40 Pfennig
Numero 2706
Ausgabe vom Donnerstag, den 18. Oktober 2018

Die Lage und die Zukunft

Von Professor Xanathon

spc_logo_color

Ich kann mich an die­ser Stel­le nur erneut ent­schul­di­gen, dass es nach wie vor kei­ne Ver­öf­fent­li­chung in Sachen Gru­sel­ge­schich­ten gibt. Ich hat­te gehofft, das Gan­ze im Dezem­ber so weit fer­tig stel­len zu kön­nen, um mit der Umset­zung in eBooks bzw. mit dem Print­lay­out anfan­gen zu kön­nen. Dar­aus wur­de lei­der erneut nichts, weil mal wie­der das Leben dazwi­schen kam und ich mich auf meh­re­ren mehr­tä­gi­gen Schu­lun­gen her­um­ge­trie­ben habe, die lei­der nicht an mei­nem Arbeits­ort waren. Das kos­tet Zeit, eben­so wie ein Kun­de, dem ich deut­lich mehr Zeit wid­men muss­te, als vor­her ange­nom­men.

Es bleibt aber dabei: Ich arbei­te dran.

Ich habe mir aber Gedan­ken über die Zukunft gemacht. Ich muss mich fra­gen, ob ich die­ses Pro­jekt wei­ter füh­ren möch­te — oder vie­mehr, ob ich es kann. Es kann nicht ange­hen, dass zwi­schen dem Ende einer Aus­schrei­bung und einer Ver­öf­fent­li­chung zwei Jah­re oder mehr ver­ge­hen, auch dann nicht, wenn es sich um ein Non­pro­fit-Pro­jekt han­delt. Mei­ne ers­te Idee war, das Pro­jekt ein­fach ein­zu­stel­len. Ganz zufrie­den bin ich damit aber auch nicht, weil ich das Kon­zept an sich nach wie vor toll fin­de und für wich­tig hal­ten. Eben auch, um immer wie­der zu zei­gen, dass es Wege abseits der aus­ge­tre­te­nen Pfa­de des Kom­merz gibt.

Eine neue Idee ist, kei­ne ver­gleich­wei­se umfang­rei­chen Bücher mehr her­aus­zu­brin­gen, son­dern klei­ne­re Wer­ke, im Umfang viel­leicht wie ein Hef­t­ro­man, in denen dann weni­ge Geschich­ten zu fin­den wären (ähn­lich wie bei den ÆTHERWESTERN). Damit könn­te ich mir die Arbeit in klei­ne Häpp­chen auf­tei­len und die Chan­ce, dass was fer­tig wird, wäre deut­lich grö­ßer. Nach­teil dabei ist, dass Print­ver­sio­nen preis­lich lei­der im Ver­gleich zum Umfang eher teu­er wer­den wür­den, zumin­dest wenn man sie über Ama­zon ver­treibt.

Eine wei­te­re Idee wäre es, die Arbeit auf mehr Per­so­nen zu ver­tei­len, also bei­spiels­wei­se Lek­to­rat und Kor­rek­to­rat zumin­dest teil­wei­se an Frei­wil­li­ge aus­zu­la­gern.

Quint­essenz: Es wird dem­nächst etwas erschei­nen, und es geht ver­mut­lich wei­ter, nur wie genau ist noch offen.

Ent­schul­di­gung an alle Auto­ren, die eine Geschich­te zur Ver­fü­gung gestellt haben und nun so lan­ge auf die Ver­öf­fent­li­chung war­ten muss­ten.

In Hintergrund veröffentlicht | Getaggt | Kommentieren

Es geht voran!

Von Professor Xanathon

Cover "Mechanische Geister"Ich freue mich ver­kün­den zu dür­fen, dass der ers­te Durch­lauf von Lek­to­rat und Kor­rek­to­rat der Geschich­ten für “Gas­licht” been­det ist. Doch bit­te froh­lo­cket nun nicht zu früh, lie­be Leser und Auto­ren, denn es han­delt sich eben nur um den ers­ten Durch­lauf und es wird noch wei­te­re davon geben (müs­sen).

Äußerst posi­tiv ist, dass ich seit eini­ger Zeit über die Soft­ware “Papy­rus Autor” ver­fü­ge, die sich als extrem hilf­reich her­aus gestellt hat, was das Über­ar­bei­ten von Geschich­ten (oder Büchern) angeht. Neben einer aus­ge­go­re­nen Recht­schreib­prü­fung ver­fügt die­ses Schreib­pro­gramm auch noch über eine Sti­lana­ly­se. Die ersetzt zwar nicht ein Kor­rek­to­rat und Lek­to­rat, erleich­tert die­se aller­dings allein schon durch die Anzei­ge von Wort­dou­blet­ten unf Faul­heits­ver­ben, die man dann ent­fer­nen kann — wenn es wirk­lich nötig ist und die­se kein Stil­mit­tel sind. Ich sage es noch­mals: das ist äußerst hilf­reich, aber ich las­se mir den­noch nicht von einer Soft­ware vor­schrei­ben, wie ein Text aus­zu­se­hen hat. Es han­delt sich um ein Hilfs­mit­tel, nicht um das elf­te Gebot. Abschlie­ßend bestim­me immer noch ich. Den­noch hilft Papy­rus erheb­lich dabei, zügi­ger vor­an zu kom­men.

Ergo: es geht vor­an! Ich kann nach wie vor nicht genau sagen, wann der ers­te “Gaslicht”-Band fer­tig sein wird, aber ich kann dort hin­ten am Hori­zont, hin­ter den Wol­ken aus der Dampf­ma­schi­ne, gewis­se Sil­ber­strei­fen erken­nen. Und ich möch­te mich erneut für eure Geduld bedan­ken! Die­ses Pro­jekt ist weder siech noch tot — und da ist auch noch eine neue Aus­schrei­bung offen — immer­hin wur­de mal über ein The­ma abge­stimmt … :)

Dem Dampf zum Gru­ße!
Pro­fes­sor X

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Steampunk rund um den Globus

Von Professor Xanathon

Steampunk Hands Around The WorldKe­vin D. Steil, auch be­kannt als »Air­ship Am­bas­sa­dor« hat eine Ak­tion na­mens »Steam­punk Hands Around The World« ins Le­ben ge­ru­fen, die zei­gen soll, wie viel­fäl­tig und bunt die in­ter­na­tio­nale Sze­ne ist:

So wie die Aus­drucks­for­men des Steam­punks der heu­ti­gen Zeit nicht län­ger auf sei­ne li­te­ra­ri­schen Wur­zeln be­schränkt sind, so sind die Mit­glie­der der Steam­punk-Gemein­schaft nicht mehr auf eine geo­gra­fi­sche Re­gion be­schränkt. Steam­punk er­scheint in vie­len For­men — und mit sei­ner ste­tig stei­gen­den Po­pu­la­ri­tät ist er ge­wach­sen, um die gan­ze Welt zu umspan­nen.

Die­sen welt­wei­ten Bund zu fei­ern und be­kann­ter zu ma­chen ist die Ker­n­idee ei­nes neu­en Pro­jekts na­mens »Steam­punk Hands Around The World«. Es wur­de er­son­nen von Ke­vin Steil, dem Schöp­fer und Re­dak­teur der Web­seite »Steam­punk Am­bas­sa­dor«, die den In­ter­es­sier­ten mit Neu­ig­kei­ten und Re­sour­cen ver­sorgt. Mehr als drei Dut­zend Steam­punk-Schöp­fer — Blog­ger, Au­to­ren, Ver­an­stal­ter und an­dere — neh­men bis jetzt an die­sem Pro­jekt teil, das über ei­nen Mo­nat lau­fen soll, und das die in­ter­na­tio­na­len Ver­bin­dun­gen und Kon­takte der Ge­mein­schaft in di­ver­sen Me­di­en­for­ma­ten prä­sen­tie­ren will.

Von Sonn­tag, dem 2. Fe­bruar 2014 bis Frei­tag, dem 28 Fe­bruar, wird die Grup­pe zei­gen, dass die Steam­punks mit­ein­an­der ver­bun­den sind, egal wo sie auch le­ben mö­gen, und dass mit je­dem Ge­spräch und je­der Ver­bin­dung neue Freund­schaf­ten ent­ste­hen kön­nen.

Steam­punk bringt die Men­schen in sei­nen zahl­lo­sen For­men zu­sam­men, in ei­nem um­fas­sen­den und stets hilfs­be­rei­ten Netz­werk Gleich­ge­sinn­ter. Vom Tei­len der Be­spre­chun­gen neu­er Bü­cher oder Mu­sik, über das Spie­len der ak­tu­ells­ten Spie­le bis hin zum Wei­ter­ge­ben von An­lei­tun­gen zur Her­stel­lung von Ge­wan­dung oder Re­qui­si­ten, bringt die Steam­punk-Gemein­schaft Per­so­nen von acht bis acht­zig zu­sam­men, und das auf eine Art und Wei­se, wie man sie in an­de­ren Ge­mein­schaf­ten nicht oft fin­det.

Die voll­stän­dige und täg­lich ak­tua­li­sierte Lis­te der teil­neh­men­den Web­sei­ten, Blogs und Ver­an­stal­tun­gen wird in ei­nem Auf­takt­bei­trag auf der Web­seite des Air­ship Am­bas­sa­dors ver­öf­fent­licht wer­den.

Logo von mir, CC 0

In Allgemein, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Es ist nicht immer ganz einfach …

Von Professor Xanathon

Cover Eis & DampfDie Über­schrift ist wohl das Cre­do zahl­lo­ser Pro­jek­te. Frag­los. Es hat mir etwas das Fort­kom­men mit den Bän­den zwei und drei ein wenig ver­ha­gelt. Wer den Hin­wei­sen und Ein­trä­gen auf den soge­nann­ten “sozia­len Medi­en” folgt, der weiß dar­über Bescheid, dass ich in letz­ter Zeit viel über ein Steam­punk-Pro­jekt namens “Eis & Dampf” berich­tet habe. Es han­delt sich dabei um eine Antho­lo­gie von­Ge­schich­ten, die in der Welt des Romans “Die zer­bro­che­ne Pup­pe” spielt. Das Buch ist bei Feder & Schwert erschie­nen, wur­de von den Auto­ren Judith und Chris­ti­an Vogt geschrie­ben — und ich moch­te es nicht nur und habe es des­we­gen auf der Schwes­ter­sei­te Phan­ta­News bespro­chen, son­dern es erhielt zur Buch­mes­se auf dem BuCon in Drei­eich auch noch den Deut­schen Phan­tas­tik Preis als bes­ter Roman. Wow.

Doch bereits vie­le Wochen vor die­ser Aus­zeich­nung trat der Her­aus­ge­ber Chris­ti­an Vogt an mich her­an, ob ich denn wohl an einer Antho­lo­gie als Autor teil­neh­men wol­le, die in der Welt der zer­bro­che­nen Pup­pe spielt, also in einem eis­zeit­li­chen Par­al­lel­welt-Steam­punk-Sze­na­rio.

Ich will mich hier nicht aus­führ­lich ent­schul­di­gen, aber: was hät­tet ihr gemacht? Abge­lehnt? Nie im Leben!

Ich habe also nach eini­gem Nach­den­ken selbst­ver­ständ­lich zuge­sagt, eine Geschich­te zur Antho­lo­gie bei­zu­steu­ern. Na sicher. Frag­los. Wie groß­ar­tig. Ein gran­dio­ser Steam­punk-Roman, eine Sto­ry­samm­lung dazu in der­sel­ben Welt und dazu soll­te das Gan­ze noch via Crowd­fun­ding rea­li­siert wer­den, letz­te­res ohne­hin eins mei­ner Lieb­lings­the­men? Wer kann dazu schon “nein” sagen, um mal eine Wer­be­pla­ti­tü­de zu nut­zen.

Ursprüng­lich war nur ein eBook geplant. Es gab soge­nann­te “Stretch­goals”, das bedeu­tet beim Crowd­fun­ding: wenn mehr Geld ein­geht, als man ursprüng­lich zur Rea­li­sie­rung des Pro­jekts ein­ge­plant hat, dann macht man halt mehr. Gum­mi­ziel eins war eine Kar­te der Welt. Gum­mi­ziel zwei war eine Print­aus­ga­be. Und es ist schwer zu glau­ben, aber es war nicht nur das Crowd­fun­ding für das eBook erfolg­reich, son­dern auch noch das für die Kar­te der Welt und letzt­end­lich sogar das für die Print­aus­ga­be. Unser Dank hat ganz vie­len Per­so­nen und Fans zu gel­ten, die der Ansicht waren, die­ses Werk sei es wert, dafür Geld aus­zu­ge­ben, bevor sie auch nur ein Wort vom Inhalt gese­hen haben. Mei­nes Wis­sens han­delt es sich um eines der, wenn nicht das ers­te erfolg­rei­che “ge-crowd-fun­de­te” (excu­se my grammar) Phan­tas­tik-Werk in Deutsch­land.

Wie geil ist das denn?

Aller­dings muss ich zuge­ben, dass das dem Fort­schrei­ten der bei­den Gas­licht-Aus­ga­ben nicht eben gehol­fen hat. Den­noch hal­te ich mei­ne Ent­schei­dung der Teil­nah­me an jenem groß­ar­ti­gen Pro­jekt nach wie vor für rich­tig. Die Arbeit an den bei­den Gas­licht-Bän­den geht übri­gens bereits seit Mit­te Okto­ber wei­ter. Bei neu­en Infor­ma­tio­nen zum Stand mel­de ich mich selbst­ver­ständ­lich hier zu Wort.

Feder & Schwert haben “Eis & Dampf” übri­gens in Rekord­zeit umge­setzt: bereits ab Mit­te Dezem­ber wird die Sto­ry­samm­lung erhält­lich sein!

Cover “Eis & Dampf” Copy­right Feder & Schwert

In Hintergrund veröffentlicht | Getaggt , , , | 2 Antworten

Zum Status von Band zwei und drei

Von Professor Xanathon

Sehr geehr­te Leser, wer­te Freun­de der Steam­punk-Chro­ni­ken, lie­be Auto­ren. Da in einem Kom­men­tar gefragt wur­de, ob sich etwas tut, möch­te ich an die­ser Stel­le für alle Ant­wort geben. Ich möch­te um Ver­ge­bung dafür bit­ten, dass sich schein­bar lan­ge nichts getan hat auf die­ser Sei­te und mit die­sem Pro­jekt. Es ist kei­nes­falls sanft ver­stor­ben, ich hat­te (und habe) nur lei­der beruf­lich immer noch sehr viel zu tun und das zieht sich deut­lich län­ger hin als erwar­tet.

Ich habe alle Auto­ren ange­schrie­ben, deren Geschich­ten in den bei­den Büchern erschei­nen wer­den. Soll­te jemand kei­ne Mit­tei­lung erhal­ten haben, so bit­te ich um kur­ze Rück­mel­dung, es kann ja immer mal sein, dass Emails in den Wei­ten des Net­zes oder in einem Spam­fil­ter ver­schol­len gehen.

Soweit es mei­ne Zeit zulässt, über­ar­bei­te ich im Moment die ein­ge­sand­ten Geschich­ten. Dabei kor­ri­gie­re ich klei­ne­re Schreib­feh­ler oder ortho­gra­fi­sche Abson­der­lich­kei­ten “ein­fach so”, wenn es inhalt­li­che oder logi­sche Pro­ble­me gibt, dann wer­de ich die vor irgend­wel­chen grund­le­gen­den Ände­run­gen mit den Auto­ren klä­ren.

Nach wie vor kann ich lei­der auf­grund mei­nes Arbeits­pen­sums kei­ner­lei Aus­kunft dar­über geben, wie schnell die bei­den Bän­de erschei­nen wer­den. Ich wer­de aber mit gro­ßer Wahr­schein­lich­keit nicht bei­de gleich­zei­tig her­aus geben, son­dern den ers­ten gleich nach Fer­tig­stel­lung und mich dann dar­um küm­mern, den zwei­ten fer­tig zu stel­len und zu ver­öf­fent­li­chen.

Ich bit­te noch­mal um Nach­sicht wegen der Ver­zö­ge­run­gen, aber es han­delt sich hier­bei wie bekannt um ein non­pro­fit-Pro­jekt, das ich in mei­ner knap­pen Frei­zeit durch­füh­re und Zeit ist — wie bekannt — lei­der begrenzt.

Mit bes­tem Gru­ße,

Pro­fes­sor X

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | 1 Antwort

Geplanter Ausfall am nächsten Samstag, dem 23.03.2013

Von Professor Xanathon

Liebe Le­ser,

am nächs­ten Sams­tag Nach­mit­tag wird es zu ei­nem Aus­fall die­ser Sei­te kom­men, weil auf ei­nen an­de­ren Ser­ver um­ge­zo­gen wird. Der soll nach An­ga­ben des Pro­vi­ders leis­tungs­fä­hi­ger sein und da­mit sol­len die Stö­run­gen, die es lei­der im­mer wie­der mal zu be­kla­gen gab, und die zu Nicht­er­reich­bar­keit der Sei­te führ­ten, der Ver­gan­gen­heit an­ge­hö­ren.
Er­schwer­dend kam wohl hin­zu, dass laut Aus­sa­gen des Pro­vi­ders ge­gen ei­nen an­de­ren Kun­den auf dem­sel­ben Ser­ver im­mer wie­der mal DDOS-Atta­cken ge­fah­ren wur­den, die dann lei­der auch zu ei­ner Nicht­er­reich­bar­keit von steampunk-chroniken.de führ­ten.

Ge­plant ist der Um­zug für Sams­tag, den 23.03.2103, statt­fin­den soll er so ge­gen 15:00 Uhr; da­nach muss ver­mut­lich das ein oder an­dere kon­fi­gu­riert wer­den, wei­ter­hin wird es eine Zeit lang dau­ern (mög­li­cher­wei­se meh­re­re Stun­den), bis die neue IP-Adres­se bei al­len Do­main Name-Ser­vern welt­weit an­ge­kom­men ist.

Ich bit­te für die Maß­nahme um Ver­ständ­nis, die hof­fent­lich da­für sorgt, dass Aus­fälle in Zu­kunft un­ter­blei­ben. Da ich Sams­tags oh­ne­hin die we­nigs­ten Zu­griffe al­ler Wo­chen­tage habe, ent­schloss ich mich, die­sen Tag zu wäh­len (au­ßer­dem habe ich an dann Zeit).

Pro­fes­sor X

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentieren

Geistermaschinen”

Von Professor Xanathon

Die Ent­schei­dung ist gefal­len: der zwei­te Band mit Schau­er­ge­schich­ten wird einen ande­ren Titel tra­gen, es wird also nicht “Mecha­ni­sche Geis­ter 1& 2” geben. Der Titel des vier­ten Ban­des der Steam­punk-Chro­ni­ken wird

Geis­ter­ma­schi­nen”

lau­ten. Und auch beim Cover bin ich zu dem Ent­schluss gekom­men, nicht ein­fach das Titel­bild von “Mecha­ni­sche Geis­ter” zu über­neh­men, son­dern es im Kon­text zu vari­ie­ren. Was dabei her­aus gekom­men ist, sieht man unten. Links “Mecha­ni­sche Geis­ter”, rechts “Geis­ter­ma­schi­nen”.

Cover "Mechanische Geister" Cover "Geistermaschinen"
In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | 5 Antworten

Gaslicht-Neuigkeiten und die Æther-Manufaktur

Von Professor Xanathon

Cover "Mechanische Geister"An die­ser Stel­le möch­te ich ein paar Neu­ig­kei­ten über den Stand des zwei­ten Ban­des — der mit den Schau­er­ge­schich­ten — ver­mel­den. Der Titel wird

Mecha­ni­sche Geis­ter”

lau­ten. Auf­grund der schie­ren Men­ge schö­ner Geschich­ten, die ein­ge­trof­fen sind, habe ich mich ent­schlos­sen, nicht einen, son­dern gleich zwei Bän­de zu ver­öf­fent­li­chen. Ob die “Mecha­ni­sche Geis­ter 1 & 2” hei­ßen wer­den, dar­über bin ich mir noch nicht sicher. Neben­an kann man aber immer­hin schon ein­mal das Cover für einen der Bän­de begut­ach­ten.

Ich habe die Geschich­ten inzwi­schen selbst­ver­ständ­lich alle gesich­tet und die­je­ni­gen Auto­ren, deren Sto­ries nicht berück­sich­tigt wer­den konn­ten, wur­den bereits benach­rich­tigt. Ich habe noch fünf Sto­ries, bei denen ich unsi­cher bin und die ich noch­mal lesen muss. Ich wer­de mich bemü­hen, zumin­dest die Auto­ren, deren Geschich­ten defi­ni­tiv in einem der bei­den Gru­sel­bän­de drein sind, kurz­fris­tig per Mail zu benach­rich­ti­gen, aller­dings habe ich beruf­lich nach wie vor viel um die Ohren, ich bit­te des­we­gen um Nach­sicht, wenn es zu Ver­zö­ge­run­gen kom­men soll­te. Die Über­ar­bei­tung der Gesich­ten wird dann eben­falls noch eini­ge Zeit in Anspruch neh­men, des­we­gen: Geduld!

Wei­ter­hin habe ich mich ent­schlos­sen, die Steam­punk-Chro­ni­ken (und viel­leicht in Zukunft auch ande­res) ab sofort unter einem “Label” zu ver­öf­fent­li­chen, wie es neu­deutsch so schön heisst. Als “Ver­lag” (obwohl es streng genom­men kein Ver­lag ist) wird ab sofort die “Æther-Manu­fak­tur” auf­tre­ten. Erreich­bar sind auch bereits die bei­den Web­sei­ten aethermanufaktur.de und aether-manufaktur.de, aller­dings gibts da bis auf das Logo der­zeit noch kei­nen Inhalt. Kommt alles noch.

Vie­len Dank für euer Inter­es­se und wei­ter­sa­gen wäre ganz gran­di­os!

Der Pro­fes­sor

 

Logo Æther-Manufaktur

 

Cover­mo­tiv “Cemete­ry” © Cho­ra­zin — Fotolia.com, Schat­ten­riss: von Vectorportal.com CC0 , Logo Æther-Manu­fak­tur © Ste­fan Holz­hau­er

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | 2 Antworten

Geschichten aus dem Æther” beim Indie-Autor-Preis

Von Professor Xanathon

Cover "Geschichten aus dem Æther"Knaurs Able­ger neo­b­ooks, die Mes­se Leip­zig und der autoren@leipzig Award haben den “Indie-Autor-Preis” aus­ge­lobt, der anläss­lich der Buch­mes­se Leip­zig im März die­sen Jah­res ver­lie­hen wer­den soll. Es win­ken den drei best­plat­zier­ten Geld- und Sach­prei­se; das war aller­dings nicht der pri­mä­re Grund für mich, “Geschich­ten aus dem Æther” dort ein­zu­rei­chen. Der war viel­mehr, Auf­merk­sam­keit für das Buch und das Pro­jekt an sich zu erzeu­gen. Viel­leicht hilft es ja.

Die Gewin­ner wer­den nicht durch ein Publi­kum oder online-Voting fest­ge­stellt, son­dern durch eine fünf­köp­fi­ge Fach­ju­ry. War­um auf der Web­sei­te den­noch auf­ge­ru­fen wird, für die Bücher via Face­book-Like zu voten, wis­sen ver­mut­lich nur die Ver­an­stal­ter, ich neh­me an, sie möch­ten damit Auf­merk­sam­keit für die Akti­on erzeu­gen, was letzt­end­lich legi­tim ist.

Mehr zum Preis kann man auf des­sen Web­sei­te erfah­ren und dort kann man auch “Geschich­ten aus dem Æther” mit einem Klick auf “gefällt mir” sei­ne Sym­pa­thie bekun­den. Ich wür­de mich freu­en, wenn die geneig­ten Leser dies zuhauf tun wür­den.

Vie­len Dank,
der Pro­fes­sor

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Geschichten aus dem Æther: neue Versionen online

Von Professor Xanathon

Heliosphere 2265Liebe Leser, ich habe soeben neue Ver­sio­nen von “Geschich­ten aus dem Æther” online gestellt. Aktu­ell ist damit jetzt die Datei­ver­si­on 1.05. Zum einen gab es noch einen win­zig­klei­nen Pat­zer im Vor­wort, zum ande­ren habe ich mir erlaubt, am Ende des Buches Wer­bung für Andre­as Such­an­eks SF-Serie Helio­s­phe­re 2265 ein­zu­fü­gen. War­um ich Letz­te­res tue? Ein­fach: zum einen hat­te Andre­as freund­li­cher­wei­se eine Sto­ry für Band eins “Æther­garn” zur Ver­fü­gung gestellt, zum ande­ren wird in den eBooks und Print­aus­ga­ben der Sci­ence Fic­tion-Serie auch Wer­bung für die Steam­punk-Chro­ni­ken erschei­nen (zumin­dest, wenn ich es zeit­nah schaf­fe, ihm ent­spre­chen­de Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung zu stel­len).

Neben den ePub- und PDF-Fas­sun­gen, die auf die­ser Sei­te her­un­ter zu laden sind, wur­den auch die Kind­le-Ver­si­on und das Print­buch aktua­li­siert. Das führt lei­der dazu, dass die­se Bücher zeit­wei­lig nicht käuf­lich zu erwer­ben sind, ich bit­te um Ver­ständ­nis hier­für. Ab mor­gen soll­ten die aber wie­der kauf­bar sein, wenn Ama­zon und Crea­teSpace so arbei­ten wie gewohnt.

Wei­ter­hin viel Spaß mit den Steam­punk-Chro­ni­ken, und: Wei­ter­sa­gen!

Pro­fes­sor X

 

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentieren
{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und eingebundenen Skripten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen