40 Pfennig
Numero 2768
Ausgabe vom Mittwoch, den 19. Dezember 2018

And the winner is …

Von Professor Xanathon

Kaiser MaijiEs gab diver­se Ant­wor­ten auf mei­ne Fra­ge, wel­ches The­ma ein wei­te­rer Band der Steam­punk-Chro­ni­ken haben könn­te. Das ist erfreu­lich, auch weil ein paar dabei waren, die ich eben­falls bereits auf der Agen­da hat­te.

Per­sön­lich fin­de ich bei­spiels­wei­se, dass die Ver­qui­ckung aus Steam­punk mit den Moti­ven von H. P. Love­craft aus­ge­spro­chen attrak­tiv sein dürf­te. ich bin mir aber genau­so im Kla­ren dar­über, dass Love­crafts Mytho­lo­gie nicht gera­de anspruchs­los zu ver­fas­sen ist, wenn sie die gewünsch­te Stim­mung erzeu­gen soll. Als gro­ßem Ver­eh­rer von Sher­lock Hol­mes wür­de mir auch eine Antho­lo­gie mit “vers­team­punk­ten” Fäl­len des bril­li­an­ten Ermitt­lers eine Men­ge Spaß machen.
Eine Idee, auf die ich noch nicht ein­mal ansatz­wei­se gekom­men war, die aber mal etwas völ­lig neu­es dar­stel­len wür­de, wäre “Steam­punk Down Under”, also Geschich­ten in und um Aus­tra­li­en und die dor­ti­ge Geschich­te und Mytho­lo­gie. Gran­dio­se Idee. Und auch unter den wei­te­ren Vor­schlä­gen fan­den sich über­den­kens­wer­te Ansät­ze. Ich wür­de sagen: zumin­dest mit Ide­en für mög­li­che Hin­ter­grün­de bin ich erst ein­mal ver­sorgt.

Das Ren­nen hat aber das The­ma gemacht, das mit Abstand am häu­figs­ten genannt wur­de:

Der Ferne Osten

Bevor ich aller­dings die neue Antho­lo­gie aus­ru­fe und eine wei­te­re Aus­schrei­bung star­te, wird noch ein wenig Zeit ver­ge­hen, da ich erst wei­ter an Gas­licht (und even­tu­el­len Able­gern) arbei­ten möch­te; Band drei wird aber eine Sto­ry­samm­lung sein, die Asi­en mit Steam­punk ver­knüpft. Falls jemand jetzt bereits Ide­en dazu hat … groß­ar­tig! :)

Ich dan­ke allen Vor­schla­gen­den!

Der Professor

Bild: Der japa­ni­sche Kai­ser Mei­ji, Edu­ar­do Chiosso­ne 1888, Public Domain

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | 2 Antworten

Steampunk-Gewinnspiel bei PhantaNews: Dishonored — Die Maske des Zorns

Von Professor Xanathon

Das KartenspielAuf der Schwes­ter­sei­te Phan­ta­News gibt es ab heu­te ein Gewinn­spiel mit hohem Steam­punk-Anteil. Zu gewin­nen gibt es mehr­fach das Com­pu­ter­spiel DISHONOREDDIE MASKE DES ZORNS, das sich in einem Sze­na­rio mit zahl­lo­sen Steam­punk-Anlei­hen abspielt.

Cor­vo, der Leib­wäch­ter der Kai­se­rin kehrt von einem Auf­trag zurück: er soll­te nach einer Hei­lungmög­lich­keit für die Krank­heit suchen, die das Kai­ser­reich Dun­wall dezi­miert und die Men­schen zu Unto­ten macht. Doch wäh­rend sei­ner Rück­kehr wird die Kai­se­rin von Assas­si­nen mit schein­bar über­na­tür­li­chen Kräf­ten ermor­det und ihre Toch­ter ent­führt. Skru­pel­lo­se Kräf­te im Reich haben die Macht ergrif­fen und dafür gesorgt, dass Cor­vo der Mord ange­hängt wird. Man wirft ihn ins Gefäng­nis und ihm soll der Pro­zess gemacht wer­den — und der kann nur mit einem Urteil enden …

