40 Pfennig
Numero 3638
Ausgabe vom Freitag, den 7. Mai 2021

Die Steampunk-Chroniken – Statusupdate

Von Professor Xanathon

Ich möchte an dieser Stelle ein kleines Statusupdate zum Projekt geben. Es tut sich derzeit nicht so richtig viel, das ist der Tatsache geschuldet, dass mein Broterwerb als Entwickler (nicht von Filmen) mich derzeit dazu nötigt, vor Ort bei einem Kunden zu arbeiten. Zur Arbeitszeit kommen täglich ca. zwei bis zweieinhalb Stunden Fahrtzeit, das frisst zeitliche Ressourcen sehr nachhaltig auf. Meinen Zeitplan hat das natürlich erheblich durcheinander geworfen.

Dennoch bin ich derzeit dabei die eingereichten Geschichten für Band einspunktfünf zu sichten und auch schon zu überarbeiten. Es gab für einige Autoren auch bereits Rückmeldungen und Stories wurden oder werden überarbeitet oder dies wiederfährt ihnen in Kürze. Insbesondere in den Fällen, bei denen meine Teilnahme ein zentraler Faktor dieser Nachbearbeitungen ist, verzögern die obigen Umstände das Vorankommen.

In Sachen erster Band – Æthergarn – ist es nicht mehr ganz einfach nachzuvollziehen, wieviele Downloads es insgesamt gab, denn leider hat ein Update des Download-Zähler-Plugins die bereits vorhandenen Zahlen zerschossen. Ich kann leider deswegen nicht mehr genau sagen, wieviele Downloads es gab, geschätzt wurde  Æthergarn bislang ca. 6500-mal herunter geladen.

Ich prüfe derzeit die Möglichkeit, Æthergarn als Printbuch anzubieten. Allerdings ist das bislang nur eine Idee, nichts Konkretes. Es müssen viele Faktoren in Erwägung gezogen werden, unter anderem über welchen Anbieter das geschehen wird, ob ich eine ISBN dafür beziehen möchte und vieles mehr. Auch die Interessen der Autoren sind zu beachten – und ich weiß im Moment noch nicht, ob mir das alles nicht zuviel Aufwand ist … Und selbstverständlich gibt es – wie bereits in der Ausschreibung kurz erwähnt – die „Option Lulu“. Inzwischen kann man bei Lulu sogar inklusive der nicht eben geringen Versandkosten preisweter bestellen, als bei manch einem inländischen print-on-demand-Anbieter, hat allerdings den immensen Vorteil, dass man nicht die Rechte und den größten Teil der Einnahmen an den pod-Anbieter abgeben muss.

Wenn ich zu einem Entschluss gekommen bin, werde ich hier selbstverständlich berichten.

Professor Xanathon

 

Dieser Beitrag wurde in Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht und getaggt , , . Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Kommentare

  1. Gertraud Schubert sagt:

    Engelsdorfer Verlag – preiswert und gute Qualität. Aber ein ordentliches Layout machen ist ganz schön viel Arbeit.

    • Professor Xanathon sagt:

      Danke für den Hinweis.

      War ich schon drüber gestolpert, allerdings finde ich es bedenklich, dass ich auf deren (technisch leider ziemlich altertümlicher) Webseite keinerlei Hinweis zum „Wie“ oder „Wieviel“ finde. Stattdessen soll ich offenbar ein eBook/Buch erwerben, in dem steht, wie es geht.

      Mir kam das nicht sonderlich seriös vor.

      Aber vielleicht habe ich auch einfach nur die relevanten Informationen auf der Webseite nicht gefunden …

      Das Layout steht bereits.

Schreiben Sie eine Antwort an Professor Xanathon

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und eingebundenen Skripten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen