40 Pfennig
Numero 1836
Ausgabe vom Dienstag, den 31. Mai 2016

Downloads

Hier fin­det der geschätzte Leser die „Steam­punk-Chro­ni­ken“ in ver­schie­de­nen For­ma­ten zum Her­un­ter­la­den.

cover_mechanische_geister   Cover Geistermaschinen

   




26 Kommentare

  1. PhantaNews sagt:

    […] eBook kann auf der Down­load­seite des Pro­jek­tes kos­ten­los her­un­ter ge­la­den und auch an Dritte wei­ter ge­ge­ben wer­den, es steht […]

  2. […] Wem es gefällt, der kann einen belie­bi­gen Betrag (mög­lichst ab € 1,50) auf der Down­load­seite von Steampunk-Chroniken.de spen­den. Gute Nach­richt für die Besit­zer der ver­schie­de­nen Rea­der-Typen: Ste­fan stellt die […]

  3. jeamy sagt:

    danke.
    das mit dem bit­coin-dings find ich pas­send.
    sende mal 2 coins rüber.
    lg jeamy

  4. […] DOWNLOAD als PDF, ePub und dem­nächst auch Kindle Ver­sion […]

  5. Professor Xanathon sagt:

    Erste Feh­ler­mel­dun­gen tru­deln ein. Hier gilt mein Dank Delica aus dem eRe­a­der-Forum:

    – Im vor­wort ist das erste ‚dich‘ klein geschrie­ben, spae­ter ‚deins, dir‘ gross geschrie­ben.
    – s. 13: ‚ent­ge­gen­kom­men­den‘ – das letzte ’n‘ ist mei­ner mei­nung nach zuviel
    – s. 24: ‚deut­lich kueh­ler und wei­ter hier oben‘ – ich glaube das ‚und‘ geho­ert da nicht hin
    – s. 41: ‚die meis­ten bereich zu ken­nen‘ – bei ‚bereich‘ fehlt ein plu­ral ‚e‘
    – s. 42: ’scho­ben sie das kom­plexe rohr­sys­tem‘ – zwi­schen ’sie‘ und ‚das‘ fehlt ein ‚durch‘ meine ich
    – s. 49: ‚er strafte sich‘ – soll sicher­lich ’straffte‘ heis­sen

    Ich werde die Kor­rek­tu­ren sam­meln, ein­pfle­gen und dann neue Ver­sio­nen online stel­len

    • newone sagt:

      – s. 42: ‘scho­ben sie das kom­plexe rohr­sys­tem’ — zwi­schen ‘sie’ und ‘das’ fehlt ein ‘durch’ meine ich

      Rohr­sys­tem GROß­ge­schrie­ben?

  6. Marcus sagt:

    Hey,

    Ich hab die Seite hier gerade erst ent­deckt und noch keine Chance rein­zu­le­sen, aber die Idee finde ich super! Ich habs mal auf Twit­ter rum­ge­schickt. Viel­leicht bekommt ihr dadurch ja noch ein biss­chen mehr Auf­merk­sam­keit!

  7. Harald Geyer sagt:

    Feh­ler­mel­dung bezüg­lich „Die Jesaja-Mis­sion“:
    „Mr.“ / „Mrs.“ kommt 4 mal vor
    „Mr“ / „Mrs“ kommt 6 mal vor

    Ich denke keine der Schreib­wei­sen ist falsch, aber man sollte sich doch für eine Vari­ante ent­schei­den und die dann durch­hal­ten …

    • Professor Xanathon sagt:

      Danke für den Hin­weis. Das halte ich aller­dings für ein klei­ne­res Pro­blem, dafür alleine wird es keine neue Ver­sion geben.

  8. Hansl sagt:

    dass“-Fehler in Lil­lys Zukunft (ersetze „dass“ durch „das“). Sei­ten nach PDF Ver­sion 1.

    S. 50
    … das Schiff, dass im Orbit der Erde zusam­men­ge­setzt wor­den war
    … das Schiff, dass sich lang­sam um die eigene Achse drehte
    S. 53
    … das kom­plexe Rohr­sys­tem, dass hier sei­nen Anfang nahm
    S. 55
    … mit einem Anlie­gen, dass kei­nen Auf­schub dul­det
    S. 60
    … mein bes­tes Pferd im Stall, dass lass ich mir

    Die ers­ten drei Geschich­ten haben mir recht gut gefal­len. Ein bis­serl kurz viel­leicht und etwas dras­ti­sche Plots, aber eine lau­schig nost­al­gi­sche und vor allem com­pu­ter­lose Atmo­sphäre :-)
    Jetzt muss ich aber wei­ter­le­sen.

    • Professor Xanathon sagt:

      Danke für die Hin­weise und für die posi­tive Rück­mel­dung. :o)

      Ich will hier keine Aus­flüchte vor­schie­ben, aber als das dass noch mit „ß“ geschrie­ben wurde, habe ich die­sen Feh­ler leich­ter fin­den kön­nen… ;o)

      • Hansl sagt:

        Soll­ten Steam­pun­ker nicht ohne­hin weit vor 1996 leben?

        • Professor Xanathon sagt:

          Ist schon klar; das Pro­blem ist, dass zum einen von man­chen Lesern alte Recht­schrei­bung nicht mehr akzep­tiert wird und sich zum ande­ren die Auto­ren lei­der gezwun­ge­ner­ma­ßen dran gewöh­nen muss­ten.

          • Hansl sagt:

            Ehr­lich gesagt, vor 1901 würde ich mich auch unwohl füh­len (Thür und Thor statt Tür und Tor etc.). Mit der bis 1996 gül­ti­gen Recht­schrei­bung bin ich auf­ge­wach­sen und daher par­tei­isch. Ande­rer­seits, nach fast hun­dert Jah­ren war eine Reform viel­leicht doch mal fäl­lig. Inter­es­sant, dass jetzt die Akzep­tanz zu über­wie­gen scheint, nach­dem sich sogar die Nobel­preis­trä­ge­rin Jeli­nek und die FAZ 2004, also 8 Jahre nach der Ein­füh­rung, noch ver­wei­gert haben.
            Meine Bemer­kung von heute Mit­tag war übri­gens nicht so ernst gemeint.

          • Hansl sagt:

            Noch ein klei­ner Nach­trag: Was ich noch bemerkt zu haben glaube, ist, dass die „dass“-Fehler seit der Reform ’96 auch in der ande­ren Rich­tung mas­siv zuge­nom­men haben, also „das“ statt „dass“, wäh­rend „das“ statt „daß“ viel sel­te­ner vor­kam. Aber natür­lich gab’s vor­her auch weni­ger E-Mails und keine Blogs. Hmm.

          • Severus Granger sagt:

            daß »das«/»dass«-Fehler zuneh­men, liegt vor allem daran, daß die Erklä­rung mit dem kur­zen Vokal nicht stimmt: wer spricht in »bis mor­gen« das »bis« mit einem lan­gen »I«?
            somit ent­ste­hen zwangs­läu­fig Buss, Glo­buss, Atlass – unschön, obgleich nach­her die Plu­ral­bil­dung, wie sie ja »jetzt« erlaubt ist, erleich­tert wird: Glo­busse statt Glo­ben, Atlasse statt Atlan­ten;
            Sehen Sie die Stoß­rich­tung? die RSR soll es erleich­tern, die Haupt­schü­ler aus­zu­sie­ben…

  9. […] eBook kann auf der Down­load­seite kos­ten­los her­un­ter gela­den und auch an Dritte wei­ter­ge­ge­ben wer­den, es steht unter einer Crea­tive […]

  10. [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] gut … sonst noch was? ach ja: Ste­fan Holz­hau­ers Steam­punk-Chro­ni­ken haben mitt­ler­weile 3000 Down­loads erreicht und ich bin dank­bar, dass ich eine Kurz­ge­schichte […]

  11. Harald Geyer sagt:

    Zwei kleine Tipp­feh­ler in „Die letzte Grenze“:

    Diese Mäd­chen — diese Frau — legte ein …“
    sollte wohl „Die­ses Mäd­chen“ hei­ßen

    Sie sind doch nicht etwas auch ein Anhän­ger …“
    würde ich nur „etwa“ schrei­ben, kann aber sein, dass
    es da regio­nale Unter­schiede gibt.

  12. Dirk sagt:

    Betr.: Zwei kleine Feh­ler in AEther­garn

    Meine dampf­be­trie­bene Lese­ma­schine hat bei „Den Tod falsch ein­sor­tiert“ gepfif­fen – sie stört sich daran, dass die Anfüh­rungs­zei­chen nicht aus­ba­lan­ciert sind:
    Ganz am Anfang feh­len die fran­zö­si­chen Anfüh­rungs­zei­chen » (»)und > (›)vor „In weni­ger als 26 Stun­den…“.

    Ganz am Ende des Auto­ren­por­traits von Andreas Wolz ist ein Trenn­strich (-) in den Text gerutscht:
    „…, einem Jugend-roman mit SF-Touch.“

    Ansons­ten quietscht die Maschine (vor Ver­gü­gen) beim Lesen leise vor sich hin.

    Viele Grüsse und wei­ter so
    Dirk

  13. Dirk sagt:

    Hier noch ein Nach­trag zu mei­nem gest­ri­gen Post:

    Beim Wei­ter­le­sen hat das Über­druck­ven­til mei­ner Lese­ma­schine noch an fol­gen­den Stel­len ein wenig gepfif­fen:

    S. 94 v. 157 in Es ist nicht leicht, kein Held zu sein :
    „… Tee­tasse. Trotz­dem er es nicht zeigte …“ sollte bes­ser Obwohl heis­sen

    S. 118: In Teil I von Gedan­ken an Schmet­ter­linge
    Der Absatz begin­nend mit „Hier am Her­zen der Maschine …“ sollte evtl. ein­ge­rückt sein

    Außer­dem ist etwas Ster­nen­sand ins Getriebe gera­ten, bwz. einige über­flüs­sige Trenn­zei­chen sind ein­ge­streut:

    S. 101 im Auto­ren­por­trait von Bernd Meyer: Roman­manu-skript
    S. 115 im Auto­ren­por­trait von Andreas Sucha­nek : Tech-nischen Assis­ten­ten für Infor­ma­tik direkt wei­ter zum Infor-matik­stu­dium
    S. 123 In Teil III von Gedan­ken an Schmet­ter­linge : Viel­leicht sind sie völ­lig ahnungs-los.

  14. […] eBook kann auf der Down­load­seite kos­ten­los her­un­tergela­den und auch an Dritte wei­tergege­ben wer­den (bei Ama­zon gibt […]

  15. […] auf die Crea­tive-Com­mons-Lizenz setzt. Ver­schie­dene E-Book-Ver­sio­nen von „Äther­garn“ kann man kos­ten­los down­loa­den, z.B. via Beam E-Books. Damit der Dampf­druck im Kes­sel des deut­schen Steam­punks nicht abfällt, […]

  16. […] erscheinen.Der erste Sam­mel­band ist erschie­nen und steht mitt­ler­weile in Ver­sion 1.2 kos­ten­los zum down­load in den For­ma­ten ePub und PDF bereit. Für den Kindle gibt es eine eigene, andere Ver­sion bei Ama­zon […]

  17. Sebastian sagt:

    Ich habe Mög­lich­keit des „Gra­tis­le­sens“ genutzt und mir jetzt die Print­aus­gabe bestellt. Die wurde auch ziem­lich schnell ver­sandt.
    Das PDF wirkt übri­gens sehr nach „Word“ bei dem Satz. LaTeX hat zwar eine steile Lern­kurve, führt aber am Ende zu ziem­lich ansehn­li­chen Doku­men­ten. Das wäre viel­leicht für den kom­men­den Band inter­es­sant.

    • Professor Xanathon sagt:

      Danke für die Rück­mel­dung, irgendwo auf die­ser Seite steht es, dass zur Rea­li­sie­rung fast aus­schließ­lich Open Source-Soft­ware genutzt wurde, der Satz geschah in Open­Of­fice.

      Mit der ergo­no­mi­schen Kata­stro­phe LaTeX hatte ich lei­der schon mal zu tun. Ich weiß, dass man­che dar­auf schwö­ren, aber mir kommt die nicht ins Haus. Zudem ich gar keine Zeit für die „steile Lern­kurve“ habe. Soweit ich sehe gibt es zudem bis heute kei­nen wirk­lich gang­ba­ren Weg aus LaTeX direkt nach ePub zu expor­tie­ren. Open­Of­fice expor­tiert mir mit Wri­ter2E­pub prima Dateien, die ich nur noch mini­mal nach­be­ar­bei­ten muss. Einen zusätz­li­chen – und eigent­lich über­flüs­si­gen – Schritt in den Work­flow ein­zu­fü­gen (eben LaTeX) macht aus veschie­de­nen Gründne für mich kei­nen Sinn.

      Mein Wunsch wäre, dass Papy­rus Scri­bus end­lich lernt, brauch­bar mit Schus­ter­jun­gen und Huren­kin­dern umge­hen zu kön­nen. Eine ent­spre­chende Code­s­pende exis­tiert bereits, ist aber noch nicht in den fina­len Ver­sio­nen ent­hal­ten.

      Außer­dem denke ich dar­über nach, even­tu­ell beim nächs­ten Mal für den Satz dann doch auf eine kos­ten­pflich­tige Soft­ware zurück zu grei­fen, da ist aber der letzte Satz :) noch nicht gespro­chen.

      • Sebastian sagt:

        LaTeX kann pro­blem­los nach HTML über­setzt wer­den, das kann man dann mit Calibre in alle mög­li­chen For­mate (epub, mobi, …) umwan­deln. Und selbst­ver­ständ­lich ist das auch alles Open­Source.

        Die Frage ist natür­lich, und da gebe ich dir recht, wie wich­tig die ver­schie­de­nen Ver­öf­fent­li­chungs­ar­ten sind. Wenn Print und PDF eh nur ver­öf­fent­licht wer­den weil sie „neben­bei mit anfal­len“, recht­fer­tigt das den Auf­wand natür­lich nicht. Ande­rer­seits machen sich weder Word noch Wri­ter Gedan­ken um sol­che Sachen wie Grau­wert, Durch­schuss, intel­li­gen­ten Umbruch, etc.

        • Professor Xanathon sagt:

          Ich habe diverse Export- und Kon­ver­tie­rungs­sze­na­rien durch­pro­biert, der Auf­wand ist ein­fach zu hoch. Beim Umwan­deln von xhtml via Calibre sind die Gestal­tungs- und For­ma­tie­rungs­mög­lich­kei­ten nicht umfang­reich genug. Die opti­male Lösung war, aus OO zu expor­tie­ren und dann in Sigil mini­mal nach­zu­be­ar­bei­ten.

          Die Defi­zite der Text­ver­ar­bei­tun­gen sind klar (um den Durch­schuss mache ich mir schon Sor­gen, den kann ich manu­ell set­zen), aber zu ver­nach­läs­si­gen. Das sieht sowieso nur jemand, der inten­siv mit Druck(vorbereitung) zu tun hat, dem „nor­ma­len“ Leser ist das alles sowas von egal (das sage ich nicht nur so, ich habe gefragt, natür­lich nicht reprä­sen­ta­tiv). Im direk­ten Ver­gleich mit Pro­fi­pro­duk­ten sieht die Print­ver­sion dafür aber ziem­lich gut aus, ins­be­son­dere wenn man bedenkt, dass der kom­plette Inhalt mit kos­ten­los erhält­li­cher Soft­ware rea­li­siert wurde. :)

          Viel­leicht schafft Scri­bus (den meinte ich oben, nicht Papy­rus) es ja kurz­fris­tig, Schus­ter­jun­gen und Huren­kin­der zu behan­deln, dann wird das pro­biert.

  18. […] mit Steam­punk-Kurz­ge­schich­ten in eBook-Form her­aus­ge­ge­ben habe. Un­ter dem Ti­tel ÆTHER­GARN be­schrei­ben zehn Sto­ries, wie Welt­raum­fahrt in ei­nem dampf­ge­trie­be­nen […]

  19. […] seit ei­ni­ger Zeit er­hält­lich und kann in ver­schie­de­nen eBook-For­ma­ten kos­ten­los auf der Pro­jekt­seite her­un­ter ge­la­den wer­den. Wem es ge­fällt, darf das Pro­jekt mit ei­ner Spende un­ter­stüt­zen, diese Spen­den […]

  20. […] dem eBook, was auf eini­gen Bil­dern zu sehen ist, han­delt es sich um die Steam­punk Chro­ni­ken, die man kos­ten­los im ePub-For­mat her­un­ter­la­den […]

  21. […] ge­la­den wer­den, selbst­ver­ständ­lich ge­nauso wie auch bei Beam-eBooks und auf der Pro­jekt­web­seite kos­ten­los. Wer das Pro­jekt un­ter­stüt­zen möchte, der darf da­für spen­den, kann […]

  22. Marcus sagt:

    Super Ebook!! Habe euch über die Seite http://www.freiszene.de/ebooks gefun­den! Nächste Woche fange ich an mit der zwei­ten Chro­nik :-)

  23. […] » Zum Down­load der kos­ten­lo­sen E-Books auf steampunk-chroniken.de […]

  24. […] bei­den eBooks kön­nen ab so­fort kos­ten­los im Down­load­be­reich der Pro­jekt­web­seite her­un­ter­ge­la­den wer­den, sie wer­den un­ter ei­ner Crea­tive Com­mons-Lizenz […]

  25. […] Antho­lo­gien lie­gen als eBooks in den For­ma­ten epub und PDF vor und kön­nen auf der Seite des Pro­jekts kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den. Bei Gefal­len darf man eine Spende hin­ter­las­sen, um das Pro­jekt zu unter­stüt­zen. Die eBooks […]

  26. […] den von mir her­aus­ge­ge­be­nen bei­den Bän­den der Steam­punk-Chro­ni­ken mit den Ti­teln Me­cha­ni­sche Geis­ter und Geis­ter­ma­schi­nen. Darin wwer­den klas­si­sche Gru­sel­ge­schich­ten im Stil der […]

17 Trackbacks

  1. Von PhantaNews am 11. November 2011 um 19:45 Uhr veröffentlicht

    […] eBook kann auf der Down­load­seite des Pro­jek­tes kos­ten­los her­un­ter ge­la­den und auch an Dritte wei­ter ge­ge­ben wer­den, es steht […]

  2. Von Startklar im Æther: Die Steampunk-Chroniken | Fandom Observer am 11. November 2011 um 21:24 Uhr veröffentlicht

    […] Wem es gefällt, der kann einen belie­bi­gen Betrag (mög­lichst ab € 1,50) auf der Down­load­seite von Steampunk-Chroniken.de spen­den. Gute Nach­richt für die Besit­zer der ver­schie­de­nen Rea­der-Typen: Ste­fan stellt die […]

  3. Von Chaosriggers kleine Welt … » Viel Rauch ähm Dampf für Nix am 12. November 2011 um 20:26 Uhr veröffentlicht

    […] DOWNLOAD als PDF, ePub und dem­nächst auch Kindle Ver­sion […]

  4. Von Steampunk-Chroniken “Aethergarn” | Andreas Dresen am 13. Dezember 2011 um 16:05 Uhr veröffentlicht

    […] eBook kann auf der Down­load­seite kos­ten­los her­un­ter gela­den und auch an Dritte wei­ter­ge­ge­ben wer­den, es steht unter einer Crea­tive […]

  5. Von Alles eine Frage der Wiederholungen « Wortwellen am 29. Dezember 2011 um 19:24 Uhr veröffentlicht

    [MARKED AS SPAM BY ANTISPAM BEE | Ser­ver IP]
    […] gut … sonst noch was? ach ja: Ste­fan Holz­hau­ers Steam­punk-Chro­ni­ken haben mitt­ler­weile 3000 Down­loads erreicht und ich bin dank­bar, dass ich eine Kurz­ge­schichte […]

  6. Von Æther­garn « The Truth: so far am 2. Juni 2012 um 10:25 Uhr veröffentlicht

    […] eBook kann auf der Down­load­seite kos­ten­los her­un­tergela­den und auch an Dritte wei­tergege­ben wer­den (bei Ama­zon gibt […]

  7. […] auf die Crea­tive-Com­mons-Lizenz setzt. Ver­schie­dene E-Book-Ver­sio­nen von „Äther­garn“ kann man kos­ten­los down­loa­den, z.B. via Beam E-Books. Damit der Dampf­druck im Kes­sel des deut­schen Steam­punks nicht abfällt, […]

  8. […] erscheinen.Der erste Sam­mel­band ist erschie­nen und steht mitt­ler­weile in Ver­sion 1.2 kos­ten­los zum down­load in den For­ma­ten ePub und PDF bereit. Für den Kindle gibt es eine eigene, andere Ver­sion bei Ama­zon […]

  9. Von DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN - AETHERGARN jetzt auch als Taschenbuch! | PhantaNews am 17. Oktober 2012 um 08:25 Uhr veröffentlicht

    […] mit Steam­punk-Kurz­ge­schich­ten in eBook-Form her­aus­ge­ge­ben habe. Un­ter dem Ti­tel ÆTHER­GARN be­schrei­ben zehn Sto­ries, wie Welt­raum­fahrt in ei­nem dampf­ge­trie­be­nen […]

  10. Von Neues von den STEAMPUNK-CHRONIKEN | PhantaNews am 2. November 2012 um 17:48 Uhr veröffentlicht

    […] seit ei­ni­ger Zeit er­hält­lich und kann in ver­schie­de­nen eBook-For­ma­ten kos­ten­los auf der Pro­jekt­seite her­un­ter ge­la­den wer­den. Wem es ge­fällt, darf das Pro­jekt mit ei­ner Spende un­ter­stüt­zen, diese Spen­den […]

  11. Von Testbericht: TrekStor Pyrus – eBook Reader mit e-Ink-Display › Michael Sonntag am 27. November 2012 um 07:55 Uhr veröffentlicht

    […] dem eBook, was auf eini­gen Bil­dern zu sehen ist, han­delt es sich um die Steam­punk Chro­ni­ken, die man kos­ten­los im ePub-For­mat her­un­ter­la­den […]

  12. Von DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN jetzt auch bei Amrûn am 8. April 2013 um 08:14 Uhr veröffentlicht

    […] ge­la­den wer­den, selbst­ver­ständ­lich ge­nauso wie auch bei Beam-eBooks und auf der Pro­jekt­web­seite kos­ten­los. Wer das Pro­jekt un­ter­stüt­zen möchte, der darf da­für spen­den, kann […]

  13. Von Kostenlose E-Books: Die Steampunk-Chroniken – myfreebooks.de am 1. Februar 2014 um 14:17 Uhr veröffentlicht

    […] » Zum Down­load der kos­ten­lo­sen E-Books auf steampunk-chroniken.de […]

  14. Von DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN - MECHANISCHE GEISTER und GEISTERMASCHINEN - PhantaNews am 13. Oktober 2015 um 10:52 Uhr veröffentlicht

    […] bei­den eBooks kön­nen ab so­fort kos­ten­los im Down­load­be­reich der Pro­jekt­web­seite her­un­ter­ge­la­den wer­den, sie wer­den un­ter ei­ner Crea­tive Com­mons-Lizenz […]

  15. […] Antho­lo­gien lie­gen als eBooks in den For­ma­ten epub und PDF vor und kön­nen auf der Seite des Pro­jekts kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den. Bei Gefal­len darf man eine Spende hin­ter­las­sen, um das Pro­jekt zu unter­stüt­zen. Die eBooks […]

  16. Von Virtuelle Lesung aus den STEAMPUNK-CHRONIKEN - Gaslicht - PhantaNews am 11. November 2015 um 10:10 Uhr veröffentlicht

    […] den von mir her­aus­ge­ge­be­nen bei­den Bän­den der Steam­punk-Chro­ni­ken mit den Ti­teln Me­cha­ni­sche Geis­ter und Geis­ter­ma­schi­nen. Darin wwer­den klas­si­sche Gru­sel­ge­schich­ten im Stil der […]

  17. Von Virtuelle Lesung aus den STEAMPUNK-CHRONIKEN - Gaslicht am 12. November 2015 um 11:18 Uhr veröffentlicht

    […] Down­loads […]

Einen Kommentar hinterlassen

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}