Doch das Reich und Cor­vo haben Freun­de und so kann er mit Hil­fe von außen nach einem hal­ben Jahr aus dem Gefäng­nis ent­kom­men. Unter sei­nen Hel­fern ein Wis­sen­schaft­ler, der ihm eine merk­wür­di­ge Mas­ke kon­stru­iert hat, sowie ein mys­te­riö­ser Hel­fer, der ihn mit über­na­tür­li­chen Kräf­ten aus­stat­tet. So unter­stützt ist Cor­vo aber letzt­end­lich den­noch auf sich selbst gestellt, wenn er ver­sucht, die Intri­ge auf­zu­de­cken und die Toch­ter der Kai­se­rin vor einem schreck­li­chen Schick­sal zu bewah­ren.

So weit der Hin­ter­grund des Spiels, bei dem es durch­aus nicht zim­per­lich zur Sache geht. Die Hand­lung ist ein­ge­bet­tet in eine äußerst atmo­sphä­ri­sche und beklem­men­de Steam­punk-Dys­to­pie.

Das Spiel sowie wei­te­re Gim­micks wie Schlüs­sel­an­hän­ger im Stil der Mas­ke oder ein Tarot-Kar­ten­spiel mit Moti­ven aus DISHONORED kann man ab sofort auf Phan­ta­News gewin­nen. Gleich mehr­fach. Also nichts wie hin!

In Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , | Kommentieren

Neuigkeiten zu “Gaslicht”

Von Professor Xanathon

Ich habe mich inzwi­schen durch alle ein­ge­sand­ten Geschich­ten zur “Gaslicht”-Ausschreibung gele­sen, die in die enge­re Wahl gekom­men waren. Und das war im Gro­ßen und Gan­zen eine hel­le Freu­de, denn die Qua­li­tät der Sto­ries ist fast durch die Bank weg sehr gut. Eini­ge las­sen lei­der den Steam­punk-Anteil ein wenig mis­sen, des­we­gen sind sie aber noch lan­ge nicht schlecht.

Ich hat­te alle Geschich­ten in der enge­ren Wahl in ein epub ver­wan­delt und die dann auf mei­nem eRe­ader gele­sen, so wie sich das für die­ses Pro­jekt gehört. Da der Sony hand­schrift­li­che Noti­zen erlaubt, habe ich auf die jeweils ers­te Sei­te ein Fra­ge- oder Aus­ru­fe­zei­chen “gemalt”, nach­dem ich die jewei­li­ge Sto­ry durch­ge­le­sen hat­te. Aus­ru­fe­zei­chen bedeu­tet: ist drin. Fra­ge­zei­chen bedeu­tet: muss ich noch­mal lesen, um mich zu ent­schei­den. Eine Sto­ry ist dop­pelt so umfang­reich, wie die Län­gen­vor­ga­be der Aus­schrei­bung, die konn­te ich schon aus Fair­ness gegen­über den­je­ni­gen nicht mit hin­ein neh­men, die die Vor­ga­be ein­ge­hal­ten haben.

Wür­de ich alle Sto­ries ver­wen­den, käme ein Wäl­zer dabei her­aus, der deut­lich dop­pelt so dick wäre, wie “Geschich­ten aus dem Æther”, das ist in Sachen Taschen­buch-Ver­si­on kein Spaß (bei Crea­teSpace gilt: je mehr Sei­ten des­to teu­rer), beim eBook wäre die Dicke ja eigent­lich egal.

Mein Plan ist im Moment fol­gen­der: es wird eine ver­gleichs­wei­se umfang­rei­che Gas­licht-Antho­lo­gie geben. Zusätz­lich wer­de ich wahr­schein­lich auch hier einen (dün­ne­ren) Son­der­band her­aus brin­gen, in der Geschich­ten sind, die ich schön fand, die aber “nicht ganz” zum The­ma pas­sen (weil Steam­punk fehlt), oder die zu lang sind … äh … ist. Dabei liegt aber das Haupt­au­gen­merk erst ein­mal auf dem eigent­lich aus­ge­schrie­be­nen Band, der zwei­te ist nach­ran­ging (aber kei­nes­falls zwei­ter Klas­se).

Sobald ich mich noch­mal durch die Fra­ge­zei­chen-Geschich­ten gele­sen und mich ent­schie­den habe, wer­de ich die Auto­ren und Auto­rin­nen benach­rich­ti­gen. Aber denkt dran: Weih­nach­ten steht vor der Tür und lässt mich dem­nächst ein paar Tage lang nicht an mei­nen Rech­ner. :)

Eins kann ich aller­dings jetzt schon mal defi­ni­tiv sagen: “Gas­licht” wird noch umfang­rei­cher als “Geschich­ten aus dem Æther”!

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentieren

Geschichten aus dem Æther — als Taschenbuch

Von Professor Xanathon

Seit ges­tern fin­det sich “Geschich­ten aus dem Æther” auch als Taschen­buch bei Ama­zon. Es war ges­tern inner­halb kür­zes­ter Zeit dort gelis­tet, wenn auch über die Suche nicht ent­deck­bar — ich konn­te die Sei­te nur über das Backend auf­ru­fen. Das änder­te sich ber bereits kur­ze Zeit dar­auf. Jetzt ist sogar schon die fünf-Ster­ne-Rezen­si­on vom eBook dort­hin über­nom­men wor­den, es kann also nicht mehr lan­ge dau­ern, bis auch die Info­box vor­han­den ist, die auf die Kind­le-Ver­si­on hin­weist.

Der im Ver­gleich zu “Æther­garn” etwas höhe­re Preis von 10,99 Euro ergibt sich durch die grö­ße­re Sei­ten­zahl von 310 Sei­ten (der ers­te Band hat­te 252 Sei­ten). Crea­teSpace berech­net den Ver­kaufs­preis anhand der Sei­ten­zahl, da die bei die­sem Band knapp 50 Sei­ten mehr beträgt, muss­te lei­der auch der Ver­kaufs­preis etwas höher aus­fal­len, als beim Vor­gän­ger. Ich habe bereits dar­über nach­ge­dacht, ob ich beim nächs­ten Band even­tu­ell ein grö­ße­res Buch­for­mat wäh­le, um den Preis nied­rig zu hal­ten; auf der ande­ren Sei­te gefällt mir das 5 x 8-Inch-For­mat sehr gut.

Und: soeben habe ich im Down­load­be­reich die neu­es­ten aktua­li­sier­ten Fas­sun­gen der ePub- und pdf-Ver­sio­nen online gestellt. Es han­delt sich um die Ver­si­on 1.04, der auch das Taschen­buch zugrun­de liegt.

Übri­gens wur­den die kos­ten­lo­sen Fas­sun­gen bereits deut­lich über 1000 Mal her­un­ter gela­den. :)

Ich wün­sche wei­ter­hin viel Spaß mit den Steam­punk-Chro­ni­ken!

Der Professor

 

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentieren

Geschichten aus dem Æther — jetzt auch bei Amazon

Von Professor Xanathon

Seit dem Wochen­en­de liegt von “Geschich­ten aus dem Æther” auch eine mobi-Fas­sung für den Kind­le vor, die man bei Ama­zon zum Preis von 3,99 Euro erwer­ben kann. Es han­delt sich hier­bei im Prin­zip um eine wei­te­re Mög­lich­keit für das Pro­jekt zu spen­den.

Die Käu­fer erhal­ten zudem ein wei­te­res Gim­mick, das in den ePub- und PDF-Aus­ga­ben nicht vor­han­den ist: ein geren­der­tes Bild eines kai­ser­li­chen Habi­tats in der Ura­nus­at­mo­sphä­re (sie­he rechts). Damit ist die eBook-Fas­sung bei Ama­zon ein­deu­tig eine Son­der­aus­ga­be, die sich von der kos­ten­lo­sen Fas­sung auch inhalt­lich unter­schei­det. Das war ins­be­son­de­re wegen der nach wie vor undurch­sich­ti­gen Lage in Sachen Buch­preis­bin­dung für Self­pu­blisher not­wen­dig gewor­den.

Die Taschen­buch­fas­sung via Crea­tespace ist bear­bei­tet und frei­ge­ge­ben, es kann jetzt ein paar Tage dau­ern, bis auch die­se im Ama­zon-Shop auf­taucht. Ich wer­de selbst­ver­ständ­lich berich­ten, wenn es so weit ist.

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentieren

Eröffnung eines virtuellen Buchladens in Second Life mit Lesung von Merlin Thomas

Von Professor Xanathon

zum Ver­grö­ßern kli­cken

In Second Life (ja, das gibt’s immer noch) wird in in Zusam­men­ar­beit mit dem “Kafé Krü­mel­kram” am Mon­tag, den 03.12.2012, Cyht­le­en Ear­harts vir­tu­el­ler Buch­la­den eröff­net. Die­ser “Buch­la­den an der Ecke” soll aber weni­ger Laden als viel­mehr Treff­punkt für Lite­ra­tur­fans sein, eine Loca­ti­on für Dis­kus­sio­nen oder Lesun­gen. Selbst­ver­ständ­lich gibt es dort aber auch Bücher geben: Bild­bän­de zum Blät­tern, Bücher auf Note­cards, Links zu kos­ten­lo­sen Down­loads und pro­fes­sio­nel­len E-Books.

Anläss­lich der Eröff­nung am Mon­tag um 20:00 MEZ wird es dort vir­tu­el­le Lesun­gen geben, das bedeu­tet, die Lesen­den sind als Ava­ta­re anwe­send und lesen live. Rus­sel Eponym wird Lyrik in eng­li­scher Spra­che vor­tra­gen. Für Sci­ence Fic­tion-Fans kein Unbe­kann­ter dürf­te der Vor­tra­gen­de  Micha­el Iwo­leit sein.

Per­sön­lich freue ich mich aber über eine Lesungs­pre­mie­re. Mer­lin Tho­mas, der für den just erschie­ne­nen zwei­ten Band der von mir her­aus gege­be­nen “Steam­punk-Chro­ni­ken” mit dem Titel “Geschich­ten aus dem Æther” die Sto­ry “Befrei­ungs­schlag” bei­steu­er­te, wird aus genau die­ser Geschich­te lesen.

Zum Buch­la­den kommt man über den fol­gen­den Link, um ihn öff­nen zu kön­nen, muss man über einen instal­lier­ten Second-Life-Cli­ent ver­fü­gen.

http://slurl.com/secondlife/Muenchen/136/102/2

SL-Link zum Kafé Krü­mel­kram: http://slurl.com/secondlife/Ataria/56/160/23

In Autoren, Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , | Kommentieren

Geschichten aus dem Æther” — neue Versionen und bereits über 500 Downloads

Von Professor Xanathon

Liebe Leser der Steam­punk-Chro­ni­ken. Zu dem Zeit­punkt, da ich die­se Zei­len schrei­be, kann ich bereits über fünf­hun­dert Down­loads von “Geschich­ten aus dem Æther” ver­mel­den. Das ist mei­ner Ansicht nach ange­sichts der Tat­sa­che, dass die eBooks erst seit drei Tagen online sind, ein erstaun­li­cher und erfreu­li­cher Wert. Bei Beam-eBooks gab es sogar bereits die ers­te fünf-Ster­ne-Wer­tung.

Soeben habe ich auf der Down­load­sei­te neue Ver­sio­nen online gestellt, aktu­ell kann man sich V1.03 her­un­ter laden, erneut wur­den klei­ne­re Feh­ler aus­ge­merzt, die beim Kor­rek­to­rat durch­ge­gan­gen sind. Das ist ja das Schö­ne an eBooks: hier sind sol­che Updates pro­blem­los und vor allem schnell mög­lich und auch durch­führ­bar. Es sind — wie gesagt — alles nur Klei­nig­kei­ten, Details fin­det man auf der Down­load­sei­te im Chan­ge­log unter den Datei­links. Mein beson­de­rer Dank gilt hier Peter Emme­rich.

Wie ich im Forum von sf-fan.de ent­de­cken durf­te, gibt es dort jeman­den, der sich “Geschich­ten aus dem Æther” aus­ge­druckt und ganz im Steam­punk-Stil in einen Ord­ner gepackt hat. Ein Bild dazu sieht man oben im Arti­kel, ich möch­te mich an die­ser Stel­le für die freund­li­che Erlaub­nis bedan­ken, es hier wie­der­ge­ben zu dür­fen.

Noch eine Bit­te an die Leser: ver­brei­tet doch bit­te die Infor­ma­ti­on über “Geschich­ten aus dem Æther”, also dass es hier ein kos­ten­lo­ses eBook unter Crea­ti­ve Com­mons-Lizenz gibt,  wo ihr nur könnt. Natür­lich ins­be­son­de­re im Netz, also auf Face­book, Twit­ter, Goog­le+, euren Blogs und was weiß ich noch wo. Aber auch außer­halb des Net­zes ist das Ver­brei­ten der Infor­ma­ti­on sehr hilf­reich!

Vielen Dank!
Professor X

 

In Allgemein, Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , | Kommentieren

Es ist da: Die Steampunk-Chroniken — Geschichten aus dem Æther

Von Professor Xanathon

Lang hat es gedau­ert, doch was lan­ge währt, wird end­lich gut. Ab sofort liegt der Steam­punk-Chro­ni­ken-Son­der­band “Geschich­ten aus dem Æther” im Down­load­be­reich bereit. Als Taschen­buch wäre das Werk sagen­haf­te 310 Sei­ten stark.

In einer Zeit, die es so viel­leicht nie gege­ben haben mag, bre­chen Men­schen in den unbe­kann­ten Æther auf. In die­sem Buch kann man die­sen Aben­teu­rern begeg­nen. Ihre Beweg­grün­de könn­ten unter­schied­li­cher nicht sein — For­scher, Pira­ten, Glücks­rit­ter und Erobe­rer geben sich ein Stell­dich­ein.

Im die­sem Son­der­band »Geschich­ten aus dem Æther« aus der Rei­he »Die Steam­punk-Chro­ni­ken« fin­den sich sie­ben Geschich­ten, die es auf­grund ihrer Län­ge nicht in Aus­ga­be eins geschafft haben, dem Leser jedoch kei­nes­falls vor­ent­hal­ten wer­den soll­ten:

• Im Netz der Gil­de — Joshua Ayres­leigh Porch
• Ster­nen­sil­ber — Petra E. Jörns
• Tri­umph der Wis­sen­schaft — Bernd Mey­er
• Im Æther ver­lo­ren — Tedi­ne Sanss
• Befrei­ungs­schlag — Mer­lin Tho­mas
• Asa­ker von Asgard — Niklas Pein­ecke
• Pira­ten­blut — Joshua Ayres­leigh Porch

Mit einem Vor­wort von Alex Jahn­ke

Her­aus­ge­ge­ben von Ste­fan Holz­hau­er

Zum Her­un­ter­la­den auf der Down­load-Sei­te.

In Autoren, Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , , , , | 7 Antworten

Leseprobe: “Befreiungsschlag” — von Merlin Thomas

Von Professor Xanathon

Zum Steam­punk-Chro­ni­ken-Son­der­band “Geschich­ten aus dem Æther”, der kurz vor sei­ner Fer­tig­stel­lung steht, gibt es an die­ser Stel­le eine ers­te Lese­pro­be. Und wie man fest­stel­len wird, haben es nicht nur die Bri­ten in den Aet­her­raum geschafft. Ob das gut oder schlecht ist, das ist eine ganz ande­re Fra­ge, die erst bei Erschei­nen des Ban­des 1.5 abschlie­ßend beant­wor­tet wer­den wird.

Befreiungsschlag

Der Dienst­ha­ben­de schau­te auf. Der hek­ti­sche Rhyth­mus, in dem die Magnet­stie­fel durch den Kor­ri­dor klick­ten, schwäch­te sei­ne Auf­merk­sam­keit für den Ver­such, die wöchent­li­che Lek­tü­re des Clau­se­witz nicht schlei­fen zu las­sen. Er plat­zier­te das Lese­bänd­chen zwi­schen den Sei­ten und spann­te das Buch unter eine der Hal­te­lei­nen sei­nes Schreib­ti­sches.
Sei­ne Erwar­tung erfüll­te sich: der Signal­ton der Tür erklang. Er zog an dem Hebel, der die Tür in die Wand schwin­gen ließ. Der Läu­fer klick­te her­ein und salu­tier­te. »Herr Major, mel­de gehor­samst: æther­te­le­gra­phi­sche Depe­sche von der Ober­flä­che erhal­ten, Herr Major!«
Köp­cke streck­te den Arm aus, nahm das Klemm­brett und über­flog die Depe­sche. Sie stamm­te vom Büro des Gou­ver­neurs und ver­an­lass­te den Offi­zier, beim Auf­sprin­gen zu ver­ges­sen, dass er an sei­nen Stuhl geschnallt war. Er lös­te den Gurt und reich­te die Nach­richt zurück. »Brin­gen Sie das zum Kom­man­dan­ten. Zack, zack!«

«15»

In Autoren, Leseprobe veröffentlicht | Getaggt , , , , , , , , | 1 Antwort

Band drei — was darf es denn sein?

Von Professor Xanathon

Ein geflü­gel­tes Wort könn­te in Anleh­nung an gewis­se Ball­spie­le lau­ten: “Nach der Aus­schrei­bung ist vor der Aus­schrei­bung”. Was ich damit sagen möch­te? Ein­fach: nach der höchst posi­ti­ven Reso­nanz in Sachen Ein­sen­dun­gen zum The­ma “Gas­licht” den­ke ich bereits früh­zei­tig dar­über nach, was denn der Inhalt des drit­ten Ban­des der “Steam­punk-Chro­ni­ken” sein könn­te.

Und an die­ser Stel­le kom­men die Leser und die Auto­ren ins Spiel, denn ich möch­te für die Aus­ga­be drei Vor­schlä­ge sam­meln, was das The­ma der Geschich­ten angeht. Die Leser die­ser Web­sei­te und der Pro­jekt­sei­ten auf Face­book und Goog­le+ kön­nen und sol­len hin­sicht­lich des The­mas des nächs­ten Ban­des Vor­schlä­ge machen. Aus den Vor­schlä­gen wäh­le ich dann ent­we­der den, der am häu­figs­ten geäu­ßert wur­de, oder aber — falls es kei­nen all­ge­mei­nen Favo­ri­ten gibt — suche ich einen aus. Eine drit­te Mög­lich­keit ist, Vor­schlä­ge zu sam­meln und dann dar­über abstim­men zu las­sen. Wie das letzt­end­lich kon­kret durch­ge­führt wird, wer­den wir noch sehen.

Damit ergibt sich für die­je­ni­gen, die die­ses Pro­jekt ver­fol­gen, die ein­ma­li­ge Mög­lich­keit, auf den nächs­ten Band der Steam­punk-Chro­ni­ken direkt Ein­fluss zu neh­men und damit zu bestim­men, was es zukünf­tig zu Lesen gibt.

Also: schreibt ent­we­der einen Kom­men­tar mit einem The­men­wunsch zu die­sem Arti­kel, oder eine Mail an vorschlag[at]steampunk-chroniken[dot]de oder äußert euch auf der Face­book- oder Google+-Seite dazu. Ich wer­de das dann sam­meln und spä­ter aus­wer­ten.

Also: her mit den Vor­schlä­gen!

Zum Gru­ße,
Pro­fes­sor X 

In Allgemein, Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | 12 Antworten
{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und eingebundenen Skripten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen