40 Pfennig
Numero 2706
Ausgabe vom Donnerstag, den 18. Oktober 2018

Neue Versionen online und mehr zum nächsten Band

Von Professor Xanathon

Zum zwei­ten Mal seit dem Erschei­nungs­ter­min stel­le ich aktua­li­ser­te Fas­sun­gen der Æther­garn-eBooks zur Ver­fü­gung. Auch in die­ser Aus­ga­be wur­den wie­der Feh­ler besei­tigt, die unse­re Leser uns freund­li­cher­wei­se gemel­det haben.

Bei den PDFs hat sich die Datei­grö­ße von ca. 1,8 MB nach oben auf ca. 2,5 MB ver­grö­ßert. Ich muss­te fest­stel­len, dass die mit­tels Export aus Open­Of­fice erzeug­ten Datei­en in sel­te­nen Fäl­len nicht kor­rekt ange­zeigt wur­den. Ich habe die PDFs nun anders gene­riert, die sehen bes­ser aus.

Man kann die aktua­li­sier­ten Datei­en auf der Down­load-Sei­te her­un­ter laden.

Beim Pro­jekt “Band eins­punkt­fünf” ist das Ende der Aus­schrei­bungs­pha­se erreicht, ich wer­de nun als nächs­tes die ein­ge­reich­ten Geschihc­ten sich­ten und mich ent­schei­den, wel­che auf­ge­nom­men wer­den. Ich bit­te um Ver­ständ­nis dafür, dass das ein wenig dau­ern kann, da ich gera­de beruf­lich ver­gleichs­wei­se viel zu tun habe.

Falls noch jemand eine Geschich­te in pet­to hat, die­se aber bis­her noch nicht ein­reich­te, dann bit­te ich um kur­ze Rück­mel­dung per Mail. Vie­len Dank!

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Lesung: “Das Herz, der Schlund und das Blut”

Von Professor Xanathon

Die “Text­in­ter­pre­ta­to­rin” Rena Larf liest am 10. Janu­ar 2012 im Rah­men des Fan­ta­sy-Chan­nels des GT-Radi­os eine Geschich­te aus “Æther­garn”. Es han­delt sich dabei um die Sto­ry “Das Herz, der Schlund und das Blut” von Tedi­ne Sanss, in deren Ver­lauf der Jour­na­list Alger­non Hol­land sich auf eine Rei­se durch die Ein­geb­wei­de eines Æther­schif­fes begibt, eine Welt, die den Herr­schaf­ten von den “obe­ren Decks” übli­cher­wei­se ver­bor­gen bleibt.

Der Pod­cast wird ab dem ange­ge­be­nen Ter­min auf der Sei­te des Fan­ta­sy-Chan­nels zu fin­den sein.

Ich bedan­ke mich an die­ser Stel­le artig für die Lesung und freue mich dar­auf, die Geschich­te in vor­ge­tra­ge­ner Form hören zu kön­nen.

Mal sehen, was ich in Sachen “Æther­garn in gespro­che­ner Form” even­tu­ell noch so rea­li­sie­ren kann …

In Autoren, Leseprobe, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Neujahrsansprache des Professors

Von Professor Xanathon

Wir bit­te um Ver­zei­hung, falls die Neu­jahrs­an­spra­che auf man­chen Pla­ne­ten des Son­nen­sys­tems bedingt durch die Zeit­ver­schie­bun­gen der Æther-Raum­fahrt erst ver­spä­tet erscheint. :o)

Ich möch­te den Jah­res­wech­sel zum Anlass neh­men, ein­mal ein wenig über das Pro­jekt »Steam­punk-Chro­ni­ken« zu reflek­tie­ren und eine Bestands­auf­nah­me vor­zu­neh­men.

Mit­te Novem­ber erschien der ers­te Band zum Down­load hier auf der Sei­te, bei Beam-eBooks und kurz dar­auf auch bei Ama­zon. Die Down­load­zah­len außer­halb von Ama­zon sind beein­dru­ckend, wir haben inzwi­schen einen Down­load­count von 3100 Exem­pla­ren über­schrit­ten, um Weih­nach­ten her­um kam es noch ein­mal zu einem klei­nen Boom, wahr­schein­lich aus­ge­löst durch die unter dem Baum vor­ge­fun­de­nen eRe­ader. Um mal einen Ver­gleich zu bie­ten: KiWi hat von Schät­zings Best­sel­ler »Der Schwarm« ins­ge­samt gera­de mal 7000 eBooks ver­kauft (Quel­le: Hei­se), da hal­te ich die 3000 her­un­ter gela­de­nen Exem­pla­re der »Chro­ni­ken« inner­halb von andert­halb Mona­ten für eine mehr als erst­klas­si­ge Zahl. Wobei selbst­ver­ständ­lich völ­lig unklar ist, wie oft das eBook an Drit­te, also an Freun­de und Bekann­te, wei­ter gege­ben wur­de; im »Umlauf« wer­den wahr­schein­lich noch deut­lich mehr Exem­pla­re sein.

Die­ser Teil des Expe­ri­ments, also ein eBook auf pro­fes­sio­nel­lem Niveau mit her­aus­ra­gen­den Geschich­ten zu ver­öf­fent­li­chen war also mehr als erfolg­reich und hat gran­di­os funk­tio­niert. Die Rück­mel­dun­gen, die mich pri­vat und über die bekann­ten offe­nen Kanä­le (bei­spiels­wei­se die­se Web­sei­te und Face­book) erreich­ten, sind fast durch die Bank weg äußerst posi­tiv, gera­de eben gab es die erst fünf-Ster­ne Rezen­si­on einer Lese­rin bei Ama­zon.

«7»

In Allgemein veröffentlicht | Getaggt , , , , , | 13 Antworten

Geschichten aus dem Æther” — kleines Update

Von Professor Xanathon

Zum einen wird sich das Cover leicht ver­än­dern, vie­len Dank an Bea­te, die mich dar­auf hin­wies, dass der Zep­pe­lin von der fal­schen Sei­te beleuch­tet wur­de. Argh. Manch­mal über­sieht man die ein­fachs­ten Din­ge … Neue Ver­si­on sie­he rechts.

Davon abge­se­hen habe ich mit über­legt, dass der Abga­be­ter­min für die Geschich­ten mit dem 19.12.2011 und damit kurz vor den Weih­nachts­fei­er­ta­gen etwas unglück­lich gewählt wur­de. Manch einer hat viel­leicht über Weih­nach­ten Zeit, noch­mal über sei­ne Geschich­te drü­ber zu arbei­ten oder die ande­re hat eben über­haupt kei­ne Zeit dafür (ich zum Bei­spiel wer­de mich um die Fei­er­ta­ge her­um wahr­schein­lich selbst gar nicht dar­um küm­mern kön­nen). Aus die­sem Grund wird der Abga­be­ter­min bis zum 10. Janu­ar 2012 ver­län­gert! (Aktua­li­sie­rung: Bis zum 15.01.2012.)

Ansons­ten bleibt mir nur noch, den geehr­ten Ladies und Gen­tle­men schö­ne Fei­er­ta­ge zu wün­schen!

Professor X

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Geschichten aus dem Aether”

Von Professor Xanathon

Ich hat­te ja neu­lich für einen Band “eins-Punkt-fünf” der Steam­punk-Chro­ni­ken dazu auf­ge­ru­fen, län­ge­re Geschich­ten ein­zu­sen­den. Dazu nun mehr. Ich wür­de mich über eine kur­ze Rück­mel­dung der Auto­ren freu­en, ob ich etwas erwar­ten darf. Den Abga­be­ter­min wür­de ich ca. vier Wochen in die Zukunft ver­le­gen, das bedeu­tet, ca. um den 19.12.2011 her­um.

Der Grund für den Able­ger­band von “Aether­garn” war bekann­ter­ma­ßen, dass ich zwei Sto­ries bekom­men habe, die die maxi­ma­le Län­ge deut­lich über­schrit­ten hat­ten und dass ich die­se bei­den zusam­men mit ein paar neu­en in einem eige­nen Band ver­öf­fent­li­chen woll­te.

Das bedeu­tet: erschei­nen wird der Band auf alle Fäl­le; soll­te es kei­ne wei­te­ren geeig­ne­ten Geschich­ten dafür geben (was ich nicht glau­be), sind immer­hin die bei­den bereits vor­han­de­nen län­ge­ren Sto­ries drin. :o)

Um poten­ti­el­le Auto­ren ein wenig zu moti­vie­ren, zei­ge ich an die­ser Stel­le schon ein­mal das Cover für den zwei­ten Band, der den Titel “Geschich­ten aus dem Aether” tra­gen wird. Klei­ne­re Ände­run­gen dar­an sind aber noch mög­lich.

Sehr geehr­te Damen und Her­ren, ich dan­ke für ihre Auf­merk­sam­keit!

Zum Gruße,
Professor X

«13»

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | 2 Antworten

Æthergarn: aktualisierte Versionen online

Von Professor Xanathon

Updates zur Ver­fü­gung zu stel­len ist defi­ni­tiv etwas, das ein eBook von einem Print­buch posi­tiv abhebt. Ich bit­te um Ver­ge­bung dafür, dass doch noch Feh­ler in “Æther­garn” zu fin­den waren (und wahr­schein­lich auch immer noch sind), aber ich muss nun ein­mal zuge­ben, dass ich eben kein pro­fes­sio­nel­ler Lek­tor bin (trotz­dem waren es weni­ger als in manch pro­fes­sio­nel­ler Publi­ka­ti­on, die ich in letz­ter Zeit so in den Fin­gern hat­te). Dank der Mit­hil­fe der Leser kön­nen die­se klei­nen Pat­zer aber pro­blem­los kor­ri­giert wer­den.

Ab sofort ste­hen auf der Down­load­sei­te aktua­li­sier­te Fas­sun­gen der vier eBook-Datei­en zur Ver­fü­gung. Wel­che Feh­ler besei­tigt wur­den, kann man aus einem Chan­ge­log wei­ter unten auf der Down­load­sei­te erse­hen.

Hin­wei­sen möch­te ich noch dar­auf, dass die Kind­le-Ver­si­on im Ama­zon-Shop aus tech­ni­schen Grün­den noch nicht aktua­li­siert wur­de (es dau­ert immer eine Zeit, bis Ama­zon die Aktua­li­sie­run­gen frei gibt). Wenn es dort so weit ist, wer­de ich dar­über infor­mie­ren. Auf Ama­zon wird man die neue Fas­sung durch die Auf­la­gen­num­mer 1.1 erken­nen kön­nen.

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , | 2 Antworten

Æthergarn bei Amazon

Von Professor Xanathon

Liebe Leser, ab sofort ist “Die Steam­punk-Chro­ni­ken — Æther­garn” auch in Ama­zons Kind­le-Shop erhält­lich. Man kann es dort für das Lese­ge­rät des Online­ver­sen­ders her­un­ter laden, zudem gibt es diver­se Pro­gram­me und Appli­ka­tio­nen, mit deren Hil­fe man in die Lage ver­setzt wird, Kind­le-For­ma­te auch auf Tablets wie App­les iPad oder auch auf dem hei­mi­schen Rech­ner lesen zu kön­nen.

Damit ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt bei die­sem Pro­jekt getan. Wäre Ama­zon in der Lage, den Vor­gang brauch­bar doku­men­tie­ren, wäre das sogar noch schnel­ler gegan­gen. :o)

Es wäre schön, wenn alle Leser, denen das eBook gefällt, auf der Ama­zon-Sei­te auf “gefällt mir” kli­cken wür­den. :)

Link zum Shop

Screen­shot Ama­zon-Shop Copy­right Ama­zon

In Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Eine Leserstimme zu “Aethergarn”

Von Professor Xanathon

Auf Face­book gab es eine Stim­me zu “Aether­garn”, die ich der geneig­ten Leser- und Auto­ren­schaft nicht ver­heim­li­chen möch­te. Hen­ning Paar­mann schrieb (und erlaub­te mir, das hier zu zitie­ren):

Wenn ich mal was dazu sagen darf: Was ich bis­her gele­sen habe ist rich­tig gut. Ich mei­ne nicht das übli­che: “Ja, ganz nett. Kann man lesen. Durch­aus unter­halt­sam.” usw.

Ich mei­ne: Rich­tig, rich­tig gut.
Vie­len Dank!

Seit Asi­mov und sei­nen Jün­gern in Jahr­zehn­ten mal wie­der echt inte­li­gent ver­ar­bei­te­ter Stoff mit so viel Poten­zi­al in alle media­len Rich­tun­gen. Respekt auf gan­zer Linie. Es ist einem eine Ehre, es lesen zu dür­fen.
Zylin­der ab und tie­fe Ver­beu­gung.

Da wer­de ich ganz rot — möch­te aber dar­auf hin­wei­sen, dass die­ses Lob den Auto­ren gebührt.

In Autoren, Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , | Kommentieren

Leseprobe: »Lillys Zukunft« von Andreas Dresen

Von Professor Xanathon

Du gehörst mir!« Euge­ne strich Lil­ly durch das kur­ze blon­de Haar, bevor er sie fest im Nacken pack­te und zu sich zog. Sein Gesicht kam so nah, dass Lil­ly die klei­nen Schweiß­trop­fen auf sei­ner Stirn sehen konn­te. »Ver­giss das nicht. Du bist mein Eigen­tum. Also hast du dei­nen Bei­trag zu leis­ten, klar?«

»Ja, Euge­ne.« Lil­ly hielt sei­nem Blick kurz stand, dann woll­te sie den Kopf abwen­den, doch Euge­ne hielt sie fest. Als sie ein­an­der ansa­hen, hör­ten sie das Stamp­fen der Maschi­nen, das sonst nur als Hin­ter­grund­ge­räusch wahr­nehm­bar war, laut und deut­lich in der Stil­le. Auf der unters­ten Ebe­ne des Raum­schiffs Klei­ne Hoff­nung war es feucht und sti­ckig. Die Luft wur­de nur unre­gel­mä­ßig aus­ge­tauscht, da die weni­ge Ener­gie die übrig geblie­ben war, für das Kolo­nis­ten­deck genutzt wur­de.

Euge­ne hat­te sei­ne Schie­ber­müt­ze weit in den Nacken gescho­ben, so dass sein ver­schwitz­tes Haar zum Vor­schein kam. Sein faden­schei­ni­ger Anzug und das wei­ße, kra­gen­lo­se Hemd waren eigent­lich viel zu warm für die­se Umge­bung, aber Euge­ne ach­te­te stets auf sein Aus­se­hen. Der ers­te Ein­druck zählt, sag­te er immer wie­der zu Lil­ly, und wenn ich jeman­dem dafür eine blu­ti­ge Nase schla­gen muss.

«4»

In Autoren, Leseprobe, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , , , | Kommentieren

Die Steampunk-Chroniken — Æthergarn” ist gelandet und bereit zum Download!

Von Professor Xanathon

Das Vik­to­ria­ni­sche Zeit­al­ter — eine Zeit des Auf­bruchs und der Pio­nier­ta­ten. Wäh­rend die Kar­ten der Erde erst nach und nach ihre wei­ßen Fle­cken ver­lie­ren, bricht die Mensch­heit auf, um einen völ­lig neu­en Lebens­raum zu erfor­schen: den Æther.

Was wäre, wenn die Theo­ri­en der Wis­sen­schaft­ler jener Zeit kor­rekt gewe­sen wären? Und was wäre, wenn die Mensch­heit es geschafft hät­te, mit Æther­schif­fen in den Wel­ten­raum auf­zu­bre­chen, um die Pla­ne­ten des Son­nen­sys­tems — und dar­über hin­aus — zu kolo­ni­sie­ren?

Über die Aben­teu­er jener Pio­nie­re berich­tet die­ses Buch — doch es sei eine War­nung aus­ge­spro­chen: nicht nur im Æther droht Gefahr …

Der ers­te Band der “Steam­punk-Chro­ni­ken” unter dem Titel “Æther­garn” ent­führt den Leser in die Welt der Steam­punk-Raum­fahrt. Zehn Auto­ren steu­er­ten Geschich­ten bei:

  • Das Herz, der Schlund und das Blut — Tedi­ne Sanss
  • Die Jagd nach dem Kome­ten­tier — Sean O’Connell
  • Lil­lys Zukunft — Andre­as Dre­sen
  • Die Jesa­ja-Mis­si­on — Alex­an­dra Kel­ler
  • Den Tod falsch ein­sor­tiert — Andre­as Wolz
  • Ruf der Ster­ne — Tan­ja Meu­rer
  • Es ist nicht leicht, kein Held zu sein — Bernd Mey­er
  • Die Schat­ten des Æthers — Andre­as Such­an­ek
  • Gedan­ken an Schmet­ter­lin­ge — Tho­mas Wüs­te­mann
  • Die letz­te Gren­ze — Die­ter Bohn

Das Vor­wort ver­fass­te Cars­ten Ste­en­ber­gen

Das eBook kann auf der Down­load­sei­te kos­ten­los her­un­ter gela­den und auch an Drit­te wei­ter gege­ben wer­den, es steht unter einer Crea­ti­ve Com­mons-Lizenz (CC BY-NC-ND).

Wem das Buch gefal­len hat und wer das Pro­jekt unter­stüt­zen und/oder in der Zukunft mehr davon lesen möch­te, der kann einen belie­bi­gen Betrag (bit­te nicht unter 1,50 Euro, sonst fres­sen die Gebüh­ren alles auf) auf der Down­load­sei­te via PayPal (und ein paar ande­ren Mög­lich­kei­ten) spen­den.

Æther­garn bekommt man auch bei Beam-eBooks und bei Ama­zon!

Vie­len Dank und viel Spaß bei der Rei­se in eine ver­gan­ge­ne Zukunft!

Der Professor

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies und externe Javascripte, indem du sie im Popup am unteren Bildrand oder durch Klick auf dieses Banner akzeptierst.
In Autoren, Hintergrund, Nachrichten veröffentlicht | Getaggt , , , | 11 Antworten
{"result":"error", "message":"You can't access this resource as it requires an 'view' access for the website id = 1."}

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies und eingebundenen Skripten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest (Navigation) oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden. Dann können auch Cookies von Drittanbietern wie Youtube oder Google gesetzt werden. Wenn Du das nicht willst, solltest Du entweder nicht auf "Akzeptieren" klicken und die Seite nicht weiter nutzen, oder Deinen Browser im Inkognito-Modus betreiben, und/oder Anti-Tracking- und Scriptblocker-Plugins nutzen.

Mit einem Klick auf "Akzeptieren" werden zudem extern gehostete Javascripte freigeschaltet, die weitere Informationen, wie beispielsweise die IP-Adresse an Dritte weitergeben können. Welche Informationen das genau sind liegt nicht im Einflussbereich des Betreibers dieser Seite, das bitte bei den Anbietern (jQuery, Google, Youtube, Amazon, Twitter *) erfragen. Wer das nicht möchte, klickt nicht auf "akzeptieren" und verlässt die Seite.

Wer wer seine Identität im Web schützen will, nutzt Browser-Erweiterungen wie beispielsweise uBlock Origin oder ScriptBlock und kann dann Skripte und Tracking gezielt zulassen oder eben unterbinden.

* genauer: eingebettete Tweets, eingebundene jQuery-Bibliotheken, Amazon Artikel-Widgets, Youtube-Videos, Vimeo-Videos

Schließen