The­men­ge­biet zuge­ord­net wer­den. Wir wol­len nicht gleich alles Pul­ver ver­schie­ßen… :)

Die Tex­te soll­ten min­des­tens einen ers­ten Kor­rek­tur­lauf hin­ter sich haben und grund­le­gen­de Qua­li­täts­stan­dards erfül­len. Ihr müsst zwar noch nicht ver­öf­fent­licht haben, um Euren Text ein­zu­rei­chen, doch wün­schen wir uns weder Recht­schreib- noch Tem­po­ra-Feh­ler. Ob alte oder neue Recht­schrei­bung oder eine Mischung aus bei­dem (“gemä­ßig­te neue Recht­schrei­bung”) ist aller­dings egal. Aus­ge­schlos­sen ist Fan­fik­ti­on: “Steam­punk-STAR TREK” ist zwar attrak­tiv, aber aus recht­li­chen Grün­den lei­der nicht erlaubt. Wei­ter­hin kei­ne über­mä­ßi­ge Gewalt und kei­ne Por­no­gra­phie (wir reden hier über Steam­punk, okay?).

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

  • For­ma­le Vor­ga­ben (aktua­li­siert am 02.07.2011):

Norm­sei­te (60 Anschlä­ge mal 30 Zei­len), Schrift­art: Times New Roman, Schrift­grö­ße: 12 Pt., Zei­len­ab­stand: 1,5, maxi­mal ca. 25.000 Zei­chen inklu­si­ve Leer­zei­chen (Norm­sei­ten-Vor­la­gen für ver­schie­de­ne Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­me fin­den sich bei­spiels­wei­se auf literaturcafe.de — ja, die stim­men nicht genau mit mei­nen gera­de genann­ten Vor­ga­ben über­ein — ist schon okay… :o)

ACHTUNG: ich habe mich auf­grund der bereits ein­ge­sand­ten Bei­trä­ge ent­schie­den die Län­gen­vor­ga­be nach oben etwas zu lockern. Ich möch­te aber den­noch dar­um bit­ten, kei­ne Roma­ne abzu­lie­fern, son­dern Geschich­ten… (sie­he zu Details die­ser Ent­schei­dung auch die­sen Arti­kel). :o)

  • Jeder darf mit­ma­chen
  • Jeder Teil­neh­mer darf bis zu zwei Kurz­ge­schich­ten ein­rei­chen. Die Tex­te müs­sen noch unver­öf­fent­licht sein (auch Inter­net­pu­bli­ka­tio­nen zäh­len hier als Ver­öf­fent­li­chung)
  • Text­ein­sen­dun­gen aus­schließ­lich per eMail als .doc- (KEIN docx!), .rtf- oder odt-Datei an ausschreibung[at]steampunk-chroniken[dot]de (bit­te das (at) durch “@” und das [dot] durch “.” erset­zen)
  • Die Geschich­ten müs­sen in deut­scher Spra­che geschrie­ben sein
  • Die end­gül­tig in der Antho­lo­gie ver­tre­te­nen Geschich­ten wer­den durch mich und ggfs. wei­te­re Per­so­nen aus­ge­wählt. Bei einer Annah­me wird der Autor per Mail benach­rich­tigt, bei einer Ableh­nung gibt es eben­falls eine Mail, aber kei­ne Begrün­dung
  • Mit der Teil­nah­me bestä­ti­gen die Auto­ren und Auto­rin­nen, alleinige(r) Urheber(in) des/der gesen­de­ten Werke(s) zu sein und dar­in kei­ne Rech­te Drit­ter zu ver­let­zen. Die Teil­neh­mer geben ihr Ein­ver­ständ­nis zur redak­tio­nel­len Bear­bei­tung, zu einer even­tu­el­len Über­set­zung, sowie zur Ver­öf­fent­li­chung der Bei­trä­ge und Lese­pro­ben und einer even­tu­el­len Über­set­zung von Lese­pro­ben in einer eBook-Antho­lo­gie sowie im Inter­net. Auch Lesun­gen unter Nen­nung der jewei­li­gen Ver­fas­ser­na­men sol­len erlaubt sein.
  • Jeder Text soll­te mit dem Namen des/der Autors/Autorin ver­se­hen sein
  • Eine Aus­wahl der bes­ten Bei­trä­ge soll in einer Antho­lo­gie gemäß der Infor­ma­tio­nen auf der “Mis­si­on”-Sei­te ver­öf­fent­licht wer­den. Erschei­nen wird die­se online als eBook im Eigen­ver­lag. Geplant sind auch Lesun­gen im öffent­li­chen Rah­men, Ter­mi­ne wer­den noch bekannt gege­ben
  • Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen

Vor­läu­fi­ger Ein­sen­de­schluss: 31.08.2011 (wird bei Bedarf ver­län­gert -> [Update:] wur­de, da Bedarf bestand, ver­län­gert :o), ein­rei­chen kann man noch bis zum 18.09.2011)

Jede/r ver­öf­fent­lich­te Autor/in erhält ein Frei­ex­em­plar als PDF oder ePub. Dar­über hin­aus wird kein Hono­rar gezahlt (sie­he auch hier­bei für wei­te­re Infor­ma­tio­nen die Sei­te “Mis­si­on”).

Mit Ein­rei­chung sei­ner Geschich­te erklärt sich der Teil­neh­mer mit den Bedin­gun­gen die­ser Aus­schrei­bung und den ergän­zen­den Details auf der Sei­te “Mis­si­on” in allen Punk­ten ein­ver­stan­den.
Es besteht kein Recht auf Ver­öf­fent­li­chung. Kri­te­ri­um für eine Ver­öf­fent­li­chung ist die Qua­li­tät des Tex­tes und die Aus­wahl der Jury.
Dem Autor oder der Auto­rin ent­ste­hen durch die Teil­nah­me oder die Ver­öf­fent­li­chung kei­ner­lei Kos­ten.

Wenn noch Fra­gen offen sind, kön­nen die­se in den Kom­men­ta­ren gestellt wer­den, oder aber auch an die Email­adres­se im Impres­sum.

Bild von Urban Don auf flickr, CC-Lizenz

17 Kommentare

  1. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Mehr zu der Aus­schrei­bung: Der Æther — Die letz­te Gren­ze […]

  2. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Nähe­res zum Inhalt und den Teil­nah­me­be­din­gun­gen (wie z.B. der geplan­ten Ver­öf­fent­li­chung als ebook) fin­det ihr hier […]

  3. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Æther — Die letz­te Gren­ze“ gesucht. Mehr Infor­ma­tio­nen zur Aus­schrei­bung gibt es HIER und […]

  4. lothar bauer sagt:

    Inter­es­san­te Sache!
    Ich lie­be mitt­ler­wei­le Steam­punk. Die Idee mit den Raum­schif­fen hat was.
    Wenn Du Inter­es­se an einer Gra­fik hät­test?

    lothar/valgard

    • Professor Xanathon sagt:

      Hal­lo Lothar,

      Gra­fi­ken?

      Grund­sätz­lich super. Ich muss halt sehen ob und wie ich sie ins End­pro­dukt ein­bau­en kann… Grund­sätz­lich war das kein Kern­the­ma, aber wenn sich genü­gend Illus­tra­to­ren fin­den, kann man auch dar­über gern nach­den­ken!
      Wäre schon schön, wenn man die Antho­lo­gie auch illus­trie­ren könn­te, das soll­te in der PDF-Ver­si­on sogar gut aus­se­hen, die ePub-Ver­si­on muss sich aller­dings auf eInk-Gerä­ten auf schwarz-weiss beschrän­ken…

      Hm… Even­tu­ell zwei ePub-Ver­sio­nen, eine für eInk-Reader, eine für iOS (mit Farb­an­zei­ge).

      Ich den­ke… :)

  5. […] oder so! Äther­schif­fe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­ti­ge Wesen, Maschi­nen und die Wei­te es Son­nen­sys­tems … Gra­fisch sicher auch eine sehr reiz­vol­le The­ma­tik … […]

  6. […] – Steam­punk im Welt­raum …Von val­gard geschrie­ben am 4. Juni 2011 // oder so! Äther­schif­fe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­ti­ge Wesen, Maschi­nen und die Wei­te es […]

  7. Tanja Meurer sagt:

    Hal­lo ihr Lie­ben,

    auch ich wür­de mich als Illus­tra­tor anbie­ten, wenn Inter­es­se besteht.
    Bil­der fin­det man ent­we­der auf mei­ner Home­page, oder Devi­ant Art:
    http://luca-seraphin.deviantart.com/
    Aller­dings wür­de ich auch als Autor an der Aus­schrei­bung ver­su­chen teil­zu­neh­men, schon weil ich drei Steam­punk­pro­jek­te habe und vor drei Wochen zusam­men mit Ju Honisch in Wies­ba­den eine klei­ne aber sehr schö­ne Steam­punk-Lesung gehal­ten habe.
    Nächs­te Steam­punk-Lesung ist übri­gens am 18.06. in Wies­ba­den (Volk­mar Kuhn­le).
    http://www.lesecafe-wiesbaden.de.vu/

    Lie­be Grü­ße

    Tan­ja

    • Professor Xanathon sagt:

      Hal­lo Tan­ja!

      Super! Ich muss ehr­lich zuge­ben, dass ich mir vor­ab zu Illus abge­se­hen vom Titel­bild (noch) nicht so vie­le Gedan­ken gemacht hat­te, da bei mir im Kopp irgend­wie der Text Vor­rang hat­te. Das bedeu­tet aber nicht, dass Illus raus sind, ganz im Gegen­teil. Ich war nur noch nicht auf die Idee ver­fal­len. :)

      Ich mel­de mich wenn das Pro­jekt wei­ter fort­ge­schrit­ten ist und ich abse­hen kann, wie umfang­reich es wird und wie Illus unter­zu­brin­gen sind. Oder wegen eines Covers, in der Hin­sicht hat­te ich schon meh­re­re Ange­bo­te und möch­te mich jetzt noch nicht fest­le­gen, okay?

      Bis dahin noch­mal vie­len Dank für das Ange­bot! :)

      Und schö­ne Grü­ße an Volk­mar, mit dem bin ich seit vie­len Jah­ren befreun­det! :)

  8. Tanja Meurer sagt:

    Hey, kein Pro­blem :)

    Sicher rich­te ich Volk­mar Dei­ne Grü­ße aus. Bei dem Grund­ge­dan­ken die­ser Steam­punk­rich­tung, hat­te ich schon grob im Gefühl, dass ihr euch kennt. Eini­ge von Volk­mars Grund­la­gen­ide­en ken­ne ich ja. Sie gehen sehr in die­se Rich­tung.
    Als es damals um das Lay­out sei­ner HP ging, war eine der Ide­en ein flie­gen­des Wickin­ger­schiff, dass in ein run­des Fes­ter­ele­ment ein­ge­bun­den wer­den soll­te.

    Wenn Du am 18.06. Zeit haben soll­test um 19:00 h in Wies­ba­den zu sein, wür­de er sich sicher sehr freu­en.

    Ganz lie­be Grü­ße (im Moment aus Offenbach/ Büro)

    Tan­ja

  9. Tanja Meurer sagt:

    Argh … ver­tipt … Wikin­ger, nich Wick(inger). Gemeint waren Schif­fe, kei­ne klei­nen, flie­gen­den Hus­ten­bon­bons aus dem Umkreis von Groß Gerau.

  10. Andreas B. sagt:

    Inter­es­san­te Idee.
    Steam­punk habe ich noch nicht ver­sucht zu schrei­ben. Aber da tau­chen bei mir die Geschich­ten von Jules Ver­ne im Gedächt­nis auf, die ich ger­ne las.
    Alt­mo­disch wir­ken­de Maschi­nen, die futu­ris­ti­sche Aktio­nen zei­gen kön­nen.
    Pira­ten­raum­schif­fe als Geg­ner der Raum­kreu­zer des Empi­res. Eine Han­dels­sta­ti­on im Grenz­be­reich, die mit bei­dem umge­hen muss. Gar­niert mit einer Gei­sel­nah­me sowie einer Lie­be, deren Treue auf eine Pro­be gestellt wird.
    Und das Gan­ze inner­halb einer Gren­ze von defi­nier­ten Anschlä­gen. Auch neu für mich. Ich ver­su­che mich mal dar­an.

    Gruß, Andre­as

  11. Tanja Meurer sagt:

    Kurz­ge­schich­te fer­tig und ein paar Zei­chen zuviel, selbst nach dem Kür­zen noch. Sind 25.709 Zei­chen auch noch im Rah­men des Akzep­ta­blen?

  12. Andreas B. sagt:

    tzz. ..tzztz. .. llo …ttzzt. … allo … Hal­lo Pro­fes­sor Xanathon

    Da dass Æther­netz bis­wei­len mal hakelt und kräch­zest woll­te ich nur kurz wis­sen ob «Der Pira­ten­ka­pi­tän» und «Die Sta­ti­ons­ka­pi­tä­nin» inzwi­schen bei Ihnen im Labor ange­kom­men sind.
    Ein kur­zes ‘ja / nein’ hier durch den Æther geschickt soll­te mei­ne Unsi­cher­heit ‘ob oder ob nicht’ bei­sei­te­räu­men.
    Ich dan­ke viel­mals für die Auf­merk­sam­keit und hof­fe das die­se Nach­richt bei Ihnen ankommt.

    Freund­lichst gegrüßt, tzzzzt. .. Andre­as B.

  13. […] Winterer“Der Æther — Die letz­te Gren­ze” – so lau­te­te die Aus­schrei­bung auf steampunk-chroniken.de. Die Idee war, die Idee des See­manns­garns im Welt­raum fort­zu­spin­nen und dabei zugleich dem […]

  14. Wer­ter Pro­fes­sor

    Ich habe auch eine Steam­punk-Kurz­ge­schich­te in Arbeit. Lei­der pass­te die­se aber bis­her nicht zu bei­den aus­ge­schrie­be­nen The­men­schwer­punk­ten. Ich wer­de mich also wei­ter­hin dem Text wid­men und gedul­dig war­ten, bis eine Ein­sen­dung freie­rer Tex­te ohne enge Rah­men­be­din­gun­gen mög­lich ist.

    Ihr erge­be­ner
    Atrus Ijon Fos­ter

  15. […] mit­ma­chen will und die genau­en Bedin­gun­gen stu­die­ren will, soll­te mal hier vor­bei­sur­fen … Tei­len Sie dies mit:TwitterDruckenE-MailFacebookPinterestGefällt […]

  16. […] Infos zu der Aus­schrei­bung: Steam­punk Chro­ni­ken Fun­ken flie­gen lassen:FacebookTwitterMehrMr. […]

  17. […] in­ter­es­sierte Au­to­ren auf der Web­seite der Steam­punk-Chro­ni­ken, ge­nauer auf der Aus­schrei­bungs­seite für Band zwei und auf der Sei­te […]

  18. Heck.C der Verfolgte sagt:

    Sehr geehr­te Pro­fes­sor,

    zunächst ein­mal möch­te ich ihnen für Ihren vor­treff­li­chen Vor­schlag bedan­ken. Tat­säch­lich hat die­ser in mei­nem Labor her­vor­ra­gend gekeimt und hat zum Teil sogar eini­ge grö­ße­ren Pflan­zen gereift. Den­noch wage ich zu behaup­ten dass zwei wei­te­re Pro­b­an­ten gera­de noch recht­zei­tig fer­tig wer­den könn­ten. Lei­der muss ich sagen, dass ich bei einem der bei­den in Ver­wechs­lung mit einem andern Bie­ter lei­der mehr an Wor­ten als an Zei­chen gespart habe. Nun bin ich mit der Form soweit end­lich zufrie­den und wür­de ger­ne Ihre Mei­nung hören ob der Pati­ent mit bereits über 31.000 Zei­chen noch Ihren Ansprü­chen genügt, ohne dass ich wei­te­re Fin­ger und Zäh­ne ent­fer­nen muss.

    Auf bald, Pro­fes­sor

    • Professor Xanathon sagt:

      Wer­ter Autor,

      nun, auch wenn das her­an nahen­de Hallowe’en eigent­lich die rech­te Zeit für das Ent­fer­nen von Fin­gern und Zäh­nen wäre, möch­te ich dem Pati­en­ten kei­ne wei­te­ren fran­ken­stein­schen Ein­grif­fe zumu­ten.

      Aus die­sem Grun­de erklä­re ich an die­ser Stel­le, dass auch eine Geschich­te mit 31000 Zei­chen noch wohl­feil ist und selbst­ver­ständ­lich ent­ge­gen genom­men wird.

      Mit bes­tem Gru­ße,
      Pro­fes­sor X

  19. […] Aus­schrei­bung für Band zwei mit dem Ar­beits­ti­tel »Gas­licht« um klas­si­sche Schau­er­ge­schich­ten ge­mischt […]

  20. Sandra sagt:

    Ich bin erst vor kur­zem auf Steam­punk auf­merk­sam gewor­den, da ich zufäl­lig bei einer Rezen­si­on von „Der gol­de­ne Kom­pass“ dar­über gele­sen habe. Der Film ist einer mei­ner Lieb­lings­fil­me und die Steam­punk-Ele­men­te fand ich damals im Kino schon fan­tas­tisch, ohne dass ich genau wuss­te, dass es dafür ein gan­zes Gen­re gibt. Auch bei „Wild Wild West“ war ich schon als Kind fas­zi­niert von den futu­ris­ti­schen Maschi­nen und habe mir den Film mehr­mals ange­se­hen, da er so anders war. Die Ver­bin­dung von Steam­punk mit Gru­sel­ge­schich­ten fin­de ich geni­al, am liebs­ten wenn es in die Rich­tung von „Slee­py Hol­low“ gehen wür­de. Als e-Book wür­de ich mir das auf jeden Fall ger­ne durch­le­sen.

11 Trackbacks

  1. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Mehr zu der Aus­schrei­bung: Der Æther — Die letz­te Gren­ze […]

  2. Von Steampunk-Autoren aufgepasst! « Schreiblaune am 27. Mai 2011 um 19:57 Uhr veröffentlicht

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Nähe­res zum Inhalt und den Teil­nah­me­be­din­gun­gen (wie z.B. der geplan­ten Ver­öf­fent­li­chung als ebook) fin­det ihr hier […]

  3. Von Die Steampunk-Chroniken | Mars and Neptune am 31. Mai 2011 um 18:27 Uhr veröffentlicht

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Æther — Die letz­te Gren­ze“ gesucht. Mehr Infor­ma­tio­nen zur Aus­schrei­bung gibt es HIER und […]

  4. Von Chaosriggers kleine Welt … » Steampunk im Weltraum … am 4. Juni 2011 um 14:44 Uhr veröffentlicht

    […] oder so! Äther­schif­fe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­ti­ge Wesen, Maschi­nen und die Wei­te es Son­nen­sys­tems … Gra­fisch sicher auch eine sehr reiz­vol­le The­ma­tik … […]

  5. […] – Steam­punk im Welt­raum …Von val­gard geschrie­ben am 4. Juni 2011 // oder so! Äther­schif­fe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­ti­ge Wesen, Maschi­nen und die Wei­te es […]

  6. Von Ausschreibung: Steampunk-Chroniken | Deutsche Science Fiction am 16. August 2011 um 16:43 Uhr veröffentlicht

    […] Link zur Homepage/Ausschreibung … […]

  7. Von Steampunk-Reader: ‘Æther­garn’ ist da | Deutsche Science Fiction am 17. November 2011 um 10:34 Uhr veröffentlicht

    […] Winterer“Der Æther — Die letz­te Gren­ze” – so lau­te­te die Aus­schrei­bung auf steampunk-chroniken.de. Die Idee war, die Idee des See­manns­garns im Welt­raum fort­zu­spin­nen und dabei zugleich dem […]

  8. Von Ausschreibung: Viktorianischer Grusel meets Steampunk « Wortwellen am 26. Juni 2012 um 08:18 Uhr veröffentlicht

    […] mit­ma­chen will und die genau­en Bedin­gun­gen stu­die­ren will, soll­te mal hier vor­bei­sur­fen … Tei­len Sie dies mit:TwitterDruckenE-MailFacebookPinterestGefällt […]

  9. […] Infos zu der Aus­schrei­bung: Steam­punk Chro­ni­ken Fun­ken flie­gen lassen:FacebookTwitterMehrMr. […]

  10. Von Ausschreibung: Die Steampunk-Chroniken Band zwei - Gaslicht-Grusel | PhantaNews am 17. Oktober 2012 um 08:26 Uhr veröffentlicht

    […] in­ter­es­sierte Au­to­ren auf der Web­seite der Steam­punk-Chro­ni­ken, ge­nauer auf der Aus­schrei­bungs­seite für Band zwei und auf der Sei­te […]

  11. Von Neues von den STEAMPUNK-CHRONIKEN | PhantaNews am 2. November 2012 um 17:54 Uhr veröffentlicht

    […] Aus­schrei­bung für Band zwei mit dem Ar­beits­ti­tel »Gas­licht« um klas­si­sche Schau­er­ge­schich­ten ge­mischt […]

Einen Kommentar hinterlassen

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und eingebundenen Skripten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen