40 Pfennig
Numero 1924
Ausgabe vom Samstag, den 27. August 2016

Ausschreibung

Für einen Son­der­band der Steam­punk-Chro­ni­ken wer­den Geschich­ten gesucht, die in der von Anja Bagus erson­ne­nen Æther­welt spie­len. Somit wird der Titel des Son­der­ban­des auch

Ætherwelt“

CoverRheingoldlau­ten.

Deutsch­land 1914. Die Welt steht am Rande eines Krie­ges … oder etwa nicht? Wir befin­den uns in der Æther­welt und hier ist eini­ges anders, als wir es aus den Geschichts­bü­chern ken­nen. Der grüne Nebel, der seit der Jahr­tau­send­wende welt­weit über den Gewäs­sern auf­steigt, hat alles ver­än­dert: Pflan­zen, Tiere, Indus­trie. Auch vor Men­schen macht er nicht halt. Der Æther ist Grund­stoff für bahn­bre­chende tech­ni­sche Neue­run­gen, aber auch ver­ant­wort­lich für das Wie­der­auf­tau­chen von Krea­tu­ren aus Mythen und Legen­den. Im Sie­ben­ge­birge herrscht einer, der sich Rübe­zahl nennt; in Eng­land haben die Sidhe einen zwei­ten Königs­hof in fast undurch­dring­li­chen Wäl­dern errich­tet und in Russ­land regiert Ras­pu­tin gott­gleich. Jedem Men­schen kann es pas­sie­ren, dass er sich plötz­lich ver­än­dert, und mit Flü­geln oder Hör­nern zurecht­kom­men muss; manch einer fin­det eine wun­der­same neue Bestim­mung in die­ser sich stän­dig wan­deln­den Welt.

Willst du als Autor auch etwas auf­de­cken? Willst du … mit Luft­schif­fen durch den Him­mel rei­sen oder als Ver­än­der­ter dei­nen Platz in die­ser Welt fin­den? Willst du den Beam­ten des Amtes für Æther­an­ge­le­gen­hei­ten fol­gen, oder als Sol­dat bei den Exe­ku­ti­ven in den Nebeln die schlim­men Ver­dor­be­nen jagen? Oder willst du gar jeman­den beglei­ten, der die Wir­ren der neuen Welt nutzt, um sei­nen Pro­fit dar­aus zu zie­hen? Einen Æther­ba­ron oder einen der ande­ren Gau­ner und Schur­ken? Alles ist mög­lich: Die Aether­welt ist rie­sig und span­nend!

In Anja Bagus‘ Æther­welt sind bis­her zwei von ihr ver­fasste Tri­lo­gien und eine Sto­ry­samm­lung erschie­nen. In „Gas­licht“ befand sich eine Kurz­ge­schichte und es ist der Roman „Æther­a­gen­ten“ der Auto­rin Tanja Schier­ding im sel­ben Uni­ver­sum ver­legt wor­den. Wir möch­ten die­sen Wel­ten­hin­ter­grund für wei­tere inter­es­sierte Auto­ren öff­nen, und da Anja ohne­hin einen sol­chen Sto­ry­band plante, haben wir uns ent­schie­den, das in der Reihe Steam­punk-Chro­ni­ken zu tun (wor­über ich mich sehr freue).

Wir wer­den ein Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fo­rum ein­rich­ten, in dem man Fra­gen zur Æther­welt stel­len kann. Grund­sätz­li­che Infor­ma­tio­nen fin­det man natür­lich in Anjas Büchern, aber bei­spiels­weise auch auf aetherangelegenheiten.de. Wei­ter­ge­hende Fra­gen wer­den in der gerade ange­spro­che­nen geschlos­se­nen Benut­zer­gruppe bespro­chen, um poten­ti­elle Leser nicht zu spoi­lern.

Die Texte soll­ten min­des­tens einen ers­ten Kor­rek­tur­lauf hin­ter sich haben und grund­le­gende Qua­li­täts­stan­dards erfül­len. Ihr müsst zwar noch nicht ver­öf­fent­licht haben, um Euren Text ein­zu­rei­chen, doch wün­schen wir uns weder Recht­schreib- noch Tem­pora-Feh­ler. Ob alte oder neue Recht­schrei­bung oder eine Mischung aus bei­dem („gemä­ßigte neue Recht­schrei­bung“) ist aller­dings egal. Aus­ge­schlos­sen ist Fan­fic­tion: „Æther­welt-STAR TREK“ ist zwar attrak­tiv, aber aus recht­li­chen Grün­den lei­der nicht erlaubt. Wei­ter­hin keine über­mä­ßige Gewalt und keine Por­no­gra­phie (wir reden hier über Steam­punk, okay?). Und auch wenn die Æther­welt recht gru­se­lig sein kann: „har­ter“ Hor­ror bleibt außen vor, also bitte keine sprit­zen­den Inne­reien, über Zom­bie-Steam­punk kön­nen wir spä­ter viel­leicht gern mal reden.

Die wei­tere Bear­bei­tung erfolgt durch Anja Bagus und mich (Ste­fan Holz­hauer).

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

For­male Vor­ga­ben:
Es müs­sen keine Norm­sei­ten ver­wen­det wer­den (ist uns sogar lie­ber), nutzt ein­fach die Stan­dard­ein­stel­lun­gen von Word oder Open­Of­fice, maxi­mal 35.000 Zei­chen inklu­sive Leer­zei­chen.

  • Jeder darf mit­ma­chen
  • Jeder Teil­neh­mer darf bis zu zwei Kurz­ge­schich­ten ein­rei­chen. Die Texte müs­sen noch unver­öf­fent­licht sein (auch Inter­net­pu­bli­ka­tio­nen zäh­len hier als Ver­öf­fent­li­chung)
  • Text­ein­sen­dun­gen aus­schließ­lich per eMail als .doc- (KEIN docx!), .rtf- oder odt-Datei an ausschreibung[at]steampunk-chroniken[dot]de (bitte das (at) durch „@“ und das [dot] durch „.“ erset­zen)
  • Geschich­ten bitte mit Chev­rons (Guil­le­mets mit den Spit­zen nach innen) statt Anfüh­rungs­zei­chen ein­rei­chen. Man kann die auto­ma­ti­sche Nut­zung von Chev­rons in den Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gram­men ein­stel­len. Wie, sagt euch Goo­gle.
  • Die Geschich­ten müs­sen in deut­scher Spra­che geschrie­ben sein
  • Die end­gül­tig in der Antho­lo­gie ver­tre­te­nen Geschich­ten wer­den durch Anja Bagus und mich aus­ge­wählt. Bei einer Annahme wird der Autor per Mail benach­rich­tigt, bei einer Ableh­nung gibt es eben­falls eine Mail, aber keine Begrün­dung
  • Mit der Teil­nahme bestä­ti­gen die Auto­ren und Auto­rin­nen, alleinige(r) Urheber(in) des/der gesen­de­ten Werke(s) zu sein und darin keine Rechte Drit­ter zu ver­let­zen. Die Teil­neh­mer geben ihr Ein­ver­ständ­nis zur redak­tio­nel­len Bear­bei­tung, zu einer even­tu­el­len Über­set­zung sowie zur Ver­öf­fent­li­chung der Bei­träge (und Lese­pro­ben) und einer even­tu­el­len Über­set­zung von Lese­pro­ben in einer eBook-Antho­lo­gie, als Crea­teS­pace-Taschen­buch (deut­lich nach dem eBook), sowie im Inter­net. Auch Lesun­gen unter Nen­nung der jewei­li­gen Ver­fas­ser­na­men sol­len erlaubt sein.
  • Jeder Text muss mit dem Namen des/der Autors/Autorin ver­se­hen sein
  • Die ange­nom­me­nen Bei­träge sol­len in einer Antho­lo­gie gemäß der Infor­ma­tio­nen auf der „Mission“-Seite ver­öf­fent­licht wer­den. Erschei­nen wird diese online als eBook (ePub, pdf, Kindle) sowie als Taschen­buch im Eigen­ver­lag via Ama­zons Crea­teS­pace. Geplant sind auch Lesun­gen im öffent­li­chen Rah­men
  • Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen
  • Ein­sen­de­schluss: 30.04.2016

Jede/r ver­öf­fent­lichte Autor/in erhält ein Frei­ex­em­plar als PDF oder ePub. Dar­über hin­aus wird kein Hono­rar gezahlt (siehe hier­bei für wei­tere Infor­ma­tio­nen auch die Seite „Mis­sion“).

Mit Ein­rei­chung sei­ner Geschichte erklärt sich der Teil­neh­mer mit den Bedin­gun­gen die­ser Aus­schrei­bung und den ergän­zen­den Details auf der Seite „Mis­sion“ in allen Punk­ten ein­ver­stan­den. Es besteht kein Recht auf Ver­öf­fent­li­chung. Kri­te­rium für eine Ver­öf­fent­li­chung ist die Qua­li­tät des Tex­tes und die Aus­wahl der Jury. Dem Autor oder der Auto­rin ent­ste­hen durch die Teil­nahme oder die Ver­öf­fent­li­chung kei­ner­lei Kos­ten.

Wenn noch Fra­gen offen sind, kön­nen diese in den Kom­men­ta­ren gestellt wer­den, oder aber auch an die Email­adresse im Impres­sum.

——————————————————————————————-

Die abge­schlos­sene Aus­schrei­bung zu Gas­licht:

(15.06.2012) Gesucht wer­den für den zwei­ten Band der STEAMPUNK-CHRONIKEN Kurz­ge­schich­ten aus dem Genre Steam­punk. Der Arbeits­ti­tel lau­tet und der The­men­schwer­punkt liegt auf

Gaslicht

Damit wol­len wir ver­su­chen, klas­si­sche vik­to­ria­ni­sche Gru­selg­schich­ten mit Steam­punk zu ver­bin­den:

Geis­ter in al­ten schot­ti­schen Schlös­sern, Feen­we­sen, Spuk­ge­stal­ten, das Jen­seits, Särge, Sean­cen die uner­war­tet en­den, unheim­li­che Irr­lich­ter in ei­nem Sumpf, Geis­ter­jä­ger, alt­ägyp­ti­sche, ban­da­gierte Wie­der­gän­ger, Trolle — erwei­tert durch die unmög­li­chen Mög­lich­kei­ten der ver­rück­ten Wis­sen­schaft­ler, For­scher und sons­ti­ger Prot­ago­nis­ten, Geis­ter­jä­ger mit Jen­seits-Rekom­bo­b­u­la­to­ren und Pro­to­plasma-Ver­lie­sen, ae­ther­pha­si­gen Sil­ber­ku­geln und an­de­rer Ver­satz­stü­cke des Steam­punk. Auch über Vam­pire kön­nen wir gern re­den, so­lange sie we­der schmu­sen noch blin­kern … ;o)

Die Texte soll­ten min­des­tens einen ers­ten Kor­rek­tur­lauf hin­ter sich haben und grund­le­gende Qua­li­täts­stan­dards erfül­len. Ihr müsst zwar noch nicht ver­öf­fent­licht haben, um Euren Text ein­zu­rei­chen, doch wün­schen wir uns weder Recht­schreib- noch Tem­pora-Feh­ler. Ob alte oder neue Recht­schrei­bung oder eine Mischung aus bei­dem („gemä­ßigte neue Recht­schrei­bung“) ist aller­dings egal. Aus­ge­schlos­sen ist Fan­fik­tion: „Steam­punk-STAR TREK“ ist zwar attrak­tiv, aber aus recht­li­chen Grün­den lei­der nicht erlaubt. Wei­ter­hin keine über­mä­ßige Gewalt und keine Por­no­gra­phie (wir reden hier über Steam­punk, okay?). Auch „har­ter“ Hor­ror bleibt außen vor, also bitte keine sprit­zen­den Inne­reien, über Zom­bie-Steam­punk kön­nen wir spä­ter viel­leicht gern mal reden.

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

  • For­male Vor­ga­ben:

Es müs­sen keine Norm­sei­ten ver­wen­det wer­den, nutzt ein­fach die Stan­dard­ein­stel­lun­gen von Word oder Open­Of­fice, maxi­mal ca. 25.000 – 30.000 Zei­chen inklu­sive Leer­zei­chen.

  • Jeder darf mit­ma­chen
  • Jeder Teil­neh­mer darf bis zu zwei Kurz­ge­schich­ten ein­rei­chen. Die Texte müs­sen noch unver­öf­fent­licht sein (auch Inter­net­pu­bli­ka­tio­nen zäh­len hier als Ver­öf­fent­li­chung)
  • Text­ein­sen­dun­gen aus­schließ­lich per eMail als .doc- (KEIN docx!), .rtf- oder odt-Datei an ausschreibung[at]steampunk-chroniken[dot]de (bitte das (at) durch „@“ und das [dot] durch „.“ erset­zen)
  • Die Geschich­ten müs­sen in deut­scher Spra­che geschrie­ben sein
  • Die end­gül­tig in der Antho­lo­gie ver­tre­te­nen Geschich­ten wer­den durch mich und ggfs. wei­tere Per­so­nen aus­ge­wählt. Bei einer Annahme wird der Autor per Mail benach­rich­tigt, bei einer Ableh­nung gibt es eben­falls eine Mail, aber keine Begrün­dung
  • Mit der Teil­nahme bestä­ti­gen die Auto­ren und Auto­rin­nen, alleinige(r) Urheber(in) des/der gesen­de­ten Werke(s) zu sein und darin keine Rechte Drit­ter zu ver­let­zen. Die Teil­neh­mer geben ihr Ein­ver­ständ­nis zur redak­tio­nel­len Bear­bei­tung, zu einer even­tu­el­len Über­set­zung, sowie zur Ver­öf­fent­li­chung der Bei­träge (und Lese­pro­ben) und einer even­tu­el­len Über­set­zung von Lese­pro­ben in einer eBook-Antho­lo­gie, als Crea­teS­pace-Taschen­buch (deut­lich nach dem eBook), sowie im Inter­net. Auch Lesun­gen unter Nen­nung der jewei­li­gen Ver­fas­ser­na­men sol­len erlaubt sein.
  • Jeder Text muss mit dem Namen des/der Autors/Autorin ver­se­hen sein
  • Die ange­nom­me­nen Bei­träge sol­len in einer Antho­lo­gie gemäß der Infor­ma­tio­nen auf der „Mis­sion„-Seite ver­öf­fent­licht wer­den. Erschei­nen wird diese online als eBook (ePub, pdf, Kindle) sowie als Taschen­buch im Eigen­ver­lag via Ama­zons Crea­teS­pace. Geplant sind auch Lesun­gen im öffent­li­chen Rah­men, Ter­mine wer­den noch bekannt gege­ben
  • Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen

Vor­läu­fi­ger Ein­sen­de­schluss: 31.10.2012 (wird bei Bedarf ver­län­gert – ja, da stand in der Tat zuerst „2011“, Auto­ren ohne Zeit­ma­schine kön­nen für eine Steam­punk-Aus­schrei­bung lei­der nicht zuge­las­sen wer­den …)

Jede/r ver­öf­fent­lichte Autor/in erhält ein Frei­ex­em­plar als PDF oder ePub. Dar­über hin­aus wird kein Hono­rar gezahlt (siehe hier­bei für wei­tere Infor­ma­tio­nen auch die Seite „Mis­sion„).

Mit Ein­rei­chung sei­ner Geschichte erklärt sich der Teil­neh­mer mit den Bedin­gun­gen die­ser Aus­schrei­bung und den ergän­zen­den Details auf der Seite „Mis­sion“ in allen Punk­ten ein­ver­stan­den. Es besteht kein Recht auf Ver­öf­fent­li­chung. Kri­te­rium für eine Ver­öf­fent­li­chung ist die Qua­li­tät des Tex­tes und die Aus­wahl der Jury. Dem Autor oder der Auto­rin ent­ste­hen durch die Teil­nahme oder die Ver­öf­fent­li­chung kei­ner­lei Kos­ten.

Wenn noch Fra­gen offen sind, kön­nen diese in den Kom­men­ta­ren gestellt wer­den, oder aber auch an die Email­adresse im Impres­sum.

Bild: „Haun­ted Lane“ von Melan­der & Bro 1889, Public Domain

——————————————————————————————-

Die abge­schlos­sene Aus­schrei­bung zum ers­ten Band:

Der Æther – Die letzte Grenze

Es geht somit um Steam­punk-Raum­fahrt: schlanke Æther­schiffe mit Segeln die sich im sola­ren Wind blä­hen, Kolo­nien des Empire (und ande­rer) auf Venus und Mars, Æther­na­vi­ga­tion, fremd­ar­tige Maschi­nen die den Raum­flug erst ermög­li­chen, ehren­werte Mar­sia­ner, Raum­pi­ra­ten mit fau­chen­den Strah­len­ka­no­nen und vie­les mehr.

Die The­men­be­gren­zung ergibt sich dar­aus, dass im Erfolgs­falle even­tu­ell noch wei­tere STEAMPUNK-CHRONIKEN erschei­nen sol­len und auch diese dann einem The­men­ge­biet zuge­ord­net wer­den. Wir wol­len nicht gleich alles Pul­ver ver­schie­ßen… :)

Die Texte soll­ten min­des­tens einen ers­ten Kor­rek­tur­lauf hin­ter sich haben und grund­le­gende Qua­li­täts­stan­dards erfül­len. Ihr müsst zwar noch nicht ver­öf­fent­licht haben, um Euren Text ein­zu­rei­chen, doch wün­schen wir uns weder Recht­schreib- noch Tem­pora-Feh­ler. Ob alte oder neue Recht­schrei­bung oder eine Mischung aus bei­dem („gemä­ßigte neue Recht­schrei­bung“) ist aller­dings egal. Aus­ge­schlos­sen ist Fan­fik­tion: „Steam­punk-STAR TREK“ ist zwar attrak­tiv, aber aus recht­li­chen Grün­den lei­der nicht erlaubt. Wei­ter­hin keine über­mä­ßige Gewalt und keine Por­no­gra­phie (wir reden hier über Steam­punk, okay?).

Teil­nah­me­be­din­gun­gen:

  • For­male Vor­ga­ben (aktua­li­siert am 02.07.2011):

Norm­seite (60 Anschläge mal 30 Zei­len), Schrift­art: Times New Roman, Schrift­größe: 12 Pt., Zei­len­ab­stand: 1,5, maxi­mal ca. 25.000 Zei­chen inklu­sive Leer­zei­chen (Norm­sei­ten-Vor­la­gen für ver­schie­dene Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gramme fin­den sich bei­spiels­weise auf literaturcafe.de – ja, die stim­men nicht genau mit mei­nen gerade genann­ten Vor­ga­ben über­ein – ist schon okay… :o)

ACHTUNG: ich habe mich auf­grund der bereits ein­ge­sand­ten Bei­träge ent­schie­den die Län­gen­vor­gabe nach oben etwas zu lockern. Ich möchte aber den­noch darum bit­ten, keine Romane abzu­lie­fern, son­dern Geschich­ten… (siehe zu Details die­ser Ent­schei­dung auch die­sen Arti­kel). :o)

  • Jeder darf mit­ma­chen
  • Jeder Teil­neh­mer darf bis zu zwei Kurz­ge­schich­ten ein­rei­chen. Die Texte müs­sen noch unver­öf­fent­licht sein (auch Inter­net­pu­bli­ka­tio­nen zäh­len hier als Ver­öf­fent­li­chung)
  • Text­ein­sen­dun­gen aus­schließ­lich per eMail als .doc- (KEIN docx!), .rtf- oder odt-Datei an ausschreibung[at]steampunk-chroniken[dot]de (bitte das (at) durch „@“ und das [dot] durch „.“ erset­zen)
  • Die Geschich­ten müs­sen in deut­scher Spra­che geschrie­ben sein
  • Die end­gül­tig in der Antho­lo­gie ver­tre­te­nen Geschich­ten wer­den durch mich und ggfs. wei­tere Per­so­nen aus­ge­wählt. Bei einer Annahme wird der Autor per Mail benach­rich­tigt, bei einer Ableh­nung gibt es eben­falls eine Mail, aber keine Begrün­dung
  • Mit der Teil­nahme bestä­ti­gen die Auto­ren und Auto­rin­nen, alleinige(r) Urheber(in) des/der gesen­de­ten Werke(s) zu sein und darin keine Rechte Drit­ter zu ver­let­zen. Die Teil­neh­mer geben ihr Ein­ver­ständ­nis zur redak­tio­nel­len Bear­bei­tung, zu einer even­tu­el­len Über­set­zung, sowie zur Ver­öf­fent­li­chung der Bei­träge und Lese­pro­ben und einer even­tu­el­len Über­set­zung von Lese­pro­ben in einer eBook-Antho­lo­gie sowie im Inter­net. Auch Lesun­gen unter Nen­nung der jewei­li­gen Ver­fas­ser­na­men sol­len erlaubt sein.
  • Jeder Text sollte mit dem Namen des/der Autors/Autorin ver­se­hen sein
  • Eine Aus­wahl der bes­ten Bei­träge soll in einer Antho­lo­gie gemäß der Infor­ma­tio­nen auf der „Mis­sion„-Seite ver­öf­fent­licht wer­den. Erschei­nen wird diese online als eBook im Eigen­ver­lag. Geplant sind auch Lesun­gen im öffent­li­chen Rah­men, Ter­mine wer­den noch bekannt gege­ben
  • Der Rechts­weg ist aus­ge­schlos­sen

Vor­läu­fi­ger Ein­sen­de­schluss: 31.08.2011 (wird bei Bedarf ver­län­gert -> [Update:] wurde, da Bedarf bestand, ver­län­gert :o), ein­rei­chen kann man noch bis zum 18.09.2011)

Jede/r ver­öf­fent­lichte Autor/in erhält ein Frei­ex­em­plar als PDF oder ePub. Dar­über hin­aus wird kein Hono­rar gezahlt (siehe auch hier­bei für wei­tere Infor­ma­tio­nen die Seite „Mis­sion„).

Mit Ein­rei­chung sei­ner Geschichte erklärt sich der Teil­neh­mer mit den Bedin­gun­gen die­ser Aus­schrei­bung und den ergän­zen­den Details auf der Seite „Mis­sion“ in allen Punk­ten ein­ver­stan­den.
Es besteht kein Recht auf Ver­öf­fent­li­chung. Kri­te­rium für eine Ver­öf­fent­li­chung ist die Qua­li­tät des Tex­tes und die Aus­wahl der Jury.
Dem Autor oder der Auto­rin ent­ste­hen durch die Teil­nahme oder die Ver­öf­fent­li­chung kei­ner­lei Kos­ten.

Wenn noch Fra­gen offen sind, kön­nen diese in den Kom­men­ta­ren gestellt wer­den, oder aber auch an die Email­adresse im Impres­sum.

Bild von Urban Don auf flickr, CC-Lizenz

17 Kommentare

  1. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Mehr zu der Aus­schrei­bung: Der Æther — Die letzte Grenze […]

  2. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Nähe­res zum Inhalt und den Teil­nah­me­be­din­gun­gen (wie z.B. der geplan­ten Ver­öf­fent­li­chung als ebook) fin­det ihr hier […]

  3. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Æther — Die letzte Grenze“ gesucht. Mehr Infor­ma­tio­nen zur Aus­schrei­bung gibt es HIER und […]

  4. lothar bauer sagt:

    Inter­es­sante Sache!
    Ich liebe mitt­ler­weile Steam­punk. Die Idee mit den Raum­schif­fen hat was.
    Wenn Du Inter­esse an einer Gra­fik hät­test?

    lothar/valgard

    • Professor Xanathon sagt:

      Hallo Lothar,

      Gra­fi­ken?

      Grund­sätz­lich super. Ich muss halt sehen ob und wie ich sie ins End­pro­dukt ein­bauen kann… Grund­sätz­lich war das kein Kern­thema, aber wenn sich genü­gend Illus­tra­to­ren fin­den, kann man auch dar­über gern nach­den­ken!
      Wäre schon schön, wenn man die Antho­lo­gie auch illus­trie­ren könnte, das sollte in der PDF-Ver­sion sogar gut aus­se­hen, die ePub-Ver­sion muss sich aller­dings auf eInk-Gerä­ten auf schwarz-weiss beschrän­ken…

      Hm… Even­tu­ell zwei ePub-Ver­sio­nen, eine für eInk-Rea­der, eine für iOS (mit Far­b­an­zeige).

      Ich denke… :)

  5. […] oder so! Äther­schiffe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­tige Wesen, Maschi­nen und die Weite es Son­nen­sys­tems … Gra­fi­sch sicher auch eine sehr reiz­volle The­ma­tik … […]

  6. […] – Steam­punk im Welt­raum …Von val­gard geschrie­ben am 4. Juni 2011 // oder so! Äther­schiffe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­tige Wesen, Maschi­nen und die Weite es […]

  7. Tanja Meurer sagt:

    Hallo ihr Lie­ben,

    auch ich würde mich als Illus­tra­tor anbie­ten, wenn Inter­esse besteht.
    Bil­der fin­det man ent­we­der auf mei­ner Home­page, oder Devi­ant Art:
    http://luca-seraphin.deviantart.com/
    Aller­dings würde ich auch als Autor an der Aus­schrei­bung ver­su­chen teil­zu­neh­men, schon weil ich drei Steam­punk­pro­jekte habe und vor drei Wochen zusam­men mit Ju Honi­sch in Wies­ba­den eine kleine aber sehr schöne Steam­punk-Lesung gehal­ten habe.
    Nächste Steam­punk-Lesung ist übri­gens am 18.06. in Wies­ba­den (Volk­mar Kuh­nle).
    http://www.lesecafe-wiesbaden.de.vu/

    Liebe Grüße

    Tanja

    • Professor Xanathon sagt:

      Hallo Tanja!

      Super! Ich muss ehr­lich zuge­ben, dass ich mir vorab zu Illus abge­se­hen vom Titel­bild (noch) nicht so viele Gedan­ken gemacht hatte, da bei mir im Kopp irgend­wie der Text Vor­rang hatte. Das bedeu­tet aber nicht, dass Illus raus sind, ganz im Gegen­teil. Ich war nur noch nicht auf die Idee ver­fal­len. :)

      Ich melde mich wenn das Pro­jekt wei­ter fort­ge­schrit­ten ist und ich abse­hen kann, wie umfang­reich es wird und wie Illus unter­zu­brin­gen sind. Oder wegen eines Covers, in der Hin­sicht hatte ich schon meh­rere Ange­bote und möchte mich jetzt noch nicht fest­le­gen, okay?

      Bis dahin noch­mal vie­len Dank für das Ange­bot! :)

      Und schöne Grüße an Volk­mar, mit dem bin ich seit vie­len Jah­ren befreun­det! :)

  8. Tanja Meurer sagt:

    Hey, kein Pro­blem :)

    Sicher richte ich Volk­mar Deine Grüße aus. Bei dem Grund­ge­dan­ken die­ser Steam­punk­rich­tung, hatte ich schon grob im Gefühl, dass ihr euch kennt. Einige von Volk­mars Grund­la­gen­ideen kenne ich ja. Sie gehen sehr in diese Rich­tung.
    Als es damals um das Lay­out sei­ner HP ging, war eine der Ideen ein flie­gen­des Wickin­ger­schiff, dass in ein run­des Fes­ter­ele­ment ein­ge­bun­den wer­den sollte.

    Wenn Du am 18.06. Zeit haben soll­test um 19:00 h in Wies­ba­den zu sein, würde er sich sicher sehr freuen. 

    Ganz liebe Grüße (im Moment aus Offenbach/ Büro)

    Tanja

  9. Tanja Meurer sagt:

    Argh … ver­tipt … Wikin­ger, nich Wick(inger). Gemeint waren Schiffe, keine klei­nen, flie­gen­den Hus­ten­bon­bons aus dem Umkreis von Groß Gerau.

  10. Andreas B. sagt:

    Inter­es­sante Idee.
    Steam­punk habe ich noch nicht ver­sucht zu schrei­ben. Aber da tau­chen bei mir die Geschich­ten von Jules Verne im Gedächt­nis auf, die ich gerne las.
    Alt­mo­di­sch wir­kende Maschi­nen, die futu­ris­ti­sche Aktio­nen zei­gen kön­nen.
    Pira­ten­raum­schiffe als Geg­ner der Raum­kreu­zer des Empi­res. Eine Han­dels­sta­tion im Grenz­be­reich, die mit bei­dem umge­hen muss. Gar­niert mit einer Gei­sel­nahme sowie einer Liebe, deren Treue auf eine Probe gestellt wird.
    Und das Ganze inner­halb einer Grenze von defi­nier­ten Anschlä­gen. Auch neu für mich. Ich ver­su­che mich mal daran.

    Gruß, Andreas

  11. Tanja Meurer sagt:

    Kurz­ge­schichte fer­tig und ein paar Zei­chen zuviel, selbst nach dem Kür­zen noch. Sind 25.709 Zei­chen auch noch im Rah­men des Akzep­ta­blen?

  12. Andreas B. sagt:

    tzz. ..tzztz. .. llo …ttzzt. … allo … Hallo Pro­fes­sor Xan­a­thon

    Da dass Æther­netz bis­wei­len mal hakelt und kräch­zest wollte ich nur kurz wis­sen ob «Der Pira­ten­ka­pi­tän» und «Die Sta­ti­ons­ka­pi­tä­nin» inzwi­schen bei Ihnen im Labor ange­kom­men sind.
    Ein kur­zes ‚ja / nein‘ hier durch den Æther geschickt sollte meine Unsi­cher­heit ‚ob oder ob nicht‘ bei­sei­te­räu­men.
    Ich danke viel­mals für die Auf­merk­sam­keit und hoffe das diese Nach­richt bei Ihnen ankommt.

    Freund­lichst gegrüßt, tzzzzt. .. Andreas B.

    • Professor Xanathon sagt:

      Nun, ich muss kon­sta­tie­ren, dass hier wohl der Äther­wel­le­n­e­mit­ter gestreikt haben dürfte, denn ich habe mit­tels des helio­gra­phi­schen Post­sys­tems sehr wohl geant­wor­tet. Ja, die Depe­schen sind ein­ge­trof­fen.

  13. […] Winterer“Der Æther — Die letzte Grenze” – so lau­tete die Aus­schrei­bung auf steampunk-chroniken.de. Die Idee war, die Idee des See­manns­garns im Welt­raum fort­zu­spin­nen und dabei zugleich dem […]

  14. Wer­ter Pro­fes­sor

    Ich habe auch eine Steam­punk-Kurz­ge­schichte in Arbeit. Lei­der passte diese aber bis­her nicht zu bei­den aus­ge­schrie­be­nen The­men­schwer­punk­ten. Ich werde mich also wei­ter­hin dem Text wid­men und gedul­dig war­ten, bis eine Ein­sen­dung freie­rer Texte ohne enge Rah­men­be­din­gun­gen mög­lich ist.

    Ihr erge­be­ner
    Atrus Ijon Fos­ter

  15. […] mit­ma­chen will und die genauen Bedin­gun­gen stu­die­ren will, sollte mal hier vor­bei­sur­fen … Tei­len Sie dies mit:TwitterDruckenE-MailFacebookPinterestGefällt […]

  16. […] Infos zu der Aus­schrei­bung: Steam­punk Chro­ni­ken Fun­ken flie­gen lassen:FacebookTwitterMehrMr. […]

  17. […] in­ter­es­sierte Au­to­ren auf der Web­seite der Steam­punk-Chro­ni­ken, ge­nauer auf der Aus­schrei­bungs­seite für Band zwei und auf der Seite […]

  18. Heck.C der Verfolgte sagt:

    Sehr geehrte Pro­fes­sor,

    zunächst ein­mal möchte ich ihnen für Ihren vor­treff­li­chen Vor­schlag bedan­ken. Tat­säch­lich hat die­ser in mei­nem Labor her­vor­ra­gend gekeimt und hat zum Teil sogar einige grö­ße­ren Pflan­zen gereift. Den­noch wage ich zu behaup­ten dass zwei wei­tere Pro­ban­ten gerade noch recht­zei­tig fer­tig wer­den könn­ten. Lei­der muss ich sagen, dass ich bei einem der bei­den in Ver­wechs­lung mit einem andern Bie­ter lei­der mehr an Wor­ten als an Zei­chen gespart habe. Nun bin ich mit der Form soweit end­lich zufrie­den und würde gerne Ihre Mei­nung hören ob der Pati­ent mit bereits über 31.000 Zei­chen noch Ihren Ansprü­chen genügt, ohne dass ich wei­tere Fin­ger und Zähne ent­fer­nen muss.

    Auf bald, Pro­fes­sor

    • Professor Xanathon sagt:

      Wer­ter Autor,

      nun, auch wenn das heran nahende Hallowe’en eigent­lich die rechte Zeit für das Ent­fer­nen von Fin­gern und Zäh­nen wäre, möchte ich dem Pati­en­ten keine wei­te­ren fran­ken­stein­schen Ein­griffe zumu­ten.

      Aus die­sem Grunde erkläre ich an die­ser Stelle, dass auch eine Geschichte mit 31000 Zei­chen noch wohl­feil ist und selbst­ver­ständ­lich ent­ge­gen genom­men wird.

      Mit bes­tem Gruße,
      Pro­fes­sor X

  19. […] Aus­schrei­bung für Band zwei mit dem Ar­beits­ti­tel »Gas­licht« um klas­si­sche Schau­er­ge­schich­ten ge­mischt […]

  20. Sandra sagt:

    Ich bin erst vor kur­zem auf Steam­punk auf­merk­sam gewor­den, da ich zufäl­lig bei einer Rezen­sion von „Der gol­dene Kom­pass“ dar­über gele­sen habe. Der Film ist einer mei­ner Lieb­lings­filme und die Steam­punk-Ele­mente fand ich damals im Kino schon fan­tas­ti­sch, ohne dass ich genau wusste, dass es dafür ein gan­zes Genre gibt. Auch bei „Wild Wild West“ war ich schon als Kind fas­zi­niert von den futu­ris­ti­schen Maschi­nen und habe mir den Film mehr­mals ange­se­hen, da er so anders war. Die Ver­bin­dung von Steam­punk mit Gru­sel­ge­schich­ten finde ich genial, am liebs­ten wenn es in die Rich­tung von „Sleepy Hol­low“ gehen würde. Als e-Book würde ich mir das auf jeden Fall gerne durch­le­sen.

11 Trackbacks

  1. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Mehr zu der Aus­schrei­bung: Der Æther — Die letzte Grenze […]

  2. Von Steampunk-Autoren aufgepasst! « Schreiblaune am 27. Mai 2011 um 19:57 Uhr veröffentlicht

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Nähe­res zum Inhalt und den Teil­nah­me­be­din­gun­gen (wie z.B. der geplan­ten Ver­öf­fent­li­chung als ebook) fin­det ihr hier […]

  3. Von Die Steampunk-Chroniken | Mars and Neptune am 31. Mai 2011 um 18:27 Uhr veröffentlicht

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] Æther — Die letzte Grenze“ gesucht. Mehr Infor­ma­tio­nen zur Aus­schrei­bung gibt es HIER und […]

  4. Von Chaosriggers kleine Welt … » Steampunk im Weltraum … am 4. Juni 2011 um 14:44 Uhr veröffentlicht

    […] oder so! Äther­schiffe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­tige Wesen, Maschi­nen und die Weite es Son­nen­sys­tems … Gra­fi­sch sicher auch eine sehr reiz­volle The­ma­tik … […]

  5. […] – Steam­punk im Welt­raum …Von val­gard geschrie­ben am 4. Juni 2011 // oder so! Äther­schiffe mit Son­nen­se­geln und Dampf­ma­schi­nen. Fremd­ar­tige Wesen, Maschi­nen und die Weite es […]

  6. Von Ausschreibung: Steampunk-Chroniken | Deutsche Science Fiction am 16. August 2011 um 16:43 Uhr veröffentlicht

    […] Link zur Homepage/Ausschreibung … […]

  7. Von Steampunk-Reader: ‘Æther­garn’ ist da | Deutsche Science Fiction am 17. November 2011 um 10:34 Uhr veröffentlicht

    […] Winterer“Der Æther — Die letzte Grenze” – so lau­tete die Aus­schrei­bung auf steampunk-chroniken.de. Die Idee war, die Idee des See­manns­garns im Welt­raum fort­zu­spin­nen und dabei zugleich dem […]

  8. Von Ausschreibung: Viktorianischer Grusel meets Steampunk « Wortwellen am 26. Juni 2012 um 08:18 Uhr veröffentlicht

    […] mit­ma­chen will und die genauen Bedin­gun­gen stu­die­ren will, sollte mal hier vor­bei­sur­fen … Tei­len Sie dies mit:TwitterDruckenE-MailFacebookPinterestGefällt […]

  9. […] Infos zu der Aus­schrei­bung: Steam­punk Chro­ni­ken Fun­ken flie­gen lassen:FacebookTwitterMehrMr. […]

  10. Von Ausschreibung: Die Steampunk-Chroniken Band zwei - Gaslicht-Grusel | PhantaNews am 17. Oktober 2012 um 08:26 Uhr veröffentlicht

    […] in­ter­es­sierte Au­to­ren auf der Web­seite der Steam­punk-Chro­ni­ken, ge­nauer auf der Aus­schrei­bungs­seite für Band zwei und auf der Seite […]

  11. Von Neues von den STEAMPUNK-CHRONIKEN | PhantaNews am 2. November 2012 um 17:54 Uhr veröffentlicht

    […] Aus­schrei­bung für Band zwei mit dem Ar­beits­ti­tel »Gas­licht« um klas­si­sche Schau­er­ge­schich­ten ge­mischt […]

Einen Kommentar hinterlassen

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}