40 Pfennig
Numero 2165
Ausgabe vom Dienstag, den 25. April 2017

Leseprobe: »Das Herz, der Schlund und das Blut« von Tedine Sanss

Von Professor Xanathon

Extra­blatt!« Der kleine, aben­teu­er­lich ver­dreckte Zei­tungs­junge, dem die Schirm­mütze immer wie­der auf die Nase rutschte, schwenkte die Times hoch durch die Luft.
»Extra­blatt! Die King Charles greift erneut nach dem pur­pur­nen Band! King Charles läuft heute noch zum Gany­med aus! Extra … Danke, Sir!« Er nahm den Schil­ling und kramte mit der ande­ren Hand in sei­ner Umhän­ge­ta­sche, um das Wech­sel­geld her­aus­zu­ge­ben.

 »Es stimmt so, mein Sohn.« Alger­non Hol­land hatte gute Laune. »Kauf dir einen Becher Bier dafür und trink ihn auf mein Wohl. Von mir wer­den deine Leser erfah­ren, ob die King Charles tat­säch­lich in der Lage ist, den Geschwin­dig­keits­re­kord zu bre­chen.«
Der Junge machte große Augen und hob salu­tie­rend zwei Fin­ger an die Mütze, die dadurch erneut abstürzte.
»Danke, Mis­ter Hol­land, Sir! Wenn Sie erlau­ben, nehme ich statt des Biers einen Krug Milch für meine kleine Schwes­ter, Sir. Sie sind mein gro­ßes Vor­bild. Ich will zur Zei­tung gehen und Rei­sen machen und Berichte dar­über schrei­ben wie Sie.«
Lachend zog Alger­non die Schirm­mütze des Jun­gen wie­der gerade und klopfte ihm auf die Schul­ter. »Wenn ich wie­der zurück bin, dann melde dich doch bei der Daily. Mal sehen, ob ich etwas für dich tun kann. Und hier hast du noch ein paar Pence. Kauf dei­ner klei­nen Schwes­ter auch ein Püpp­chen.«
»Ja, Mis­ter Hol­land, Sir, danke, Sir. Extra­blatt!«

Alger­non ging wei­ter und mus­terte nach­denk­lich seine Hand. Ob der Junge Läuse hatte? Er mus­ste sich bei der nächs­ten Gele­gen­heit waschen und sein Hemd wech­seln. Creme­far­bene Seide war so emp­find­lich, und der Staub in den Hafen­gas­sen schien bei­nahe magne­ti­sch davon ange­zo­gen zu wer­den.

«15»

In Autoren, Leseprobe veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | 5 Antworten

Ein Meilenstein ist erreicht!

Von Professor Xanathon

Liebe Leser, Auto­ren und Inter­es­sierte, es ist etwas Neues vom Pro­jekt zu ver­mel­den. Ges­tern habe ich einen per­sön­li­chen aber auch objek­ti­ven Mei­len­stein des Pro­jekts erreicht:

Die PDF-Fas­sung ist fer­tig gesetzt, lay­ou­tet, redi­giert, lek­t­o­riert, dampf­ge­bü­gelt, rekom­bo­b­u­liert. Test­le­ser haben sie schon bekom­men und posi­tiv beschie­den, eben­falls habe ich den Link zur Datei soeben an die Auto­ren geschickt, damit diese sich ins­be­son­dere ihre Geschichte in die­ser Fas­sung ein­mal anse­hen kön­nen, ob es noch Pro­bleme zu besei­ti­gen gibt.

Zeit­gleich habe ich aber mit der Kon­ver­tie­rung ins ePub-For­mat ange­fan­gen, die ver­blüf­fen­der­weise in sehr kur­zer Zeit recht weit gedie­hen ist. Es gibt noch Pro­bleme mit der Dar­stel­lung auf dem iPad in Stanza; da Stanza aller­dings nicht mehr wei­ter ent­wi­ckelt wird, werde ich daran nur wenig Ener­gie ver­schwen­den, in eBookS oder iBooks sieht’s so weit schon ganz gut aus, ein Test auf dem eRe­a­der steht noch aus, aber für die schwarz-weiß-Geräte muss ich ohne­hin eine spe­zi­elle Ver­sion erstel­len.

Als vor­teil­haft sehe ich aller­dings auch an, dass es bei die­ser Publi­ka­ti­ons­form glück­li­cher­weise völ­lig pro­blem­los mög­lich ist, auch spä­ter noch wäh­rend des Pro­duk­ti­ons­vor­gangs über­se­hene Feh­ler zu kor­ri­gie­ren und dann ein­fach eine kor­ri­gierte Fas­sung zum Her­un­ter­la­den anzubieten.Segnungen der moder­nen Tech­nik! :o)

Ganz klar ist aber eins zu sagen: Es wird nicht mehr lange dau­ern!

Zum Gruße,
Professor X

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | 2 Antworten

Zum Status des Projekts

Von Professor Xanathon

An die­ser Stelle möchte ich ein Pro­jek­tup­date geben. In den letz­ten Tagen war ich lei­der aus ver­schie­de­nen Grün­den mehr­fach ander­wei­tig aus­ge­las­tet, so dass die Über­ar­bei­tung der Geschich­ten bzw. das Zusam­men­stel­len der ers­ten Aus­gabe ein wenig gestockt hat. Das kommt vor.

Im Moment bin ich dabei, die Geschich­ten, die Auto­ren­vi­tae und Vor­wort sowie andere not­wen­dige oder ein­fach geplante Sei­ten und das Titel­bild zusam­men­zu­fas­sen, zu lay­ou­ten und dann noch­mals test­zu­le­sen – auch bereits auf einem ent­spre­chen­den Lese­ge­rät, um even­tu­elle Pro­bleme früh zu erken­nen. Als ers­tes wird dabei aller Wahr­schein­lich­keit nach das PDF ent­ste­hen, weil ich zumin­dest die Vor­schau­ver­sion ein­fach aus Open­Of­fice expor­tie­ren kann.

Dank eines Plug­ins ist der Export aus Open­Of­fice ins ePub-For­mat dann auch kein allzu gro­ßer Klimm­zug mehr, hier werde ich aller­dings Nach­be­ar­bei­tun­gen in einem wei­te­ren Tool durch­füh­ren müs­sen. Die fer­tige ePub-Fas­sung schließ­lich sollte sich mit­tels eines Kom­man­do­zei­len-Tools, das Ama­zon anbie­tet, ohne grö­ßere Klimm­züge in das für den Kindle-Shop pas­sende For­mat wan­deln las­sen.

Ich bitte die inter­es­sier­ten Leser, die das Werk drin­gend lesen möch­ten, um Ver­ständ­nis dafür, dass ich als Ein­zel­per­son schlicht eine gewisse Zeit für die Rea­li­sie­rung benö­tige! :o)

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | Kommentieren

Die Steampunk-Chroniken vermehren sich… Mini-Ausschreibung!

Von Professor Xanathon

Was soll uns diese kryp­ti­sche Über­schrift sagen? Nun, es wird defi­ni­tiv einen wei­te­ren Band geben, aller­dings kam der anders zustande, als ich es mir ursprüng­lich gedacht hatte und es wird ihn schnel­ler geben, als ange­nom­men. Zwar war es durch­aus mein Plan, noch wei­tere Aus­ga­ben der Chro­ni­ken zu ver­öf­fent­li­chen, sollte die erste wenigs­tens halb­wegs erfolg­reich sein – die­ser plan lag aller­dings eigent­lich in der Zukunft.

Zwei Auto­ren haben mir Geschich­ten ein­ge­sandt, die die in der Aus­schrei­bung ange­ge­bene Maxi­mal­länge deut­lich über­schrit­ten haben, die ich aber sehr schön und vor allem pas­send fand. Ich habe dar­auf­hin ein wenig mit mir geha­dert, was ich nun tun soll. Eine Idee war, die bei­den Geschich­ten ein­fach mit hin­ein zu neh­men – nach etwas Über­le­gen habe ich mich dann aller­dings dage­gen ent­schie­den. Grund: es wäre ein­fach unfair gegen­über den Auto­ren gewe­sen, die ihre Geschich­ten müh­sam auf die pas­sende Länge hin über­ar­bei­tet und gekürzt haben.

Da beide Sto­ries mir aller­dings – wie oben bereits ange­deu­tet – aus­ge­spro­chen gut gefal­len haben, ent­schloss ich mich zu einer ande­ren Vor­ge­hens­weise: die bei­den Geschich­ten wer­den in einem wei­te­ren Band der Steam­punk-Chro­ni­ken ver­öf­fent­licht. Ich habe das natür­lich mit den bei­den Auto­ren abge­spro­chen und diese waren damit ein­ver­stan­den.

Damit der zweite (oder eigent­lich der andert­halbte) Band noch etwas etwas „fül­li­ger“ wird, gibt es des­we­gen an die­ser Stelle eine Art Mini-Aus­schrei­bung!

Ich bin auf der Suche nach einer oder zwei zusätz­li­chen Geschich­ten wie sie bereits in der Aus­schrei­bung zum ers­ten Band gefragt waren, unter den­sel­ben Bedin­gun­gen wie dort und unter Mis­sion beschrie­ben. Die Länge darf 50000 bis maxi­mal 80000 Zei­chen inklu­sive Leer­zei­chen betra­gen! Ich ver­zichte vor­erst auf einen kon­kre­ten Abga­be­ter­min, da ich erst ein­mal „Aether­garn“ fer­tig­stel­len werde, bevor ich mich dem Able­ger­band wid­men kann; man sollte sich aller­dings nicht zu viel Zeit las­sen… :o)

Ich würde inter­es­sierte Auto­ren die etwas ein­rei­chen möch­ten bit­ten, sich kurz per Mail bei mir zu mel­den (sh[at]steampunk-chroniken[dot]de), damit ich pla­nen kann. Vie­len Dank!

Ich bitte darum, das auch an poten­ti­ell inter­es­sierte Auto­ren wei­ter zu geben und danke erneut für die Auf­merk­sam­keit!

Der Professor

In Autoren, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | Kommentieren

Trommelwirbel: Die Autoren

Von Professor Xanathon

An die­ser Stelle möchte ich den geneig­ten Lesern die Auto­ren und Auto­rin­nen vor­stel­len, die Geschich­ten für den ers­ten Band der „Steam­punk-Chro­ni­ken“ unter dem Titel „Aether­garn“ bei­ge­tra­gen haben. Ich weise dar­auf hin, dass sich es sich bei den Titeln der Geschich­ten um Arbeits­ti­tel han­delt, die sich even­tu­ell noch ändern kön­nen… Die Rei­hen­folge der Genann­ten ist alpha­be­ti­sch und wird nicht der Rei­hen­folge der Sto­ries im eBook ent­spre­chen.

Damit ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt in Rich­tung Fer­tig­stel­lung von „Aether­garn“ getan. Vor mir liegt nun noch einige Arbeit in Sachen Redi­gie­ren und Lek­t­o­rie­ren, sowie Guss der Sto­ries in die ver­schie­de­nen geplan­ten For­mate (ePub, Kindle, PDF).

Edit 14:25 Uhr: Ich muss mich viel­mals bei Tho­mas Wüs­te­mann ent­schul­di­gen, ihn und seine Geschichte hatte ich beim Kopie­ren und Ein­fü­gen völ­lig über­se­hen. Ist jetzt nach­ge­tra­gen!

In Autoren, Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | 1 Antwort

Die Steampunk-Chroniken – Aethergarn: der Trailer

Von Professor Xanathon

Zum dem­nächst erschei­nen­den eBook „Die Steam­punk-Chro­ni­ken: Aether­garn“ gibt es nun einen Teaser-Trai­ler. Für das Wei­ter­ver­brei­ten wäre ich sehr dank­bar! :o)

YouTube Preview Image
In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | 6 Antworten

Zur Vorgehensweise

Von Professor Xanathon

Neben dem Über­ar­bei­ten der Geschich­ten befasse ich mich der­zeit auch damit, mit­tels wel­chen Tools und auf wel­che Weise die ver­schie­de­nen eBook-For­mate erzeugt wer­den kön­nen.

Ich hatte mich bereits vor die­sem Pro­jekt mit Mög­lich­kei­ten beschäf­tigt, eBooks zu erstel­len. In Sachen PDF ist das nicht wei­ter schwer, es gibt hau­fen­weise Tools – auch kos­ten­lose – um brauch­bare Dateien in die­sem For­mat zu gene­rie­ren. Ein wenig kom­pli­zier­ter ist das Ganze bereits beim ePub-For­mat. Sigil ist ein sehr brauch­ba­res Tool, das aller­dings noch ein paar Kin­der­krank­hei­ten hat, und ich mus­ste fest­stel­len, dass sich diese ins­be­son­dere bei kom­ple­xe­ren Doku­men­ten zei­gen.

Die Ser­ver-Lösung Booki ist zwar eben­falls sehr brauch­bar, aller­dings geriet mir dort der Auf­wand für die For­ma­tie­rung mit­tels ange­pass­ter CSS-Dateien deut­lich zu groß, wes­we­gen ich das Sys­tem nach kur­zer Prü­fung ver­warf.

Eher zufäl­lig stol­perte ich über ein neues Tool. Genauer gesagt han­delt es sich dabei um ein Plugin für Open­Of­fice namens Wri­ter2e­Pub, das nach kur­zem Test groß­ar­tige ePub-Dateien expor­tierte. Not­wen­dige Nach­ar­bei­ten kann man dann wie­der sehr gut in Sigil durch­füh­ren. Das ist ins­be­son­dere auch des­we­gen ange­nehm, da die gesamte Vor­be­rei­tung ohne­hin in Open­Of­fice geschieht.

Damit wird der gesamte Her­stel­lungs­pro­zess mit Open Source-Tools rea­li­siert. :o) (bei der Umwand­lung in ein For­mat für Ama­zons Kindle-Store werde ich aller­dings in der letz­ten Phase mög­li­cher­weise auf deren Werk­zeuge zurück­grei­fen müs­sen – das prüfe ich, wenn es soweit ist, Prio­ri­tät haben erst ein­mal PDF und ePub).

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | 2 Antworten

Das Titelbild ist gelandet…

Von Professor Xanathon

Meine Damen und Her­ren, ich freue mich, Ihnen vor­stel­len zu dür­fen … (Trom­mel­wir­bel) … Das Cover!

«4»

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | 3 Antworten

PBS Arts: Explore an Alternate Reality With Steampunk Art

Von Professor Xanathon

Offbook betrach­tet eine Kunst­form namens Steam­punk, bei der Dampf die pri­märe Ener­gie­quelle dar­stellt.

YouTube Preview Image
In Hintergrund veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Geehrte Autorinnen und Autoren, liebe potentielle Leser…

Von Professor Xanathon

Das Ende der Aus­schrei­bungs­frist nähert sich und aus die­sem Grunde möchte ich an die­ser Stelle darum bit­ten, mir kurz mit­zu­tei­len, falls noch jemand etwas in Arbeit haben sollte, was recht­zei­tig fer­tig wird, oder aber eben auch nicht. Das würde mir erheb­lich wei­ter hel­fen. Ich gehe nach den Rück­mel­dun­gen davon aus, dass sich noch Geschich­ten im „Brau­vor­gang“ befin­den… :o)

Auch wenn ich den Ter­min wie bereits beschrie­ben groß­zü­gig hand­ha­ben werde, macht es kei­nen Sinn, auf Sto­ries zu war­ten, die nie kom­men…

Gleich­zei­tig werde ich aller­dings ab dem End­ter­min bereits begin­nen, die schon vor­lie­gen­den Geschich­ten zu sich­ten, zu bewer­ten und auch bereits zumin­dest grob redak­tio­nell zu bear­bei­ten, damit nicht zuviel Zeit ver­lo­ren geht. Wann dann der end­gül­tige Ver­öf­fent­li­chungs­ter­min ist, steht der­zeit noch in den Ster­nen, da ich noch nicht genau abse­hen kann, wie auf­wän­dig die Nach­be­ar­bei­tung wer­den wird. Die eigent­li­che Über­tra­gung in die elek­tro­ni­schen For­mate ist dann im Ver­gleich dazu nicht mehr der ganz große Zeit­auf­wand – wobei natür­lich beim PDF Lay­out not­wen­dig sein wird, das beim ePub wei­test­ge­hend ent­fällt.

Ich danke für Ihre Auf­merk­sam­keit!

Professor X

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | 8 Antworten
{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}